Die 7 schönsten Selbstversorgerhütten der Ostalpen

23. Juni 2016
von Markus und Janina Meier

Knisterndes Holz im Ofen, liebliches Kerzenlicht, einsame Bergromantik – klingt nach längst vergangenen Zeiten. Aber es gibt sie noch, die urtümlichen Selbstversorgerhütten. Wir stellen euch 7 besonders lohnenswerte vor.

Auf den meisten Hütten in den Ostalpen erwartet uns an schönen Sommer-Wochenenden ein regelrechter Trubel. Ganz anders auf den unbewirtschafteten Selbstversorgerhütten. Sicherlich müssen wir uns die Einsamkeit mit etwas schwererem Gepäck „erkaufen“, aber das ist es wert. Die Rahmenbedingungen entschädigen mit unvergesslichen Bergerlebnissen.
 

1. Ackerlhütte, 1.465 m

Kaisergebirge/Tirol

Die kleine Ackerlhütte liegt am sonnigen Südhang unter den eindrucksvollen Felswänden des Ostkaisers. Am Wochenende ist sie bewartet und deshalb ein beliebtes Ausflugsziel. Unter der Woche aber geht es hier sehr ruhig zu. Die Hütte bietet eine fantastische Aussicht. Ein schöner, spannender Gipfel ist die kleine Regalmwand (2.208 m), die wir über den Gildensteig erreichen.

Kürzester Zustieg: 2 h vom Parkplatz Hüttling-Weiler

Die Hütte im Detail: Ackerlhütte


2. Breitenkopfhütte, 2.020 m

Mieminger Kette/Tirol

Die Breitenkopfhütte mit ihren 4 Lagern ist die kleinste der hier vorgestellten Hütten. Kein markierter Weg führt ins Igelskar, dementsprechend ruhig ist es hier. Die Massen strömen lieber zum Seebensee und hinauf zur bewirtschafteten Coburger Hütte. Die Breitenkopfhütte versteckt sich in einer Felsnische unter der Westwand des Breitenkopfes. Oberhalb des Igelskares lockt der Igelskopf (2.224 m) als anspruchsvoller Hüttengipfel.
 
Kürzester Zustieg: 3 h 30 aus Ehrwald

Die Hütte im Detail: Breitenkopfhütte


3. Kaufbeurer Haus, 2.007 m

Allgäuer Alpen/Tirol

Das Kaufbeurer Haus wurde vor über 100 Jahren im Urbeleskar erbaut. Seitdem hat sich die Hütte kaum verändert: Uns erwartet eine gemütliche Übernachtung im Stil der frühen Bergsteiger. An den Wochenenden wird sie vom Hüttenwart liebevoll betreut. Dann gibt es Erbsen- und Gulaschsuppe, Kaffee, Tee und andere Getränke. Ein schöner Ort um die Einsamkeit in den Allgäuer Alpen zu genießen. Als Hüttengipfel lockt die nahe Bretterspitze (2.609 m).

Kürzester Zustieg: 3 h aus Hinterhornbach

Die Hütte im Detail: Kaufbeurer Haus


4. Lorea-Hütte, 2.022 m

Lechtaler Alpen/Tirol

Hoch über dem Fernpass in wahrhaft traumhafter Lage liegt die Lorea-Hütte. Von der Bank vor der Hütte genießen wir grandiose Blicke übers Inntal und zum gegenüber aufragenden Hochwannig. Die Gegend wird relativ selten besucht. Ruhe und Einsamkeit sind hier also fast garantiert – und sorgen dafür, dass wir gar nicht mehr weg wollen. Über der Hütte wartet der Loreakopf (2.471 m) mit seinem einfachen Felsgrat auf eine Besteigung.

Kürzester Zustieg: 3 h aus Fernstein (Gemeinde Nassereith)

Die Hütte im Detail: Lorea-Hütte


5. Klostertaler Umwelthütte, 2.362 m

Silvretta/Vorarlberg

Die Klostertaler Umwelthütte hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die inzwischen vom Deutschen Alpenverein verwaltete Hütte liegt im schönen Klostertal zu Füßen der mächtigen Schneeglocke. Neben der leichten Gletschertour lohnt vor allem der Übergang zur Saarbrücker Hütte. Stille und Ruhe um die Hütte sind einfach wundervoll.

Kürzester Zustieg: 1 h 30 von der Bielerhöhe am Silvrettastausee

Die Hütte im Detail: Klostertaler Umwelthütte


6. Neue Reutlinger Hütte, 2.395 m

Verwall/Vorarlberg

Die Neue Reutlinger Hütte steht auf der Wildebene im Verwall an einem stillen und ausgesprochen schönen Ort. Von der Hütte genießen wir grandiose Bergblicke. Neben der malerischen Umgebung lockt vor allem der unmarkierte, aber leichte Anstieg auf die Östliche Eisentalerspitze (2.753 m).

Kürzester Zustieg: 4 h aus Klösterle im Klostertal

Die Hütte im Detail: Neue Reutlinger Hütte


7. Krinner-Kofler-Hütte, 1.407 m

Karwendel/Bayern

Die Krinner-Kofler-Hütte ist relativ neu. Sie wurde 2004 gebaut, nachdem die alte Hütte 1999/2000 von einer Lawine zerstört wurde. Sie steht am südöstlichen Rand der Soierngruppe. Absolutes Highlight in der Umgebung ist die Umrahmung des Soiernkessels von der Soiernspitze (2.257 m) bis zum Feldernkreuz (2.048 m) mit einer großartigen Aussicht.

Kürzester Zustieg: 3 h vom Parkplatz Seinsbach (Krün/Mittenwald)

Die Hütte im Detail: Krinner-Kofler-Hütte

Die 7 schönsten Selbstversorgerhütten
Foto: Philipp Horak
Die Ackerlhütte im Kaisergebirge
Die 7 schönsten Selbstversorgerhütten
Foto: Philipp Horak
Auf 1.465 m thront die Ackerlhütte im Tiroler Kaisergebirge
Die 7 schönsten Selbstversorgerhütten
Foto: Markus Meier
Die Krinner-Kofler-Hütte (1.407 m) im Karwendel in Bayern
Die 7 schönsten Selbstversorgerhütten
Foto: Markus Meier
Im Verwall: Auch hier entgeht man auf Selbstversorgerhütten dem Trouble
Die Breitenkopfhütte (2.020 m) in der Mieminger Kette in Tirol
Das Kaufbeurer Haus (2.007 m) in den Allgäuer Alpen in Tirol
Die Lorea-Hütte (2.022 m) in den Lechtaler Alpen in Tirol
Gut getarnt: Die Klostertaler Umwelthütte (2.362 m) in der Silvretta
Die Neue Reutlinger Hütte (2.395 m) im Verwall in Vorarlberg

Bergwelten entdecken