16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Linker Fernerkogel von der Bergstation der Pitztaler Gletscherbahn

Linker Fernerkogel von der Bergstation der Pitztaler Gletscherbahn

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
ZS- anspruchsvoll
Dauer
3:00 h
Länge
15,4 km
Aufstieg
691 hm
Abstieg
1.679 hm
Max. Höhe
3.264 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis April
Dezember
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Tour auf den Linken Fernerkogel, 3.264 m, ist eine wunderschöne Skitour in den Ötztaler Alpen in Tirol. Dank Seilbahnunterstützung vom Pitztal aus, ist die Tour in rund 2:30 h zu schaffen.

Ausgangspunkt ist die Bergstation der Pitztaler Gletscherbahn. Zunächst geht es nun in Richtung Südwesten zur Höhenloipe. Hier nun wird aufgefellt und das Skigebiet verlassen.

Es folgen 2,5 Kilometer Strecke zunächst in Richtung Osten, schließlich weiter in Richtung Norden. Dabei bewegt man sich ständig am Gletscher, wiewohl der Mittelbergferner in diesem Bereich relativ spaltenarm ist. Nach rund zwei Stunden – überwiegend flachen Aufstiegs – hat man die Scharte des Fernerkogels erreicht.

Von der Scharte geht es in Richtung Norden am „Hängenden Ferner“ einige Höhenmeter – problemlos mit Fellen – hinab. Nun gibt es zwei Varianten für den Gipfelaufschwung.

Entweder sehr sicher nördlich aufsteigen, nach Westen queren und die letzten 150 Höhenmeter in Richtung Süden zum Gipfel aufsteigen oder – bei guten Verhältnissen – südlich bergan steigen. Die zweite Variante führt schneller, aber auch steiler hinauf zum Gipfelkreuz. Bei Lawinengefahr gillt insbesondere bei letzterer Variante Obacht: Die Nordostflanke ist oft eingeblasen. Auch können hier Windharschdeckel Harscheisen erforderlich machen.

Die Abfahrt erfolgt entweder entlang des Aufstiegs oder in Richtung Norden über den „Hängenden Fener“. Die zweite Abfahrtsvariante ist steiler, bei Lawinengefahr ist Vorsicht geboten. Auch befinden sich im oberen Bereich große Spalten. Unten angelangt quert man schließlich in Richtung Südwesten zum Mittelbergferner. Nun kann man über den „Notweg“ vom Gletscher nach Mittelberg ins Tal abfahren.

Der Pitztaler Gletscher ist von Ende September bis Mitte Mai für den Skibetrieb geöffnet. In der Saison 2018 wegen Revisionsarbeiten an der Bahn allerdings nur bis 22. April. Für Tourengeher gibt es ermäßigte Tickets.

💡

In Tirols höchstem Kaffeehaus einkehren und sich mit den wirklich hervorragenden Schmankerln stärken – darunter überbackene Vinschgerl und köstliche Mehlspeisen.

Anfahrt

A12 bis zur Ausfahrt Imst-Pitztal. Weiter auf der Bundesstraße ins Pitztal bis zum Ende der Straße in Mandarfen.

Mit der dem Pitztaler Gletscherexpress’ geht es hinauf zur Bergstation.

Parkplatz

Parkplatz bei der Talstation des Pitztaler Gletscherexpress’ bei Mandarfen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Imst. Weiter mit dem Bus bis nach Mandarfen.

Bergwelten entdecken