Rezept

Tiroler Melchermuas

Hütten-Rezepte • 2. Januar 2018

Das Melchermuas ist ein klassisches bäuerliches Gericht, das ursprünglich für hart arbeitende Menschen gedacht war. Noch heute wird das Tiroler Schmankerl in manchen Berghütten über offenem Feuer zubereitet und direkt aus der Eisenpfanne gegessen. Wir verraten euch das Rezept.

Ein klassisches Tiroler Schmankerl: Melchermuas
Foto: Udo Bernhart
Ein klassisches Tiroler Schmankerl: Melchermuas

Zutaten für 4 Personen

  • 150 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 750 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • Zucker und Zimt zum Bestreuen oder Preiselbeermarmelade nach Belieben

Zubereitung

1. Die Hälfte der Butter in einem Kochtopf schmelzen lassen, das Mehl einrühren, Milch und Salz zugeben und umrühren. Der Teig soll so dick sein, dass der Löffel darin stecken bleibt.

2. Eine Pfanne trocken erhitzen. Restliche Butter zugeben, den Teig portionsweise dünn hineindrücken und knusprig braun braten. Mit dem „Muaser“ in kleine Stücke zerteilen.

3. In der Pfanne oder auf einem Teller mit Zucker, Zimtzucker oder Preiselbeermarmelade servieren. Dazu passt sehr gut ein Glas frische Milch von der Alm.

Weitere Hüttenrezepte

Zillertaler Graukäsesuppe
Graukäse bereichert schon seit Jahrhunderten die bäuerliche Esskultur in den Alpen – ganz besonders im Tiroler Zillertal. Der Sauermilchkäse ist würzig, reich an Nährstoffen und sehr fettarm. Besonders gerne wird er zu Kaspressknödeln verarbeitet – wir zeigen euch, wie man eine köstliche Graukäsesuppe zubereitet.
Rezept Miasl
Aus dem Magazin

Steirisches Miasl

Alles Gute ist einfach – und einfacher als das Miasl geht es nicht. Obwohl: Es nicht anbrennen zu lassen ist auch eine Kunst. Wir verraten euch das Rezept dieser traditionellen steirischen Holzfällerspeise aus Buchweizenmehl und Schmalz.
Pinzgauer Bladln
Wie die meisten Hüttengerichte, die ja fast alle aus der Alm- oder Holzarbeitertradition stammen, werden die Bladln aus ganz wenigen und sehr einfachen Zutaten zubereitet. Und wie die meisten dieser Gerichte entfalten auch sie eine überraschende Geschmacksvielfalt – auch ohne Fleisch. Wir verraten euch das Rezept.

Bergwelten entdecken