Reise

Anders als der berühmte Damavand, gilt das Takht-i-Suleiman-Massiv im Norden des Iran nicht als vorrangiges Ziel westlicher Bergsteiger. Mark Buzinkay hat sich Zeit genommen, um die wilden 4.000er rund um den Alam-Kuh (4.850 m) genauer zu erkunden.
Wer Ruhe und unberührte Natur liebt, sollte nach Estland reisen. So groß wie die Schweiz, zählt der baltische Staat nur 1,3 Mio. Einwohner, was 29 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht. Da geht es sich locker aus, dass jeder Este – und Estland-Besucher – einen Baum umarmt. Zum Beispiel im Lahemaa-Nationalpark, einem Wanderidyll zwischen sanfter Ostsee-Küste und wildem Wald, das nur eine Autostunde von der Hauptstadt Tallinn entfernt liegt.
„Transterrilienne“ – das klingt irgendwie nach Outdoor-Abenteuer. Und das trifft auch zu, obwohl es in Belgien und in einem der am dichtesten besiedelten Landstriche Europas liegt. Françoise Hauser hat die weltweit einzige von Menschen erschaffene Bergkette erkundet und ist auf dem Sentier des Terrils einmal quer durch Wallonien gewandert.
Jenseits seiner Traumbuchten lockt Korsika mit Canyons, Gumpen und wilden Brombeeren. Andreas Brunner und seine Freunde haben Wanderschuhe, Klettersachen und Schnorchel eingepackt und das Outdoor-Paradies im Mittelmeer erkundet.  
Der T’railway in der kanadischen Provinz Neufundland ist ein ehemeliges Gleisbett, das einmal quer durch die Wildnis der Insel führt. Es lässt sich auch mit dem Rad befahren, vorausgesetzt man scheut weder Schwarzbären noch faustgroße Steine. Jens und Yvonne Wehofsky haben mit ihrem Sohn Täve den besonderen Abenteuer-Trip gewagt.
Jens und Yvonne Wehofsky haben mit ihrem Sohn Täve schon einige Outdoor-Abenteuer bestanden. Im Juni 2019 machten sie sich in den kleinen, aber naturgewaltigen Balkanstaat Montenegro auf, um zwei Wochen lang mit Zelt dem Via Dinarica-Trail zu folgen. Dabei erlebten sie neben der großen Einsamkeit auch so manche Überraschung.
Beim Giro-E können Amateure den Profi-Fahrern auf der legendären Italien-Rundfahrt mit elektrisch unterstützten Rennrädern nacheifern. Eine Bummelfahrt? Nicht wenn die Batterien begrenzt sind und der Team-Kapitän Massimiliano Lelli heißt. Autor und Hobby-Radler Martin Foszczynski hat sich der Herausforderung gestellt.
Wie von einer Riesenhand zerknüllte Berge, Pop-up-Hütten am Ende der Welt: Der Große Kaukasus gibt einige Rätsel auf. Eine georgische Entdeckungsreise am Fuße des 5.047 Meter hohen Kasbek. Diese Reise-Story ist im Bergwelten Magazin (Oktober/November 2020) erschienen.
Israel abseits seiner heiligen Stätten: Auf einer Wanderung durch die Wüste Negev im Süden des Landes bis zum Toten Meer entdeckt man die Welt der Bibel ganz neu. Win Schumacher war auf den Spuren der Genesis unterwegs.
Bergwelten in Taiwan, Teil 3

Unterwegs am Sandiaoling Waterfall Trail

Taiwan ist mehr als nur der Hersteller von Elektrogeräten. Bergwelten-Redakteur Martin Foszczynski erkundet die östlich von China gelegene Insel und berichtet von ihren Naturschätzen und Outdoor-Angeboten. Nur wenige Kilometer außerhalb der Hauptstadt Taipeh entdeckt er einen vergessenen Ort, der sich als Paradies für Hiker entpuppt.
Wer kennt nicht die atemberaubenden Bilder des Grand Canyons - dieser unermesslich großen Schlucht im Wilden Westen Arizonas, die der Colorado River fast 2.000 Meter tief in den Fels geschnitten hat. Die wahre Dimension und Magie des Naturwunders können Fotos kaum wiedergeben. Gerald Valentin hat über den South Kaibab Trail einen Abstieg in die Tiefe des Canyons gewagt und schildert uns seine Eindrücke.
Flüsse haben oft eine ganz besondere Anziehungskraft, was sie zu einem beliebten Ziel für kurze und längere Urlaube macht. Das Wasser bietet im Sommer nicht nur Abkühlung, sondern schafft ein ganz besonderes Mikroklima, das an den Flussufern eine abwechslungsreiche Naturlandschaft entstehen lässt. Ganz besonders eindrucksvoll ist das im Falle der Ardèche: Der Fluss im Südosten Frankreichs verläuft in weiten Teilen durch eine Karstlandschaft und schafft mit seinem Grün einen eindrucksvollen Kontrast zum kargen Umland. Kajakfahren, Höhlentauchen, Canyoning oder (Fluss-)wandern – die Ardèche und ihre Umgebung bieten viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten.
Einst fürchteten sich die Handelskarawanen in Zentralasien vor der Abgeschiedenheit der Tian Shan-Berge und ihren Raubtieren. Heute führen Wanderwege in das Revier von Wölfen, Bären und Schneeleoparden. Win Schumacher hat sich ein Stück vorgewagt.
In fünf Tagen lässt sich die spärlich besuchte Azoren-Insel Santa Maria zu Fuß umrunden. Obwohl sie winzig ist, bietet sie alles: Klippen und Strände, Berge und Steppen, Wälder und Wüsten. Veronika Dolna berichtet von ihrem Wanderabenteuer mitten im Atlantik. Die Story ist im Bergwelten Magazin (Oktober/November 2018) erschienen. Tipp: Habt ihr Fernweh? Dann hört euch doch unsere Podcast-Folge an! Darin erzählen Abenteurerinnen und Globetrotter wie es ihnen mit den derzeitigen Reise-Beschränkungen geht.