Skigebiete der Woche

7 x mit den Öffis auf die Piste

Aktuelles • 16. Januar 2020
von Katrin Rath

Der Weg zum Skifahren gestaltet sich nicht selten ganz schön schwierig: Auto Tetris-gleich einräumen, Eiskratzen und stundenlange Staus stehen mitunter am Tagesplan, bevor man überhaupt noch seine Wintersportgeräte anschnallt. Wer öffentlich anreist, macht es sich nicht nur bequemer, sondern verkleinert auch seinen ökologischen Fußabdruck! Wir stellen euch sieben Skigebiete vor, in denen ihr von Bus oder Zug direkt auf die Piste gelangt.

Rhätische Bahn
Foto: mauritius images / age fotostock / Clickalps SRLs
Auch die Rhätische Bahn bringt Skifahrer und Snowboarder an ihr Ziel

1. Bad Gastein

Salzburg

Acht Mal täglich hält der Railjet der Österreichischen Bundesbahnen im Gasteinertal, aber auch die Deutsche Bahn und die Schweizer Bundesbahn bringen Skigäste in die Ferienregion. Dort hat man die Auswahl zwischen gleich drei Skiorten: Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein. Wer von der Schiene direkt auf die Piste will, sollte in Bad Gastein aussteigen. Hier braucht man vom Bahnhof zur Talstation der Stubnerkogelbahn zu Fuß gerade mal 5 Minuten. Zudem verkehren Gratis-Skibusse zwischen Sportgastein am Ende und Dorfgastein am Anfang des Gasteinertals, die euch zahlreiche Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten bieten. 

Freeriden in Gastein
Foto: Gasteinertal Tourismus GmbH / Christian Oberschneider
In Gastein kommen sowohl Pistenflitzer als auch Freerider voll auf ihre Kosten

Alle Infos zur öffentlichen Anreise ins Gasteinertal findet ihr hier.

2. Stuhleck

Steiermark

In gerade mal 1,5 beziehungsweise 2 Stunden reist man öffentlich von Graz oder Wien mit den Öffis aufs Stuhleck, wo 26 Pistenkilometer auf die Wintersportler warten. In Mürzzuschlag muss man zwar einmal umsteigen, aber der Bus ist in 3 Minuten zu Fuß erreicht und im Skigebiet steigt man direkt an der Talstation aus.

Alle Infos zur Anreise findet ihr hier.

SkiWelt Wilder Kaiser
Foto: SkiWelt Wilder Kaiser Brixental / Tim Marcour
284 Pistenkilometer haben Wintersportler in der SkiWelt zur Verfügung

Die SkiWelt-Orte Ellmau, Going, Scheffau, Söll und Itter sind bequem und stressfrei per Bahn erreichbar und wer länger bleibt, fährt mit der Gästekarte gratis mit den Regionalzügen. Skifahrer und Snowboarder, die aus dem hohen Norden Deutschlands anreisen wollen, sollten den Schnee-Express nutzen, der als Nachtzug von Hamburg über Bremen, Köln, Düsseldorf und weitere deutsche Städte nach Kufstein und Hopfgarten fährt. Von hier geht es mit dem Shuttle Service in die SkiWelt Wilder Kaiser.

Alle Infos zur Anreise findet ihr hier.

4. Oberstdorf

Bayern

Mit dem Schnee-Express Allgäu und dem Skibus gelangt man schnell, bequem und günstig (ab 45,- € inklusive Skipass und Bustransfer) in die Oberstdorfer Skigebiete Fellhorn/Kanzelwand, Nebelhorn und Söllereck. Im deutsch-österreichischen Grenzgebiet ist Skispaß auf 12 bis 34 Pistenkilometern garantiert.

Weitere Infos zur Anreise findet ihr hier.

5. Brauneck – Lenggries/Wegscheid

Bayern

Die Bayerische Oberlandbahn verkehrt im Stundentakt zwischen München und Brauneck und bringt Wintersportler entspannt und staufrei an ihr Ziel – und das um nur 53,- inklusive Liftkarte. Von Brauneck fahren kostenlose Skibusse direkt zu den Talstationen der Brauneck Bergbahn, der Draxlifte und der Jaudenlifte. 

Weitere Infos zur Anreise findet ihr hier.

6. Davos Klosters

Graubünden

Wer öffentlich nach Davos oder Klosters reist, spart nicht nur Nerven, sondern kann auch die einzigartige Landschaft der Albula Alpen in Ruhe genießen, während er auf einer der schönsten Bahnstrecken der Welt unterwegs ist. Wintergäste kommen nämlich mit der Rhätischen Bahn in die Skigebiete rund um die beiden Gemeinden.

Welterbestätten in der Schweiz, Teil 1

UNESCO: Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina

Die hochalpine Bahnstrecke zwischen Chur und Tirano zählt mit ihren Viadukten, Brücken und spektakulären Bergkulissen zu den schönsten der Welt. Wir stellen euch das UNESCO-Welterbe samt Tourentipps im Detail vor.

Plus: Besitzer einer Davos Klosters Gästekarte benutzen die regionalen Busse gratis.

Weitere Infos zur Anreise findet ihr hier.

7. Kronplatz

Südtirol

Wer auf dem Kronplatz in den Dolomiten seine Schwünge auf knapp 120 Pistenkilometern ziehen will, kann getrost auf das Auto verzichten. Die Station des Skizuges „Ski Pustertal Express“ ist gleichzeitig die Talstation der Aufstiegsanlage Ried in Percha. Zudem verkehren auch Skibusse, die sämtliche Talstationen des Skigebiets ansteuern.

Weitere Infos zur öffentlichen Anreise findet ihr hier.

mehr zum Thema

Der Schneetourenbus erschliesst 6 Schweizer Tourengebiete, darunter den Lukmanierpass
Ohne Auto zum Wintersportziel

Der Schneetourenbus geht an den Start!

Für sechs Schweizer Tourenregionen, die im Winter bisher nicht mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen waren, gibt es ab sofort eine Alternative zur Anreise mit dem Auto! Wir erklären euch, wie der neue Schneetourenbus funktioniert.
Zug vor Bergpanorama in Salzburg
Am 22. September wird – wie alljährlich – der autofreie Tag begangen. Grund genug, euch 9 Hütten in Österreich und Deutschland vorzustellen, die bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.
Gamsleiten 2
Du bist auf den schwarzen Pisten der Alpen zu Hause und lebst nach dem Motto „je steiler, desto geiler“? Dann solltest du diese acht besonders anspruchsvollen Pisten in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz ausprobieren.

Bergwelten entdecken