16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Foto: Marco Rossi, Bergwelten Magazin 01/2015
Lebensadern zum Spazieren

Waalwege im Vinschgau

• 16. Januar 2024
2 Min. Lesezeit

Eine Reise in den Südtiroler Vinschgau muss nicht in einem Gipfelsturm auf den mächtigen Ortler münden: Die Waalwege – Wanderrouten entlang uralter Bewässerungskanäle – bereiten auch weniger sportlichen Naturliebhabern den vollen Outdoor-Genuss. Ein idealer Einstieg in die Wandersaison. Wir stellen euch die schönsten Waalwege im Vinschgau vor.

Die Geschichte der Südtiroler „Waale“ reicht bis ins Mittelalter zurück, als im regenarmen Vinschgau hunderte Kanäle zur Versorgung des Tals mit Gletscherwasser angelegt wurden. Viele dieser ehemaligen Lebensadern sind bis heute erhalten und bieten den Wanderern reizvolle Pfade durch Wälder und Täler. Wer Höhenmeter zählen will, ist auf den Waalwegen falsch, wer die Leichtigkeit des Gehens neu entdecken will, ist hier goldrichtig.

Anzeige
Anzeige

1. Algunder Waalweg

Der Algunder Waalweg verspricht einen leichten Spaziergang entlang von Apfelbäumen und Weinbergen. Immer wieder bieten sich wunderschöne Ausblicke auf Dorf Tirol mit dem Schloss, den Meraner Talkessel und den Vinschgau.

2. Marlinger Waal von der Töll bis Lana

Der Marlinger Waal ist mit seinen zwölf Kilometern Länge der längste Bewässerungskanal der Ostalpen und Südtirols und sein Begleitweg einer der beliebtesten Wanderwege, denn er weist eine ganz besonders abwechslungsreiche Wegführung auf.

Beliebt auf Bergwelten

3. An den alten Waalwassern in Latsch

Entlang der traditionellen Latscher Bewässerungsanlagen wandert man auf dieser Rundtour gemütlich neben den zum Teil wieder revitalisieren Waalen, die einst für die Bewässerung unerlässlich waren.

4. Tscharser- und Schnalswaal

Die Wanderung am Tscharser- und Schnalswaal verläuft im Vinschgauer Kastelbell und schließt nahtlos an den Latschanderwaal an. Der Waal stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Bauzeit betrug zwölf Jahre und schon zuvor mussten die Bürger von Kastelbell etliche Jahre auf die Baugenehmigung warten. Man kann sich vorstellen, wie groß die Erleichterung war, als das Wasser endlich floss.

Auch beliebt

5. Latschanderwaalweg

Wildromantisch gestaltet sich der Waalweg zwischen Latsch und Kastelbell. Er befindet sich in Talnähe und kann daher schon sehr früh im Frühling oder auch spät im Herbst noch gut begangen werden.

Anzeige

6. Zaalwaal

Der Zaalwaal gehört zu den ältesten Waalen des Vinschgaus. Tatsächlich wurde er bereits 1332 erstmals erwähnt. Die kurze aber abwechslungsreiche Runde bei Kortsch ist auch für Kinder gut geeignet.

7. Frauwaal

Bei Prad am Fuße des Stilfserjochs darf man sich auf eine aussichtsreiche Tour entlang des Frauwaals freuen. Aufgrund der Kürze der Tour und der geringen Höhenmeter, die zu bewältigen sind, eignet sich die Wanderung auch gut für Kinder.

8. Bergwaal Glurns

Eine lohnenswerte Wanderung entlang des Bergwaals von Glurns zur Ruine Lichtenberg, von der man eine tolle Aussicht über den Vinschgau genießt.

9. Gschneirerwaal

Der Gschneirerwaal schlängelt sich oberhalb von Schluderns von den Gschneirer Höfen vorwiegend durch den Wald an der Sonnenseite des Tales bis zum Greinhof. Vor allem im Frühling eine wunderschöne Wanderung für die ganze Familie.

10. Ilswaal

Noch ein besonderer Waal ist der Ilswaal oberhalb von Schlanders, der sich durch den Wald bis ins Nachbardorf Kortsch schlängelt. Ein Highlight am Weg ist zudem das Schloss Schlandersberg.

11. Meraner Waalrunde

Ein ganz besonderes Erlebnis stellt die Meraner Waalrunde dar, die in acht Etappen von Töll, einer Fraktion von Partschins, über Saltaus im Passeiertal in die Naif, weiter nach Burgstall und Lana und zurück nach Töll und nach Naturns führt. Dabei werden elf Waalwege miteinander verbunden und man taucht tief in die Geschichte und Kultur des Vinschgaus ein.

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken

    d