Dümlerhütte
Eine Insel im Gebirge

Die Dümlerhütte

Magazin • 17. Juni 2016

Rauf kommt jeder, selbst im dichten Schneegestöber. Runter will man nicht mehr so gern. Auch nicht die Wirte der Hütte im Toten Gebirge in Oberösterreich, die nun erstmals den ganzen Winter offen halten.

Hüttenwirt Wolfgang Peböck probierte letzten Winter aus, wie das Geschäft an den Wochenenden so läuft. Scheint gut gewesen zu sein, diesmal wird er ab Ende Dezember bis Mitte März gleich ganz offen lassen. Danach, sagt er, ist einmal ein Monat ­Pause. Denn dann liegt für die Skitourengeher zu wenig Schnee, für die Wanderer aber ist es noch zu gatschig.

Im Sommer herrscht auf der Sonnenterrasse reges Treiben, im Winter heimelige Gemütlichkeit in der Stube. Mit Schweinebraten und meterlangem Apfelstrudel.

Ein ausführliches Portrait der Dümlerhütte gibt es im Bergwelten-Magazin (04/2015) zu lesen.

Die Dümlerhütte
Hütte • Oberösterreich

Dümlerhütte (1.495 m)

Die Dümlerhütte (1.495 m) steht im Toten Gebirge in Oberösterreich am nordöstlichen Fuß des Warschenecks auf der Stofferalm. Von der Hütte blickt man in das Stofferkar und auf die Rote Wand. Zu ihr steigt man in der Regel von Roßleithen und dem malerischen Gleinkersee herauf. Aber auch von Vorderstoder oder der Wurzeralm führen Wanderwege zur Dümlerhütte.  Die Hauptrolle in der alpinen Umgebung der Hütte spielt die Warscheneck-Gruppe mit dem gleichnamigen Hauptgipfel. Auf der Stofferalm halten sich bis weit in den Herbst hinein Kühe auf. Die Hütte ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes und leicht erreichbares Ausflugsziel. Sie hat auch viel zu bieten. Abgesehen von der imposanten Aussicht auf die Rote Wand, den dortigen Klettergarten und eine Kegelbahn.
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken