16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Spaghettirunde light - Etappe 3: Rifugio Mezzalama - Rifugio Mantova

Spaghettirunde light - Etappe 3: Rifugio Mezzalama - Rifugio Mantova

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Berg- und Hochtouren

Anspruch
L leicht
Dauer
5:00 h
Länge
11,5 km
Aufstieg
2.450 hm
Abstieg
2.010 hm
Max. Höhe
3.432 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis August
    Anzeige

    Die dritte Etappe der Spaghetti-Tour light verläuft komplett im italienischen Piemont und ist vom Abstieg ins Tal des Valle di Gressoney geprägt. Eine sanfte Tour inmitten der Walliser Alpen mit recht wenig Anstiegen. Der letzte Teil zur Mantova Hütte (3.498 m) ist ebenfalls mit Sessellift und kurzem Schlussanstieg überaus einfach.

    Abstieg & Anstieg
    Der dritte Tag beginnt mit einem gemütlichen Frühstück auf dem Rifugio Mezzalama (3.004 m). Man ist schliesslich in Italien und da lässt man sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Der erste Teil der 3. Etappe der Spaghetti-Runde Light ist ein lockeres Aufwärmen - ein Abstieg bis nach Pian Resy (2.072 m), St. Jacques.

    Der Weg ist technisch nicht anspruchsvoll und führt durch das Valle d’Ayas fast bis zum Ortskern von St. Jacques. Man biegt vorher zum Rifugio Ferraro (2.072 m) ab, wo man eine kleine Rast einlegen kann, bevor ein kurzer Anstieg wartet.

    Der Anstieg durch das Comba de Fourcare ist eine Wanderung auf einfachem Weg durch südalpine Landschaften. Wenn die Bahn (Talstation auf ca. 2.300 m) fährt, dann verkürzt sich der Aufstieg um gut 1,5 h. Welche Variante man auch wählt, am Pass Colle Bettaforca (2.672 m) kann man sich den Abstieg sparen und nimmt die Seilbahn ins Valley de Gressoney.

    Eine kurze Rast im Tal - italienischer Espresso bei Sonnenschein? - und schon nimmt man die letzte Etappe für den heutigen Tag in Angriff: die Bahn nach Gabiet und weiter über den Passo dei Salati zum Endpunkt (Endrespetz) unter dem Rifugio di Mantova.

    Der Weg über den hier einfachen Endregletscher dauert vielleicht eine halbe Stunden, dann kann auf der großen Terrasse vor dem Rifugio die Beine ausstrecken und die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.

    Die wichtigsten Infos in Kürze

    • Seilbahn: Gressoney-la-Trinite bzw St.Jacques
    • Stützpunkt: Rifugio Ferraro
    • Startpunkt: Rifugio Mezzalama (3.004 m)
    • Endpunkt: Rifugio Mantova (3.498 m)
    • Länge: 10 km (bis zum Colle Della Bettaforca, falls Lift geht: 8,5 km
    • Höhenmeter Aufstieg: 420 Hm / 800 Hm (wenn 1. Sessellift nicht fährt)
    • Höhenmeter Abstieg: 1.000 m
    • Zeit: 5 h bzw. 3,5 h ohne Pause
    • Schlüsselstelle: keine
    • Ausrüstung: alpine Wanderausrüstung, keine Gletscherausrüstung erforderlich,
    • Alternative Touren/Varianten: wer sich die Lifte sparen und Höhenmeter sammeln will, der kann vom Ender der Straße von Gressoney-la-Trinite (Stafal, ca. 1.800m) bis zur Mantova-Hütte (3.401 m) gehen. Der Aufstieg ist wunderschön, aber lang.
    • Lokale Experten: Zermatters Bergführer

    Hinweis
    Eventuell bleibt im 2019 der 1. Sessellift den ganzen Sommer geschlossen. Dadurch verlängert sich die Gehzeit um 1,5 h.

    Weitere Etappe
    Spaghettirunde light - Etappe 4: Rifugio Mantova - Campanna Margherita

    💡

    Wer viel Zeit und Kondition mitbringt, der könnte auch vom Rifugio Ferraro zu den Lacs di Resy aufsteigen (ca. 500 Hm). Wunderbare Landschaft gepaart mit einer Spur Einsamkeit. Der Abstieg erfolgt auf gleichem Weg. 

    Bergwelten entdecken