15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Jack Wolfskin Fotowettbewerb

Alpenüberquerung: Vom Königssee zu den Drei Zinnen

• 9. Juli 2018

Mehr als 3.000 Bergbegeisterte reichten im Frühling ihre besten Abenteuer-Bilder beim Fotowettbewerb von Jack Wolfskin, ASI Reisen und Bergwelten ein. Im Juni begaben sich die acht Gewinner gemeinsam auf eine erlebnisreiche Alpenüberquerung.

Jack Wolfskin Alpenüberquerung Teilnehmer
Foto: Gürel Sahin
Jack Wolfskin Alpenüberquerung Teilnehmer
Anzeige

Im April riefen wir gemeinsam mit Jack Wolfskin und ASI Reisen zu einem Fotowettbewerb auf – den Gewinnern winkte eine Alpenüberquerung inklusive Bergführer und neuem Wanderoutfit von Jack Wolfskin. Dementsprechend hoch war auch der Andrang und die Jury hatte schlussendlich die Qual der Wahl, aus über 3.000 Einsendungen die acht Siegerfotos zu küren.

Am 23. Juni war es dann soweit und das einwöchige Abenteuer konnte beginnen. Die Gewinner Alex, Tobias, Nora, Stefan, Anna, Thuy-Nhi, Anne und Michael starteten ihre Alpenüberquerung gemeinsam mit den ASI Bergführern Hannes Högl und Wolfi Schupfer und dessen Hund Iluk am Königssee in Berchtesgaden. Die ersten drei Tage erwarteten sie mit Schnee, Nebel und Regen – ein Traumstart sieht anders aus. Doch das wechselhafte Wetter tat der guten Laune der Teilnehmer keinen Abbruch, denn wie sagt man so schön: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!“ Alle waren im Vorfeld der Alpenüberquerung von Kopf bis Fuß mit einem funktionalen Wanderoutfit aus der ASI approved Kollektion von Jack Wolfskin ausgestattet worden und trotzten so problemlos den teils widrigen Bedingungen. 

Alpenüberquerung bei Nebel
Foto: Gürel Sahin
Alpenüberquerung bei Nebel

Erst ab Tag vier, als sie den Großglockner hinter sich ließen und in Richtung Defereggental aufbrachen, zeigte sich die Sonne wieder häufiger, was das Wandern gleich noch ein Stück schöner machte. Die Teilnehmer verstanden sich dabei so gut, dass sie die  gemeinsame Zeit unter anderem auch dafür nutzten, ihren nächsten gemeinsamen Trip zu planen.

Vom Defereggental ging es weiter ins landschaftlich einmalige Villgratental und Tags darauf passierten sie auch schon die Österreichisch-Italienische Grenze und führten ihren Weg in Südtirol fort, bevor am letzten Tag die wohl eindrucksvollste Etappe auf dem Plan stand.

Drei Zinnen
Foto: Tobias Schiefelbein
Drei Zinnen

Im Angesicht der berühmten Drei Zinnen bewältigten die acht ihre letzten gemeinsamen Meter über die Drei-Zinnen-Hütte zur Lavaredohütte. Mit dem Shuttle ging es dann wieder an den Königssee, wo sie sieben Tage zuvor gestartet waren. Dort hieß es Abschied nehmen. Jedoch nicht für immer – das nächste Abenteuer zu acht ist schließlich bereits in Planung.

Informiert euch zur Gewinnerroute: die Alpenüberquerung vom Königssee zu den Drei Zinnen mit ASI Reisen.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken