Messners Himalaya: Heiße Grenzen in eisigen Höhen
Video

Messners Himalaya Teil 2

Reise • 17. Juni 2016

Im zweiten Teil der Doku-Serie „Messners Himalaya“ reist der Grenzgänger und Abenteurer entlang des heiligen Flusses Hindu zum Nanda Devi, den heiligen Berg Indiens. Im Grenzgebiet zwischen Indien und China, wo sich auch die Residenz des Dalai Lama befindet, trifft er auf schamanische Riten, christliche Missionsschulen und umwerfende Landschaften.

Wissenswertes zur Nanda Devi

  • Die Nanda Devi („Göttin der Freude“) ist der höchste Berg, der sich komplett auf indischem Territorium befindet. Der Hauptgipfel misst 7.816 m.
  • Die Nanda Devi liegt im heutigen Bundesstaat Uttarakhand und ist im Westen vom Rishiganga-Tal im Westen und im Osten vom Goriganga-Tal umschlossen. Der Berg und die umliegende Region gelten in Indien als heilig, da seine zahlreichen Gletscher die Quellen des Ganges in Gaumukh speisen.
  • Der Berg wurde 1936 durch eine britisch-US-amerikanische Expedition erstbestiegen. Erst 1950 wurde mit dem Annapurna (8.091 m) ein höherer Gipfel bestiegen.
  • Im Herbst 1965 versuchten Agenten des US-Geheimdienstes CIA und des indischen Central Bureau of Investigation auf dem Gipfel Geräte zur Ausforschung chinesischer Nuklearaktivitäten in Tibet zu installieren. Wegen schlechten Wetters mussten sie den Aufstieg abbrechen und ließen eine Radionuklidbatterie, die mit zwei Pfund Plutonium 238 bestückt war, rund 600 Höhenmeter unterhalb des Gipfels zurück. Das Gerät wurde trotz umfangreicher Suche nicht mehr gefunden.
  • 1982 wurde das Naturschutzgebiet um die Nanda Devi in einen Nationalpark umgewandelt. Seit 1988 gilt der Nanda-Devi-Nationalpark als UNESCO-Weltnaturerbes. Aus Umweltschutzgründen ist heute nur noch die Besteigung des Ostgipfels (7.434 m) zugelassen.

Hier erfährst du noch mehr erstaunliche Fakten zum Himalaya:

Der Himalaya
Der Himalaya ist das legendärste Hochgebirge der Welt. Jahr für Jahr machen sich zahlreiche Expeditionen auf, um das „Dach der Welt“ – den Mount Everest – zu erreichen. Wie viel weißt du über diese einzigartige Bergregion zwischen dem Indischen Subkontinent und dem Tibetischen Hochland? Wir haben 9 erstaunliche Fakten zusammengestellt.

Mehr Videos:

Reinhold Messner
Sein letztes großes Abenteuer?

Messners Himalaya: Wilder Westen Karakorum

Bergwelten begleitet Reinhold Messner auf seinem wahrscheinlich letzten großen Abenteuer: Er durchquert den Himalaya der Länge nach, vom Kangchendzönga, dem östlichsten Achttausender, bis zum Nanga Parbat im Westen. Dabei kommt es zu Begegnungen mit unterschiedlichsten Kulturen, politisch umkämpften Gefahrenzonen und atemberaubenden Naturkulissen.
Messner Museum
Reinhold Messner stand als erster Mensch auf allen 14 Achttausendern – wobei er diese höchsten Gipfel der Erde ohne der Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff bezwungen hat. Als seinen „15. Achttausender“ bezeichnet er sein Museumsprojekt: in sechs Museen in Südtirol gibt Messner sein Erbe, sein Wissen und die Geschichten weiter, die er selbst in den Bergen dieser Welt erfahren hat.
Reinhold Messner im Himalaya
Reinhold Messner folgt alten Handelsrouten, begegnet unterschiedlichsten Kulturen und erlebt die Schönheit des Himalaya zu Lande, zu Wasser und aus der Luft. Start seiner Reise ist Nepals Hauptstadt Kathmandu. Millionen von Gläubigen bevölkern zu Saga Dawa, dem höchsten buddhistischen Feiertag, ihre Straßen - und Reinhold Messner ist mitten drin.

Bergwelten entdecken