Terrihütte

2.170 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mitte Juni bis Mitte Oktober. Bei guten Bedingungen über Ostern.

Telefon

+41 81 943 12 05

Betreiber/In

Doris & Toni Trummer-Tomaschett

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
110 Schlafplätze 22 Schlafplätze

Details

  • EC-Karten

Lage der Hütte

Die Terrihütte (befindet sich im Val Sumvitg, am Eingang zur Greina-Hochebene (Plaun la Greina), einer wahren Bilderbuchlandschaft und sehr beliebten Wanderregion in der Schweiz. Sie ist eine Berghütte des SAC in den Bündner Alpen im Kanton Graubünden und wird von der Sektion Piz Terri betreut. 

Die Hütte in der Adula-Gruppe wurde bereits 1952 in 2.170 m Höhe auf einer Bergkuppe errichtet, 1973 erweitert und seitdem mehrfach umgebaut. Von Vrin aus ist sie über den Pass Diesrut in gut 4:30 h und von Rabius aus in 4 h zu erreichen.

Die Hütte bietet einen einmaligen Ausblick zum Tödi und dient als beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in die Greina-Hochebene.

Leben auf der Hütte

Die Hütte im Bündner Oberland wird vom langjährigen Hüttenwartpaar Doris und Toni Trummer-Tomaschett von Mitte Juni bis Mitte Oktober, bei guten Bedingungen auch an den Ostertagen bewartet. Im Winter ist die Hütte geschlossen. 

Für den Aufenthalt stehen den Gästen 3 Räume zur Verfügung. Für die Übernachtung werden 110 Schlafplätze verteilt auf 12 Zimmer angeboten. 

Zum Frühstück gibt es leckeres, selbstgebackenes Hüttenbrot, Butter, Käse, Konfitüre und ein Getränk. Das Abendessen besteht aus Suppe, Salat, Hauptmahlzeit und Dessert. Dazu können Bier oder feine Weine serviert werden. 

Gut zu wissen

Vegetarisches Essen bei Voranmeldung, Lunchpaket möglich, Telefon vorhanden, Schutzraum mit 22 Plätzen, Zahlung: bar, EC-direkt oder gegen Rechnung.

Touren in der Umgebung

Cap. Motterascio/Motterasciohütte (2.172 m, 2:30 h), Cap. Scaletta/Scalettahütte (2.205 m, 2:30 h), Campo Blenio (1.215 m, 4:30 h), Olivone (902 m, 5:30 h), Camona da Medel/Medelserhütte (2.524 m, 7h)

Anfahrt

Über den Oberalppass Richtung Disentis und weiter nach Ilanz oder von Chur/Bonaduz nach Ilanz. Dort nach Süden auf der kleinen Bergstraße ins Val Lumnezia bis Vrin/Puzzatsch.

Parkplatz

Puzzatsch

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Ilanz, mit dem Postauto nach Vrin und mit dem Kleinbus nach Puzzatsch.

Die nach der Alpe di Motterascio benannte Capanna Motterascio (ital. Capanna Michela-Motterascio) der CAS Sektion Ticino liegt oberhalb des Luzzonestausees auf 2.172 m. Die Hütte, die sich im oberen Bleniotal im Kanton Tessin befindet, verfügt über gut 80 Schlafplätze auf mehrere Zimmer aufgeteilt und ist nicht nur ein idealer Ort für erholsame Tage sondern auch ein optimaler Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Bergtouren. An die 1967 erbaute Hütte wurde 2006 ein moderner Bau aus Holz mit Kupferverkleidung angefügt. Der kürzeste Zustieg zur Capanna Motterascio erfolgt von der Staumauer Luzzone und ist in 2 h zu schaffen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Salbithütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Lindenberg) und liegt oberhalb des Göschenertals in den Urner Alpen. Besonders im Sommer ist die Hütte wegen ihrer Lage als Stützpunkt für feine Granitklettereien sehr beliebt - die Salbitschijen-Grate sind hier besonders hervorzuheben.  Wenn man von der Salbithütte erzählt, gerät man als Bergsportler sofort ins Schwärmen. Für Kletterer und Bergsteiger sind die Grate und Wände um den Salbitschijen ein Magnet. Aber auch für Wanderer bietet die Landschaft um die Hütte Wildromantik pur.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Glärnischhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpinen Clubs im Kanton Glarus. Sie liegt südwestlich von Glarus an der Südflanke des Glärnischmassivs auf 1.990 m Höhe. Man kann die Hütte vom Klöntal, vom Richisau, von Braunwald und von der Glattalp aus erreichen.  Die Hütte in den Glarner Alpen ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren und Wanderungen auf die drei Glärnischgipfel: das Vrenelisgärtli, den Bächlistock und den Ruchen.  Kletterfreunde finden in Hüttennähe einen Klettergarten und Boudermöglichkeiten. Darüber hinaus können verschiedene alpine Kletterrouten über die Glärnischhütte erreicht werden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken