Johann-Waller-Hütte

1.200 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ganzjährig an Wochenenden und Feiertagen geöffnet.

Mobil

+43 699 818 853 41

Telefon

+43 316 82 62 65

Homepage

www.johann-waller-huette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Wolfgang Roi

Räumlichkeiten

Matratzenlager
17 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Ganzjährig Treffpunkt für Wanderer und Mountainbiker, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, ist dieser Stützpunkt in der Steiermark auf dem Grazer Hausberg, dem Schöckl. Das weitverzweigte Netz an Wegen bietet unterschiedlichste Möglichkeiten, die Region zu erkunden.

Ob man nun den West- oder den Ostgipfel des Schöckls (1.445 m) erklimmt oder die Mountainbike-WM-Strecke in Angriff nimmt, oder ob man sich die Gegend als Drachenflieger oder Paragleiter von oben anschaut – der Schöckl, den man auch mit der Seilbahn bezwingen kann, ist ein perfektes Naherholungsgebiet nur rund 15 Kilometer nördlich von Graz.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Am einfachsten ist es, in St. Radegund die Seilbahn zu besteigen. Vom Schöcklplateau ist es bergab eine knappe halbe Stunde.

Gehzeit: 30 min

Höhenmeter: 240 m (bergab)

Alternative Routen: von St. Radegund (1:30 h); von Fuß der Leber (2 h).
 


Leben auf der Hütte

Die Hütte ist das ganze Jahr über geöffnet, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist sie auch bewirtschaftet. Außerhalb dieser Zeiten stehen den Gästen Geschirr- und Küchenutensilien zur Selbstversorgung zur  Verfügung.

Die Hütte verfügt über rund 60 Sitzplätze, für Kinder gibt’s eine große Spielwiese direkt bei der Hütte. Ein besonderes Vergnügen für Groß und Klein: Auf dem Schöckl-Hochplateau, direkt beim Stubenberghaus, befindet sich das Starthaus der fantastischen Sommerrodelbahn.

 

Gut zu wissen

Drei Schlaflager, getrennte WC-Anlagen, Bettwäsche vorhanden. Übernachtungen mit Hunden auf Anfrage, guter Handyempfang, nur Barzahlung. Gepäcktransport auf die Hütte ist möglich.
 


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Stubenberghaus bei der Bergstation der Seilbahn, das in 30 min Gehzeit zu erreichen ist.

Gipfelbesteigungen von der Johann-Waller-Hütte aus: Ost- und Westgipfel des Schöckl in weniger als einer Stunde.

Anfahrt

Graz/St. Radegund

Parkplatz

Bei der Seilbahn in St. Radegund.

Hütte • Steiermark

Stubenberghaus (1.445 m)

Auf dem Grazer Hausberg, dem Schöckl (1.445 m) in der Steiermark, liegt unweit des Gipfels das Stubenberghaus. Es wurde 1890 eröffnet, 1990 unter Denkmalschutz gestellt und 2001 generalsaniert, wobei im Vorfeld ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde, den Karl-Heinz Winkler für sich entschied. Das Haus, das keine Schutzhütte ist, sondern ein großes Gasthaus mit Zimmern, ist wegen seiner leichten Erreichbarkeit (Schöckl-Seilbahn) in erster Linie Ziel von Tagesausflüglern. Der Schöckl selbst, auf dessen rund 12 Hektar großem Hochplateau zwei weitere Gaststätten, ein Sender und eine Wetterstation zu finden sind, ist der südlichste Gipfel im Grazer Bergland und wird von Spaziergängern, Wanderern, Downhill-Mountainbikern, Drachenfliegern und Paragleitern, Skitourengehern und Schneeschuhwanderern genutzt. An der Hütte vorbei führt die Sommerrodelbahn und es gibt einen Motorik-Park. Ganzjährig finden diverse Veranstaltungen kultureller und sportlicher Natur statt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Felix-Bacher-Hütte (1.306 m)

Die Felix-Bacher-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte auf der Sommeralm, direkt am Mixnitzbach, oberhalb von St. Margarethen/Raab in der Steiermark. Im Frühjahr, Sommer und Herbst ist die Hütte optimal als Ausgangspunkt für Wanderungen im Gebiet der Sommeralm und Teichalm geeignet. In der Wintersaison ist sie ein gern gesehener Einkehrort für Langläufer, Schneeschuhwanderer und auch Skifahrer.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Die Leopold-Wittmaier-Hütte steht in den Fischbacher Alpen, die Teil des Randgebirges östlich der Mur sind, über dem steirischen Mürztal. Westlich der Hütte, im Tal, säumen die Orte Krieglach, Mitterdorf, Wartberg und Kindberg den Gebirgszug. Im Süden liegen Stanz und Fischbach. Die Hütte liegt im Gipfelbereich der Stanglalpe (1.490 m). Von dort lässt sich fein auf das Hochschwab-Massiv, die Hohe Veitsch und den Rauschkogel schauen.   Bewirtschaftet wird die Schutzhütte ganzjährig. Offen ist sie, da sie ehrenamtlich von Mitgliedern der AV-Sektion Wartberg im Mürztal betreut wird, aber nur an Wochenenden und Feiertagen. Gruppen von mehr als fünf Personen, wie beispielsweise Wallfahrer, die am steirischen Mariazellerweg unterwegs sind, werden auch während der Woche bewirtet.  In den Fischbacher Alpen, die Mittelgebirgscharakter haben, wird vor allem gewandert, auch mit Schneeschuhen, oder, soweit erlaubt, mit dem Mountainbike gefahren. Der Weg auf die Stanglalpe ist eine beliebte Radstrecke. Die Wege zur Hütte sind so beschaffen, dass sie auch mit Kindern zu gehen sind. Von der Hütte aus hat man einen imposanten Fernblick auf Hochschwab, Rauschkogel und Veitsch. Namensgeber der Hütte war Leopold Wittmaier, Schuldirektor in Wartberg und damaliger Obmann des Turnvereins Germania Wartberg, der sie 1927 erbaute und eröffnete..  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken