Goferhütte

976 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
November bis April

Im September ist Jagdsperre.

Telefon

+43 1 405 26 57

Betreiber/In

DI Dr. Robert Matzinger

Räumlichkeiten

Matratzenlager
25 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel erforderlich
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Die Goferhütte (976 m) in den Ennstaler Alpen in der Steiermark ist eine reine Selbstversorgerhütte. Sie liegt im Gesäuse am südlichen Ende des Gofergrabens unterhalb der Nordwand des Admonter Reichensteins (2.251 m) und dient als Stützpunkt für Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Gegenüber der Hütte befindet sich der Große Buchstein. Anmeldung ist erforderlich, die Hütte verfügt über ein Sonderschloss. Für Kinder ist die Hütte nicht geeignet.

Kürzester Weg zur Hütte

Auf der Gesäusebundesstraße aus Admont oder Hieflau kommend, startet man den Anstieg bei der Postbushaltestelle Gofergraben. Über eine Forststraße und durch einen Mischwald geht es nicht allzu steil bergauf, gegen Ende über eine flache Wegstrecke den Goferbach querend auf die Alm zur Hütte. Vom Weg aus hat man einen herrlichen Blick auf die Gesäuseberge von der Planspitze über Hochtor bis zum Ödstein.

Gehzeit: 1:15 h

Höhenmeter: 379 m

Alternative Route
Aus Johnsbach (1:30 h).

Leben auf der Hütte

Die Hütte besteht im Grunde nur aus einem Matratzenlager, Brennholz zum Heizen ist vorhanden. Hat man nichts zu trinken im Gepäck und auch keinen Schlüssel für die Hütte, lässt sich der Durst dank eines kleinen Brunnens neben der Hütte stillen.

Gut zu wissen

Kein Strom, kein Wasser, eingeschränkter Handy-Empfang. Bezahlung im Vorfeld, wenn man den Schlüssel abholt. Neben der Hütte gibt es ein Plumpsklo. Aufenthalte mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Ohne den Rückweg ins Tal sind keine Hütten zu erreichen. Gipfelbesteigungen für Kletterer von der Goferhütte aus: Reichenstein (2.251 m) und Sparafeld (2.247 m).

Anfahrt

Über Liezen und Admont und die Gesäuse-Bundesstraße zum Parkplatz beim Gofergraben. Alternativ über Hieflau und die Gesäusestraße zum Startpunkt.

Parkplatz

Am Beginn des Gofergrabens an der Straße.

Hütte • Oberösterreich

Bosruckhütte (1.036 m)

Die Bosruckhütte (1.036 m) steht, flankiert vom Großen Pyhrgas und Bosruck, in den Ennstaler Alpen in Oberösterreich. Sie ist über Spital am Pyhrn auf einfachen Wegen, die auch Eltern mit ihren Kindern gehen können, erreichbar. Wanderer, Mountainbiker, Schneeschuh-Wanderer und Skitourengeher machen in der fast ganzjährig von der Familie Pal bewirtschafteten Hütte Station. Wer nicht auf die umliegenden Berge steigen will, wird die Bosruckhütte auf der Drei-Hütten-Rundwanderung oder nach Durchsteigung der Dr. Vogelgesang-Klamm, Österreichs zweitlängster Klamm, besuchen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Linzer Haus - Wurzeralm (1.371 m)

Das Linzerhaus (1.371 m) im oberösterreichischen Wander- und Skigebiet Wurzeralm in Spital am Pyhrn liegt direkt am Teichlboden, dem zweitgrößten Hochmoor Europas. Im Sommer bieten sich Spaziergänge und Wanderungen zu prähistorischen Felszeichnungen gleichermaßen an wie Mountainbike-, Berg- und Klettertouren. Im Winter punktet das Haus durch seine Lage unmittelbar an der Skipiste und an der Langlaufloipe. Auch Tourengeher und Schneeschuhwanderer schätzen das Gebiet. Das Linzerhaus eignet sich perfekt für Urlaube mit Kindern, auf der Alm hat eine Kinderskischule ihren Sitz.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Spechtenseehütte (1.045 m)

Die Spechtenseehütte (1.045 m) liegt am Südrand des Toten Gebirges im Hinterberger Tal im steirischen Salzkammergut. Sie gehört zur Gemeinde Stainach-Pürgg, Ortsteil Wörschachwald. 250 Meter entfernt, befindet sich der namensgebende Spechtensee. Rund um die Hütte herrscht reges Freizeitleben. Im Sommer wird am See gefischt. Am See-Parcours versuchen Bogenschützen immer ins Schwarze zu treffen. Radfahrer, Mountainbiker und Wanderer verbessern ihre Ausdauer und stärken ihre Bein- und Rückenmuskulatur. Nicht zu vergessen, dass in und um Wörschach und Irdning mit dem 24-Stunden-Lauf, jährlich einer der größten Ultralauf-Events in Europa, stattfindet. Und das schon seit vielen Jahren. Im Winter wird an den Spechtensee-Liften Ski gefahren, auf der mittelschweren Spechtenseeloipe auf einer Runde sieben Kilometer und 128 Höhenmeter auf Langlauf-Ski zurückgelegt. Aus den Sommer-Wanderern werden im Winter Schneeschuh- und Skitouren-Geher im Wörschachwald. Und mittendrin in dieser Aktiv-Region mit den Highlights Grimming, der Wörschachklamm und dem Dörflein Pürgg, das der Schriftsteller Peter Rossegger das "Kripperl der Steiermark" nannte, liegt die Spechtenseehütte.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken