Hochangerschutzhaus

1.312 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Dezember bis April: an Wochenenden und in den Ferien.

Mai bis Oktober: täglich außer Mittwoch (Ruhetag)

Telefon

+43 3862 331 32

Homepage

www.hochanger-schutzhaus.naturfreunde.at

Betreiber/In

Elisabeth Schwaiger

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
4 Zimmerbetten 13 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Am Brucker Hochanger in der Steiermark, dem Hausberg von Bruck an der Mur, steht auf dessen höchstem Punkt dieses Schutzhaus, das nicht zuletzt ob der fantastischen Fernsicht lockt. Bis man dieses Ziel erreicht hat, dauert es freilich seine Zeit, denn keiner der Zustiege ist in weniger als 2 h Gehzeit zu schaffen. 

Dafür sind sämtliche Wege wenig anspruchsvoll (u.a. über eine Forststraße) und werden im Winter bei guter Schneelage auch mit Schneeschuhen oder mit Tourenski bewältigt. Von Bruck führt zudem eine als solche ausgewiesene, neun Kilometer lange Mountainbikestrecke ans Ziel.

Von Dezember bis April ist die kinderfreundliche Hütte nur an Wochenenden geöffnet, in der Sommersaison täglich, außer am Mittwoch. Wegen der beschränkten Wandermöglichkeiten im direkten Hüttenumfeld ist dieser Stützpunkt in erster Linie Ziel für Tagesausflügler. Aber ein wahrlich lohnendes. Den Gipfel des Dürregg (1.406 m) erreicht man in 20 Minuten, die Hütte liegt außerdem am Naturfreunde-Rundwanderweg.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Bruck an der Mur an der Mur führen zwei Wege zur Hütte, der Weg 530 und der etwas längere Weg 529. Beide sind ohne Probleme zu bewältigen und landschaftlich äußerst reizvoll.  

Gehzeit: 2 – 2:15 h bzw. 2:30 – 2:45 h.

Höhenmeter: 821 m

Alternative Routen
von Zlattern (2:15 h); von Oberaich (3 h).



Leben auf der Hütte

Verspeist wird, was Bauern und andere Produzenten aus der Region liefern, bei den Getränken verhält es sich auf dieser Hütte, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet ist, ebenso. Das Bier kommt vom Fass. Gemütliche Stube, schöne Terrasse, dazu Bänke und Tische auf der Wiese.

Der Kinderspielplatz wurde zwar abgetragen, dennoch bietet sich jungen Gästen im direkten Umfeld die Möglichkeit, Spaß zu haben. So gibt es eine große und ebene Wiese zum Ballspielen.

 

Gut zu wissen

Strom in allen Räumen, getrennte WC-Anlagen und Etagenduschen mit Warmwasser. Gepäcktransport ist auf Anfrage möglich, bei Übernachtungen mit Hunden bedarf es einer Voranmeldung. Der Handyempfang ist gut, bezahlt wird bar. 

 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Blasmoaralmhütte in 1.280 m, die in 10 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: J. Hans Prosl-Schutzhaus (1.630 m, 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Hochangerschutzhaus aus: Dürregg (1.406 m, 20 min).

Anfahrt

Kapfenberg/Bruck an der Mur

Parkplatz

In Bruck an der Mur

Hütte • Steiermark

Graf-Meran-Haus (1.836 m)

Das Graf-Meran-Haus liegt auf einer Seehöhe von 1.836 m. Die bewirtschaftete Schutzhütte befindet sich in den Mürzsteger Alpen, unterhalb des Gipfles der Hohen Veitsch in der Steiermark. Die sanfte alpine Landschaft und der blumenreiche Kalkstock der Hohen Veitsch prägen die Umgebung. Die Schutzhütte liegt an Weitwanderwegen wie den Nordalpenweg und ist für Pilger am Weg nach Mariazell ein wichtiger Stützpunkt. Die landschaftlich eindrucksvolle Überschreitung vom Plateau des Graf-Meran-Haus über den Gipfel der Hohen Veitsch, den Seeboden und die Seebodenhütte bis zur Grundbauernhütte ist eine sehr beliebte Wanderung und dauert ca. 2:30 h. Herrliche Weitblicke sind garantiert.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Karl-Lechner-Haus (1.450 m)

Das romantische und familiäre Haus liegt auf 1.450 m auf der Spitaler Alm (Steiermark) und bietet einen wunderschönen Blick auf Rax, Schneeberg und bis nach Spital am Semmering. Die Hütte eignet sich ideal für Tages- und Wochenend-Ausflüge. Hier steigen auch oft Familien mit Kindern ab, die das Abenteuer im Matratzenlager suchen, auf Beerensuche gehen, oder eine Mountainbike-Tour unternehmen wollen. Für sportliche Bergwanderer ist das Karl-Lechner-Haus ein idealer Rastplatz vor dem Steilanstieg zum Gipfel des 1.783 m hohen Stuhleck. Im Winter lässt es sich in der Gegend gut Skifahren, Schneeschuhwandern, Langlaufen und Rodeln.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Terzerhaus (1.626 m)

Das neu gebaute und nun sehr moderne Terzerhaus (1.626 m) befindet sich auf der Gemeindealpe Mitterbach in Niederösterreich und wurde erst im Sommer 2014 als Nachfolger des über 100 Jahre alten Hauses eröffnet. Da man mit einem Lift fast direkt bis zum Terzerhaus in den Ybbstaler Alpen gelangen kann, ist ein Besuch auch für ältere Menschen oder Familien mit Kleinkindern ohne Probleme möglich. Vor allem Wanderer schätzen das schöne Gebiet der Gemeindealpe. Eine beliebte Wandertour führt vom Terzerhaus über die Feldwiesalm, den Kleinen Ötscher (1.512 m), den Riffelsattel (1.284 m) und bis zum Ötscherschutzhaus (1.418 m). Da sich das neue Terzerhaus direkt im Skigebiet Gemeindealpe Mitterbach befindet, eignet es sich auch optimal als gemütliche Einkehrstation für Skifahrer bzw. Snowboarder. Insgesamt hat das Skigebiet eine Pistenlänge von 15 Kilometern. Ein besonderes Highlight ist die steilste Piste Niederösterreichs mit 70% Gefälle.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken