Almgasthaus Rauschbrunnen

1.060 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

April bis Oktober

April bis Dezember: Mittwoch bis Sonntag geöffnet, Montag und Dienstag sind Ruhetage.

Telefon

+43 512 281958

Homepage

https://www.innsbruck.info/infrastruktur/detail/infrastruktur/alpengasthof-rauschbrunnen-innsbruck.html

Betreiber/In

Josef Nocker

Lage der Hütte

Wie ein Schwalbennest thront das kleine, beliebte Ausflugsgasthaus Rauschbrunnen auf 1.088 m südlich des Achselkopfes über dem westlichen Stadtrand von Innsbruck. Das beliebte Ausflugsziel der Innsbrucker an der Nordkette des Karwendels ist durch die südseitige Lage fast immer erreichbar und geöffnet, wenn das Wetter und der Zustand des Weges den Wirtsleuten die Zufahrt ermöglichen.

Auf mehreren familienfreundlichen Wanderwege kommt man zum Rauschbrunnen, zum Beispiel vom Innsbrucker Stadtteil Sadrach aus, vom Planötzenhof oder von Kranebitten. Der schöne Weg vom Berchtoldshof in Sadrach aus führt in vielen Serpentinen in einer Stunde bis zur Geländekanzel, die sich aus dem umgebenden Wald heraus hebt.

Man wird mit einem herrlichen Blick auf die Stadt sowie die Bergwelt südlich des Inntals und mit kulinarischen Köstlichkeiten für den Aufstieg belohnt. Die große Sonnenterasse ist geselliger Treffpunkt der Innsbrucker Wanderer und Mountainbiker, manch einer sitzt dort erheblich länger, als er für den Aufstieg gebraucht hat.

An der ganzen Nordkette oberhalb von Innsbruck finden sich Spuren von historischem Bergbau und damit verbundene Sagen. So soll auch am Rauschbrunnen in alter Zeit ein Männlein heimlich Gold gewaschen haben.

LEBEN AUF DER HÜTTE

In den gemütlichen Stuben und der schönen südseitigen Veranda werden erfrischende Getränke und typische Tiroler Almgerichte serviert. Dienstags findet meist ein Musikantenhoangart statt. Für Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz.

GUT ZU WISSEN

„Der Rauschbrunnen“, wie die Innsbrucker das Gasthaus auf der Alm liebevoll nennen, ist von April bis Dezember Mittwoch bis Sonntag geöffnet, Montag und Dienstag sind Ruhetage. Ausnahmen gibt es bei Schlechtwetter und Schnee. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, vor dem Aufstieg beim Gasthof nachzufragen. Übernachtung ist nicht möglich.

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Aspachhütte (1.534 m, 1,5 h), Neue Magdeburger Hütte (1.633 m, 3:30 h), Brandjochkreuz (2.268 m, 3 h).

Anfahrt

Auf der A12 Inntalautobahn bis Innsbruck, Ausfahrt Innsbruck West. Richtung Stadtzentrum und weiter nach Sadrach. Entweder bis zum Planötzenhof fahren oder bis zum Berchtoldshof

Parkplatz

Parkplätze beim Planötzenhof oder beim Berchtoldshof (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Innsbrucker Stadtzentrum (Haltestelle Marktgraben) mit Bus Linie H bis zur Haltestelle Leonhardweg.

Hütte • Tirol

Thaurer Alm (1.464 m)

Die Thaurer Alm ist eine ideale Hütte für Familien, Genusswanderer und Mountainbiker. Sie wird ausschließlich als Einkehr bei Tagesausflügen geführt, Schlafplätze gibt es keine. Im Winter besuchen vor allem Rodler und Skitourengeher die Alm.  Sie liegt hoch über Thaur und Innsbruck mit herrlichem Blick auf das Inntal, die Tuxer Alpen und ganz in der Nähe der bekannten Kaisersäule und der Gipfel Lattenspitze, Zunterkopf und Pfeiser Spitze.  
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hoch über dem Talboden von Längenfeld im Ötztal liegt eingebettet im Wald auf 1.530 Metern der noch recht junge Alpengasthof am Feuerstein, von dem aus man eine schöne Rundumsicht auf die Ötztaler Alpen, speziell auf den Peerlerkogel (2.709 m), den Gamskogel (2.813 m) und den Ampferkogel (3.168 m), sowie den Geigenkamm mit seiner höchsten Erhebung, der Hohen Geige (3.393 m) genießt. Die im Blockhausstil gehaltene, geräumige Hütte wurde erst 2007 errichtet. Unweit des Standorts vom heutigen Alpengasthof befand sich früher die Sattelalm. Sie wurde im Zuge des Neubaus abgetragen und an ihrer Stelle befindet sich nun die Kapelle am Feuerstein, wo regelmäßig Hochzeiten und Taufen stattfinden. Der Alpengasthof am Feuerstein ist gleichermaßen Ausflugs- und Verweilziel sowie Zwischenstopp auf dem Weg zu den (hochalpinen) Gipfeln der Umgebung. Besonders beliebt ist der Alpengasthof am Feuerstein aber bei Familien, denn der neu angelegte Ötztaler Sagenweg (Gehzeit von Sportplatz Huben ca. 1 h) verspricht Magisches und Mystisches an 14 geheimnisvollen Stationen mit teils riesigen Skulpturen entlang des breiten Wanderweges. Eine Entdeckungsreise, die Jung und Alt in ihren Bann zieht!
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Umbrüggler Alm (1.123 m), an der Nordkette oberhalb von Innsbruck gelegen, hat eine lange und wechselvolle Geschichte. 2015 wurde an der Stelle einer alten Stadtalm ein modernes Ausflugsgasthaus erreichtet, das mit kurzem Zustieg und traditioneller Küche schnell zum Magneten für Einheimische wie Touristen wurde.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken