Wanderung zur Augsburger Hütte vom Parseiertal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 8:37 h 9,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.919 hm 1.052 hm 2.937 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Augsburger Hütte in Tirol wird auch “Perle der Lechtaler Alpen" genannt. Sie liegt am Südhang des Gatschkopfs auf 2.289 m Höhe und wird von der mächtigen Parseierspitze überragt. Die Wanderung von Bach bzw. von der Memminger Hütte ist lang und mühsam, nicht nur konditionell sondern auch technisch. Die Augsburger Hütte ist außerdem ein beliebter Ausgangspunkt zur Besteigung der höchsten Berge der Lechtaler Alpen, darunter der bereits erwähnte Gatschkopf und die Parseierspitze sowie Blankahorn und Darwinkopf.

💡

In unmittelbarer Umgebung der Augsburger Hütte gibt es einen Klettergarten.

Anfahrt

Von Reutte
Richtung Lechal bis nach Bach, ca. 36 km.

Von Steeg
Richtung Reutte bis nach Bach, ca. 8 km.

Parkplatz

Parkplatz in Bach und bei der Memminger Hütte.

Memminger Hütte
Die bewirtschaftete Memminger Hütte (2.242 m) ist eine familienfreundliche Schutzhütte unterhalb des Seekogels in den Lechtaler Alpen in Tirol. Sie ist umgeben von Gipfeln wie Parseierspitze, Oberlahmspitze und Mittlerer Seekopf, und besonders für Bergwanderer, Kletterer, Hoch- und Skitourengeher als Stütz- und Ausgangspunkt geeignet. Die Hütte liegt außerdem am Fernwanderweg E5, an der Via Alpina Gelb, am beliebten Adlerweg und in unmittelbarer Nähe zu den drei Bergseen Unterer, Mittlerer und Oberer Seewisee.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Augsburger Hütte
Die Augsburger Hütte (2.298 m), auch Perle der Lechtaler Alpen genannt, liegt auf einer hochalpinen Aussichtskanzel unterhalb der Parseierspitze am Südhang des Gatschkopfs in Tirol. Talort ist Grins. Die bewirtschaftete und modern ausgestattete Hütte ist leicht zu erreichen und bietet einen großartigen Blick auf die Berge des Ötztales, der Verwallgruppe und der Silvretta. Als Stützpunkt ist sie besonders bei Bergwanderern und Hochtourengehern zur Besteigung der umliegenden Gipfel wie Simeleskopf (2.803 m) und Dawinkopf (2.968 m) beliebt. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch ein neu eingerichteter Klettergarten mit über 50 Routen im Schwierigkeitsgrad 4 bis 9 laut UIAA. Aufgrund der alpinen Lage ist bei einem Aufenthalt mit Kindern Vorsicht geboten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Bockkarkopf

Dauer
9:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
15,5 km
Aufstieg
1.650 hm
Abstieg
1.650 hm
Wandern •

Naafkopf

Dauer
8:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
9,8 km
Aufstieg
1.300 hm
Abstieg
1.300 hm

Bergwelten entdecken