Hoher Sonnblick über das Fleißtal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 8:30 h 0 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.420 hm 1.340 hm 3.105 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Eine aussichtsreiche, hochalpine und lange Tour auf den Hohen Sonnblick (3.106 m), die zuerst über markierte Wege und im oberen Bereich über Gletscher führt.

💡

Neuschnee kann die Wegfindung sehr erschweren und es steigt auch die Spaltensturzgefahr. Im Zittelhaus direkt am Gipfel zu übernachten bietet die einzigartige Möglichkeit lässt herrliche Sonnenauf-und untergänge zu erleben.

Anfahrt

Von Heiligenblut:
Über die Großglockner-Hochalpenstraße bis in die erste Kehre (Fleißkehre). In der Kehre rechts abbiegen und unmittelbar nach dem Gehöft „Pfeifer“ links in Richtung Alter Pocher abzweigen. Der asphaltierten Straße taleinwärts bis zum Alten Pocher (nach Goldgräberdorf) folgen

Parkplatz

Parkplatz Goldgräberdorf - Alter Pocher

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Parkplatz "Goldgräberdorf" wird im Rahmen des Nationalpark Wanderbusses in den Sommermonaten mehrmals täglich angefahren.

Zittelhaus
Hütte • Salzburg

Zittelhaus (3.106 m)

Das Zittelhaus steht direkt am Gipfel des Hohen Sonnblick auf 3.106 m Seehöhe in Salzburg. Damit ist es die höchstliegende Hütte des Österreichischen Alpenvereins. Das Haus wurde als meteorologische Station im Jahr 1886 eröffnet und verrichtet seither seinen Dienst als Schutzhütte. Auf der man einmal in seinem Alpin- und Bergsteiger-Leben gewesen sein muss. Direkt neben dem Haus liegt das Hochgebirgsobservatorium Sonnblick. Der Ausblick, den man dort genießen kann, gleichgültig bei welcher Tages- oder Nachtzeit, ist unvergesslich. Panorama- und Stern-Schauer werden ihre Freude an den Sonnenauf-, den Sonnuntergängen und dem Nachthimmel über dem Nationalpark Hohe Tauern haben. Bergsteiger mit und ohne Ski sowie hochalpine Weitwanderer sind das bunte Völkchen, das je nach Saison in der Zittelhaus-Stube oder im Winterraum anzutreffen sind und Geschichten ihrer schönsten und wildesten Touren erzählen.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Preber

Dauer
8:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,4 km
Aufstieg
1.418 hm
Abstieg
29 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Rammelstein

Dauer
7:28 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
4,8 km
Aufstieg
1.020 hm
Abstieg
– – – –
Wandern • Steiermark

Prebertörl

Dauer
8:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
8,4 km
Aufstieg
1.120 hm
Abstieg
1.120 hm

Bergwelten entdecken