Kölnbreinsperre - Großelendscharte – Mallnitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 5:30 h 14,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.428 hm 727 hm 2.673 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Diese sehr aussichtsreiche und geschichtsträchtige Überschreitung der Großelendscharte (2.673 m) führt durch die grandiose hochalpine Umgebung zwischen den vergletscherten 3.000ern von Ankogel (3.252 m) und Hochalmspitze (3.360 m). Diese Tour ist auch ein Teilstück des Tauernhöhenweges. 

💡

Der Ankogel wurde als erster Gletschergipfel überhaupt und als einer der ersten Dreitausender bereits 1762 vom Anlauftal aus erstbestiegen und ist somit ein Meilenstein der alpinistischen Geschichtsschreibung.

Anfahrt

Über die Maltatal Hochalmstraße:
Zum Parkplatz an der Kölnbreinsperre (mautpflichtig)

Parkplatz

Parkplatz an der Kölnbreinsperre

Osnabrücker Hütte
Jeder Aufbruch in die Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern, an dessen Rand die Osnabrücker Hütte (2.022 m) liegt, hat etwas Besonderes. Die Hütte befindet sich in der Ankogelgruppe, eine Untergruppe der Zentralen Ostalpen, in Kärnten. Diese 1899 eröffnete alpine Behausung ist das Tor zum Nationalpark. Und auf einem bequemen, für Alt und Jung zu begehenden Weg entlang des Kölnbreinspeichers zu erreichen.  Je weiter man das Maltatal hochsteigt und in das Großelendtal vordringt, umso imposanter wird die von Hochalmspitze und Ankogel dominierte hochalpine Arena. Über deren Abhänge erstrecken sich die Gletscher Großelendkees und Kälberspitzkees. Vom Himmel über dem Tal schauen auch Schwarzhorn, die Blatschköpfe, Törlspitz, Celler Spitzen, Jochspitze, Elendköpfe und Preimlspitz auf die Besucher der Osnabrücker Hütte herab.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Hannoverhaus in der Abenddämmerung
Hütte • Kärnten

Hannoverhaus (2.565 m)

Das neue, moderne Hannoverhaus (2.565 m) liegt etwas unterhalb der Ankogelbahn am Etschsattel in der Ankogelgruppe. Talort ist Mallnitz in Kärnten. Von der Schutzhütte aus hat man eine herrliche Aussicht auf die Dolomiten, die Julischen Alpen und einen Großteil der Hohen Tauern. Das Haus ist ein wichtiger Stützpunkt, da es direkt am Alpenhauptkamm, am Tauernhöhenweg und neben der Skipiste des Ankogels liegt. Vor allem Bergsteiger und Bergwanderer, aber auch Skitourengeher, Skifahrer und Familien kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit mit der Ankogelbahn ist das Schutzhaus auch bestens für Tagesausflüge geeignet.   
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Kammspitze

Dauer
5:45 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
9,9 km
Aufstieg
1.340 hm
Abstieg
1.340 hm
Wandern • Tirol

Berger Kogel

Dauer
6:30 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
12,6 km
Aufstieg
1.340 hm
Abstieg
1.350 hm

Bergwelten entdecken