17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Dollnstein - Wellheim Schlaufe 11

Dollnstein - Wellheim Schlaufe 11

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:00 h
Länge
18 km
Aufstieg
410 hm
Abstieg
410 hm
Max. Höhe
550 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Der Schlaufenweg von Dollnstein nach Wellheim im Altmühltal in Bayern ist teilweise auch die erste Etappe des Urdonautalsteiges. Dieser führt von Dollnstein nach Weilheim. Die hier vorgeschlagene Rundtour ist dagegen eine schöne eintägige Variante.

Vom Marktplatz in Dollnstein wandert man über die Altmühlbrücke und entlang der Reichenaustraße in Richtung Wellheim. Man geht unter den Bahngleisen hindurch in die Weilheimer Straße. Diese verlässt man auf dem Antoniusweg bis zur Antoniuskapelle. Nach der Straße „Am Gänsbuck“ führt der Weg oberhalb von ein paar Häusern bergauf.

Der Weg führt entlang der Hangkante zwischen schönen Felsen und Wachholderheiden bis zu einem Aussichtspunkt oberhalb des Dollnsteiner Weihers. Man wandert weiter zu einem Skilift. Man wandert am Waldrand entlang bis der Pfad hinunter nach Konstein führt. Der Weg führt durch den Ort und hinauf zum Aussichtspunkt „Löwenkopf“. Vorbei am Wasserhochbehälter und einer Burgruine geht man hinunter nach Wellheim.

Man geht an der Kirche vorbei zum Marktplatz des Ortes. Auf der Schutterbrücke geht man auf die andere Talseite. Man biegt gleich nach links ab in Richtung Schule. Kurz vorher biegt man nach links ab und folgt einem Steig bis zu einer Pappel-Allee. Von hier geht man zur Schutterquelle und zum Ingolstädter Naturfreundehaus.

Nach dem Haus geht man nach links und wandert hinüber nach Aicha und zum Gasthaus Klettergarten. Man passiert das Kletterheim des DAV und steigt im Wald bergauf bis zu einer Forststraße. Dieser folgen wir kurz um dann nach links in die Römerstraße einzubiegen. Auf dieser geht man durch den Wald bis zu seinem Ende. Hier genießt man einen tollen Ausblick auf den Burgsteinfelsen und Dollnstein. Man geht hinunter zur Antoniuskapelle und wandert zurück zum Marktplatz von Dollnstein.

💡

Konstein hat eine lange Tradition als Klettergebiet. Daher hat das Gasthaus Klettergarten seinen Namen. In dem gemütlichen Gasthaus kann man einkehren, aber auch nächtigen und ein paar Tage verbringen.

Anfahrt

Von Ingolstadt auf der B13 bis Eichstätt und weiter nach Dollnstein. Von Weißenburg auf der B13 bis kurz nach Rupertsbuch. Im Kreisverkehr rechts ab nach Schernfeld/Dollnstein.

Parkplatz

Parken in Dollnstein.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Dollnstein

Bergwelten entdecken