Reise

Beim Giro-E können Amateure den Profi-Fahrern auf der legendären Italien-Rundfahrt mit elektrisch unterstützten Rennrädern nacheifern. Eine Bummelfahrt? Nicht wenn die Batterien begrenzt sind und der Team-Kapitän Massimiliano Lelli heißt. Autor und Hobby-Radler Martin Foszczynski hat sich der Herausforderung gestellt.
Wie einfach geht es wirklich, sich für einige Tage einen Campervan zu mieten? Und wohin fährt man am besten? Bergwelten-Redakteure Daniel und Martin wollten es wissen und haben im frühlingswarmen Kroatien einen – fast – perfekten Camper-Trip unternommen. Sie berichten von ihren Erlebnissen zwischen Istrischer Küste und Plitvicer Seen. Diese Story entstand in Kooperation mit Roadsurfer.
Jenseits seiner Traumbuchten lockt Korsika mit Canyons, Gumpen und wilden Brombeeren. Der Südtiroler Outdoor-Blogger und Kletterlehrer Andreas Brunner und seine Freunde haben Wanderschuhe, Kletterzeug und Schnorchel eingepackt und das Naturparadies im Mittelmeer erkundet.  
Wie von einer Riesenhand zerknüllte Berge, Pop-up-Hütten am Ende der Welt: Der Große Kaukasus gibt einige Rätsel auf. Eine georgische Entdeckungsreise am Fuße des 5.047 Meter hohen Kasbek. Diese Reise-Story ist im Bergwelten Magazin (Oktober/November 2020) erschienen.
Zwischen Wäldern und Wattenmeer

Mit dem Rad durch Dänemark

In die Pedale treten und wildcampen: Romina Bauer (33) und Stefan Heikaus (35) aus dem Ruhrgebiet sind gerade mit ihren Fahrrädern auf Weltreise. Dänemark – das zweite Land, das sie durchquerten – hat es ihnen besonders angetan.
Reiseblogger Jens und Yvonne Wehofsky haben mit ihrem Sohn Täve schon einige Outdoor-Abenteuer bestanden. Im Juni 2019 machten sie sich in den kleinen, aber naturgewaltigen Balkanstaat Montenegro auf, um zwei Wochen lang mit Zelt dem Via Dinarica-Trail zu folgen. Dabei erlebten sie neben der großen Einsamkeit auch so manche Überraschung.
Tägliche Linsen-Currys, unnahbare Pässe und den achthöchsten Berg der Erde im Blick: Die österreichischen Weltenbummler Stefanie Reindl und Christian Quaritsch haben sich im November 2021 über einen besonderen Fernwanderweg gewagt und so manche Überraschung erlebt.
Insel im Atlantik

Trailrunning auf Madeira

Die stets frühlingshaften Temperaturen, die Blütenpracht und die gemütlichen Wanderungen haben Madeira das Image des Rentnerparadieses verpasst. Doch es täuscht – ob Canyoning, Mountainbiken oder Surfen, auf der portugiesischen Insel kommen auch sportlich Ambitionierte voll auf ihre Kosten. Besonders Trailrunner! Gerald Valentin hat das vulkanische Eiland mit den Laufschuhen erkundet.
Schon mal mit dem Pferd durch die Berge Mazedoniens geritten? Wir schon! Unser Autor erklärt, warum das auch für Nicht-Reiter – so wie für ihn selbst – ein herausforderndes, dafür aber umso intensiveres Abenteuer ist. Und die wahrscheinlich beste Art und Weise, das kleine, unbekannte Balkanland mit seinen Leuten kennenzulernen.
Der 3.952 m hohe Yushan, auf Deutsch Jadeberg, schmückt in Taiwan sogar die Rückseite der Geldscheine. Martin Schneider lebt seit 2020 auf der fernöstlichen Insel und wollte von ihrem höchsten Punkt aus die Sonne aufgehen sehen.
In fünf Tagen lässt sich die spärlich besuchte Azoren-Insel Santa Maria zu Fuß umrunden. Obwohl sie winzig ist, bietet sie alles: Klippen und Strände, Berge und Steppen, Wälder und Wüsten. Veronika Dolna berichtet von ihrem Wanderabenteuer mitten im Atlantik. 
Die Schweizer Fotografin Jasmin Ilg träumte schon lange von den Bergen des Himalaya. Doch würde sie eine mehrtägige Trekking-Tour fernab der Zivilisation auch durchstehen? Sie ist das Wagnis eingegangen – und hat nicht nur ihren Kampfgeist, sondern auch einen mystischen Ort voller Exotik und Herzlichkeit entdeckt.
Wo der Nordatlantik auf sattes Grün und fantastische Landschaften trifft: Irland ist kein Geheimtipp mehr. Umso erstaunlicher, dass nicht noch mehr Menschen diese Insel für sich entdeckt haben – findet der Vorarlberger Reise-Profi Mark Buzinkay. Er hat an der Südwestküste als autostoppender Wanderer einsame Wege erkundet.
Weitwanderer Matthias Kodym aus Niederösterreich ist dem Winter entflohen und hat sich zu einer besonderen Wanderung quer über sieben Kanarische Inseln aufgemacht. Von Lanzarote nach La Palma - entlang des GR-131 ging es durch Star-Wars-taugliche Vulkan-Landschaften, Kiefernwälder mit schwarzem Sand und zum Pico del Teide, den höchsten Berg Spaniens.
Elisabeth und Philipp haben zu Hause alles verkauft und ihr Leben in einen Campervan gesteckt. Eine Geschichte über Wandern in Zweisamkeit, das Staunen am Naturwunder Cerro Torre und die Multikulturalität Patagoniens.