Anzeige

Rauthhütte

1.605 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

Mitte Dezember bis ca. Ende März und von Mitte/Ende Mai bis ca. Mitte Oktober (jeweils je nach Schneelage)

Mobil

+43 664 281 56 11

Homepage

http://www.rauthhuette.at

Betreiber/In

Familie Rauth

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
20 Betten 60 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Spielplatz
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Im Tiroler Leutaschtal schmiegt sich die Rauthhütte auf einer Seehöhe von 1.605 m an den Fuß der dominanten Hohen Munde (2.662 m) am Ostende der Mieminger Kette. Von der Hütte genießt man einen panoramareichen Blick auf das umliegende Wetterstein- und Karwendelgebirge sowie hinunter auf das Leutascher Plateau in der Olympiaregion Seefeld.

Es ist aber nicht nur die herrlich weite Aussicht, die das ganze Jahr über zahlreiche Besucher anlockt. Die Rauthhütte ist auch relativ leicht zugänglich. In nur gut einer Stunde ist sie vom Leutascher Ortsteil Moos oder von der Buchener Höhe aus über verschiedene Wege erreichbar.

Ein Ausflug zur Rauthhütte eignet sich optimal als familienfreundliche Wandertour bzw. ideale Anfänger-, Nachmittags- oder Abendskitour über die alte, präparierte Skipiste oder auch für einen feinen Rodelausflug im Winter.

Kürzester Weg zur Hütte 

Vom Parkplatz in Moos wandert man auf einem Wanderweg, der praktisch der alten Skipiste folgt, hinauf zur Rauthhütte. 

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 430 m 

Leben auf der Hütte

Und dann gibt es noch einen dritten Aspekt, der den Besuch auf der von Bergführer Andrä Rauth 1928 privat erbauten Rauthhütte besonders lohnenswert macht: Den Kulinarischen.

Schmackhafte Tiroler Köstlichkeiten entweder serviert in der fast 100 Jahre alten Stube mit gemütlichem Kachelofen (netter Hüttenhoangart inklusive!), selbst geholt im hellen SB-Bereich oder auf der Sonnenterrasse - hier eventuell gar im Liegestuhl genossen – die freundlichen Wirtsleute Andrea und Andreas Rauth verstehen es wirklich, ihre Gäste nach allen Regeln der Tiroler Gastfreundschaft zu verwöhnen.

Sie leiten den Familienbetrieb bereits in dritter Generation und bewirtschaften ihn gemeinsam mit Mama Sieglinde und Tochter Daniela, die in der Küche für das leibliche Wohl zuständig sind.

Zur Verkostung wärmstens empfohlen seien an dieser Stelle das traditionelle Wiener Schnitzel oder für Nicht-Fleischfans die hausgemachten Knödel, die auf der Rauthhütte zum Beispiel auch in Mozzarella-Ausführung erhältlich sind.

Gut zu wissen

Keine Kreditkarten, kein WiFi, Hunde sind herzlich willkommen (kein Weidevieh) – bei Übernachtung allerdings bitte um vorherige Abklärung. Warmwasserduschen für Übernachtungsgäste. Im Winter wird die alte Skipiste für Tourengeher präpariert – Freitag Burgerabend. Die Rauthhütte ist auf Anfrage auch für Hüttenabende mit (Live-)Musik sowie Feste, Feierlichkeiten und Firmenevents aller Art buchbar (im Haus befinden sich unter anderem ein heller Seminarraum und eine eigene Disco)

Touren in der Umgebung

Hohe Munde (2.662 m, Gehzeit von der Hütte rund 3 h), Aussichtspunkt Zugspitzblick – Gehzeit von der Hütte rund eine halbe Stunde

Anfahrt

Von Norden
Über München, Garmisch und Mittenwald nach Leutasch

Von Westen
Über den Arlberg und Telfs nach Leutasch

Von Osten und Süden
Über Innsbruck und Seefeld nach Leutasch

Parkplatz

Parkplätze Rauthhütte bei der ehemaligen Liftstation in Moos bei Leutasch oder im Ortsteil Buchener Höhe.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Seefeld oder bis Mittenwald, dann mit Bus oder Taxi nach Leutasch.

Bergwelten entdecken