16.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
TV-Tipp

Die besten Bergfilme sehen


2 Min. Lesezeit

Nie war es einfacher, sich die Berge nach Hause zu holen: In der ServusTV Mediathek findet ihr Bergwelten-Dokus von den Alpen bis in den Himalaya, Portraits großer Alpinistinnen und Alpinisten und dramatische Geschichten für genütliche TV-Abende.

Alpenglühen am Arlberg
Foto: Rudi Wyhlidal
Im März holen wir uns die Berge auf den Bildschirm. Zum Beispiel mit der Bergwelten-Doku über den Arlberg.
Anzeige
Anzeige

ServusTV zeigt in Österreich jeden Montag um 20:15 Uhr eine Bergwelten-Dokumentation. Sendung verpasst? In der ServusTV Mediathek könnt ihr alle Folgen nachschauen. Eine Auswahl empfehlen wir euch hier:

Dramatik in den Bergen

Everest Today – Das Ende eines Mythos

Muteten sich noch in den 1970er Jahren ausschließlich Spitzenbergsteiger und kleine Gruppen alpiner Pioniere die Besteigung des Mount Everests zu, so riskieren heute auch wenig routinierte Alpinisten einen Gipfelgang. Und auch sie erreichen in den allermeisten Fällen den Gipfel und kommen gesund wieder zurück. Allerdings fast ausschließlich unter Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff. Trotz des enormen Ansturms unerfahrener Bergsteiger ist der Aufstieg auf den Mt. Everest wesentlich sicherer geworden, die Todesrate am höchsten Berg der Welt stark zurückgegangen. Bergwelten begleitet eine Gruppe Hobby-Alpinisten bei ihrer Expedition auf den höchsten Gipfel der Welt.

Eiger Nordwand: Über den Tod hinaus

Die Weltklasse-Alpinisten Thomas und Alexander Huber und Stephan Siegrist planen eine spektakuläre Erstbegehung: Im Gedenken an ihre verunglückten Kletterfreunde wollen sie eine neue Route in der Eiger Nordwand eröffnen: die „In Memoriam“. Am Weg durch die weltberühmte Wand erinnern die drei sich an all die großen Kletterer, die nicht mehr unter ihnen sind.

Einzigartige Alpinistinnen und Alpinisten

Peter Habeler: Die Berge, mein Leben, meine Freiheit

Peter Habeler schrieb 1978 mit Reinhold Messner Alpingeschichte: Sie waren die Ersten, die den Gipfel des Mount Everest, den höchsten Punkt der Erde, ohne Flaschensauerstoff erreichten. Der Bergführer und Spitzenalpinist war unter den europäischen Pionieren auf den Big-Walls im Yosemite, er wiederholte die Buhl-Routen in Tirol und die Klassiker der Westalpen in Rekordzeiten. Das spannende Porträt eines Ausnahmebergsteigers.

Barbara Zangerl: Im Schatten der Meister

Für viele Jahre war Barbara Zangerl als eine der besten Bouldererinnen der Welt bekannt, als eine der ersten Frauen, die Klasse 8b kletterte. Im Alter von 19 und am Höhenpunkt ihrer Laufbahn eine Rückenverletzung - das Ende der Karriere? Eifrig und ehrgeizig hat Barbara Zangerl mit dem Seilklettern begonnen. Mit einer ganz neuen Einstellung zum Klettern versucht sie sich an den härtesten alpinen Routen und schafft etwas ganz Großes ...

Anzeige

Legendäre Berge

Der Arlberg: Im Land der Gegensätze

Der Arlberg ist der Inbegriff des Wintertourismus. Doch das Grenzgebiet zwischen Vorarlberg und Tirol ist viel mehr. Seit rund 100 Jahren touristisch genutzt, gibt es in diesen Bergen noch immer Neues zu entdecken. Im Winter sind weite Teile des Gebietes für Menschen unzugänglich, doch im Sommer gehören die Kletterrouten und Mountainbike-Trails den Sportenthusiasten und die Wanderwege Erholungssuchenden.

Die Große Zinne: 150 Jahre Kletterkunst

An der Großen Zinne in den Südtiroler Dolomiten erzählt Reinhold Messner die Geschichte des alpinen Bergsteigens von den Anfängen bis zur Gegenwart: Der bekannteste Dolomitenberg ist eine Erhebung wie aus dem Bilderbuch und ein Mythos an dem Meilensteine des alpinen Kletterns gesetzt wurden. Kein Berg eignet sich in den Augen Reinhold Messners also besser um die Geschichte des Bergsteigens in den Alpen zu erzählen. Anhand von fünf Erfolgsgeschichten großer Alpinisten, die alle für die Entwicklung des Sportkletterns und den Pioniergeist ihrer Zeit stehen, widmet er sich der Entwicklung des alpinen Kletterns von den Anfängen bis zur Gegenwart.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken