Sattlerhütte

1.604 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Geöffnet vom 1. April bis zum ersten Sonntag im November. Im Winter - bis 5. März - an den Wochenenden sowie nach Weihnachten bis in die erste Jänner-Woche ebenso geöffnet.

Mobil

+39 339 110 95 50

Homepage

http://www.moelten.net/de/unterknfte-essen-trinken/essen-und-trinken/index.html

Betreiber/In

Franz Mittelberger

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Sattlerhütte (1.604 m) steht oberhalb des Etschtales und des Ortes Mölten in den Sarntaler Alpen. Unterhalb des Möltner Joches liegend, ist die Hütte von zahllosen Wanderwegen umgeben. Auch mit dem Mountainbike macht es Freude, in diesem Teil der Sarntaler Alpen unterwegs zu sein. Denn nach Meran oder Bozen kann man die Räder ordentlich rollen lassen. Die Hütte selbst ist sogar mit Kinderwägen zu erreichen.

Ein lohnendes Wanderziel, welches eine herrliche Fernsicht, etwa zur Ortlergruppe, garantiert, ist die Almwirtschaft Möltner Kaser (1.806 m). Knapp 200 Hm darüber steht das Gipfelkreuz des Schönecks und die Stoanernen Mandln. Hierbei handelt es sich um rund 100 Figuren aus tausenden übereinander gestapelten Steinen und Steinplatten, deren Ursprung bis heute nicht geklärt ist. Eine Theorie besagt, dass es Hirten waren, die sich die Zeit damit vertrieben, die Figuren zu erschaffen. Eine weitere macht die Kelten für diese Kunstwerke verantwortlich.

Empfehlung: Im Frühjahr zur Krokus-Blüte auf die Sattlerhütte. Im Winter und bei entsprechender Schneelage ist hier gut zu rodeln bzw. mit Schneeschuhen zu gehen und die Zufahrt mit dem Auto ist bis zur Hütte möglich.

Kürzester Weg zur Hütte

Mölten (1.140 m) liegt auf einem Hochplateau zwischen Meran und Bozen. Durch Mölten Richtung Vöran. In einer Rechtskurve nach dem Ort zweigt der Hohlweg Oberkapill ab. An diesem Weg liegt der Parkplatz Kircheben (1.344 m). Von dem Parkplatz auf dem K-Weg zur Sattlerhütte.

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 260 m

Alternative Routen
Vom Parkplatz Schermooos Richtung Jesenien (1.440 m, 1 h); von Vöran/Jägerheim (1.310 m, Parkplatz Grüner Baum, über die Wege Nr. 1 und Nr. 15, 2 h); von Vöran/Jägerheim - Variante (1.310 m, Parkplatz Grüner Baum über Leadner Alm auf Weg Nr. 16, 3 h).

Leben auf der Hütte

Die Hütte ist umgeben von Hochalmwiesen, die sich im Frühjahr zu einem Blütenmeer von Krokussen und anderen Blumen verwandeln. Später im Jahr blühen die Alpenrosen und die Herbstzeitlosen. Gastronomisch wird sie als Törggelen Alm geführt. Das heißt: Südtiroler Küche mit Kraut, Knödel und Geselchtes, Hauswürste und Speck oder Aufschnitt mit Kaminwurzen, Käse. Und zum Nachtisch Krapfen oder, sobald die Zeit reif ist, Keschtn also Kastanien. Alles in Begleitung von Wein.

Im Gastraum haben rund 50 Personen Platz, auf der gemütlichen Terrasse bis zu 120. Für Kinder gibt’s einen großen Spielplatz, einen Tischfußball-Tisch und Sandkisten. Rund um die Hütte weiden Kühe, Schafe und grasen Haflinger-Pferde.

Gut zu wissen

Auf der Sattlerhütte kann man nicht übernachten und nur bar zahlen. Der Handy-Empfang ist gut. Hunde sind auch willkommen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Alm und Bergweidewirtschaft Möltner Kaser (1.763 m), die in 45 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Wurzer Alm (1.707 m, 2 h); Vöraner Alm (1.875 m, 2:30 h).

Gipfel und Touren: Schöneck (2.003 m, 1:15 h); Ifinger (2.581 m, 4 - 5 h); Flaaser Rundweg; Rundweg Langfenn; Rundweg St. Ulrich; Weitwanderwege: Via Alpina Gelber Weg; Europäischer Fernwanderweg E5 (Frankreich Brest - Italien/Venedig).

Anfahrt

Mölten ist aus dem Inntal und von Innsbruck aus über das Wipptal auf der A13 Brenner-Autobahn und die A22 durch das Eisacktal bis Bozen erreichbar. An der Autobahn-Ausfahrt Bozen-Süd geht es auf die MeBo, die Staatstraße 38, die Meran mit Bozen verbindet, bis Terlan. Weiter auf der Strada Provincial 98 bis Mölten.

Über Sterzing
Auf der A13/A22 bis Sterzing. Bei Sterzing von der Autobahn abfahren und Richtung Jaufenpass abzweigen. Auf der Staatsstraße 44 über den Jaufenpass nach Meran. Von dort auf der MeBo nach Terlan. 

Durch das Ötztal
Auf B186, der Ötztaler Straße, über Sölden, Hochgurgl, das Timmelsjoch und das Passeiertal auf die SS 44, die Jaufenpass Straße, nach Meran. Weiter auf der MeBo bis Terlan. 

Über Landeck
Auf der B180, der Reschenstraße, über den Reschenpass in den Vinschgau. Auf den Staatsstraßen 40 und 38 durch das Etschtal bis Meran und bis Terlan auf der MeBo.

Parkplatz

Mölten - Kircheben; Schermoos (Richtung Kreuzegg und Jenesien); Vöran/Jägerheim - Grüner Baum.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bozen ist die vorletzte Station für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel. Die Südtiroler Landeshauptstadt ist aus Österreich und Deutschland über Innsbruck mit internationalen Zugverbindungen und mit Bussen - Eurolines, MeinFernbus.de - zu erreichen. 

Vom Bahnhof Bozen geht es mit der Vinschgerbahn Richtung Meran. An den Stationen Terlan oder Vilpian-Nals aussteigen. Die Anreise ist hier fast zu Ende. Vom Bahnhof Terlan fährt der Bus Nr. 204 nach Mölten. Dort hat die Fahrerei ein Ende. Wer in Vilpian aus der Vinschgerbahn steigt, kann zur Seilbahn Vilpian-Mölten gehen, sich bergwärts bringen lassen und von der Bergstation mit Bus Nr. 203 nach Mölten chauffieren lassen.

Hütte • Trentino-Südtirol

Almhütte Hofer Alpl (1.364 m)

Die Almhütte Hofer Alpl liegt im Herzen der Dolomiten, auf 1.364 m, mitten im Naturpark Schlern-Rosengarten. Umgeben von Wiesen und Wäldern, ist der Berghof Hofer Alpl eine Oase der Ruhe.  Ob Wanderer oder Radfahrer, Paare oder Familien mit Kindern – hier fühlen sich alle Gäste wohl.  Von der Sonnenterrasse genießt man eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Orte und die einzigartige Bergwelt der Alpen: Trientner Berge, Cevedale, Texelgruppe, Ötztaler Alpen. Tagesgäste, die eine gemütliche Wanderung im Naturpark unternehmen sind ebenso willkommen, wie Gäste, die in einem der romantischen Naturholz-Zimmer oder im abenteuerlichen Matratzenlager übernachten wollen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Radauer Schwaige (1.720 m)

Die Radauer Schwaige ist eine gemütliche und traditionsreiche Hütte auf der Seiser Alm, auf der man sich so richtig verwöhnen lassen kann. Sie steht auf 1.720 m Höhe inmitten bunter Almwiesen und nur rund 5 Gehminuten von der Bushaltestelle Saltria entfernt.  Im Winter ist die Hütte ganz bequem direkt über die Skipiste zu erreichen. Und zu jeder Jahreszeit lädt die ausgezeichnete Südtiroler Küche mit köstlichen hausgemachten Spezialitäten zur Einkehr ein.  Kinder freuen sich vor allem über den gepflegten Spielplatz bei der Hütte, der so richtig zum Spielen, Entdecken und Austoben einlädt. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Arnika Hütte (2.051 m)

Die Arnikahütte (2.054 m) auf der Seiser Alm ist wie gemacht für den Urlaub mit der ganzen Familie. Von gemütlichen, kinderfreundlichen Wanderwegen und Mountainbike-Routen bis hin zu sonnigen Skihängen und Rodelbahnen - dem Naturerlebnis sind keine Grenzen gesetzt und die Alm begeistert Sportler, Genießer und Familien gleichermaßen. Die Arnikahütte bietet atemberaubende Aussichten auf die nahen Dolomiten-Gipfel Langkofel, Plattkofel und Schlern. Über 300 Sonnentage, eine vielseitige Flora und das Dolomiten UNESCO Welterbe prägen Europas größte Hochalm auf 56 Quadratkilometern. Bei einer Wanderung oder bei einem Skitag ist die urige Arnikahütte ein idealer Platz zum Einkehren und um sich zu stärken. Die Hütte liegt paradiesisch in der Sonne und bietet herzliche Gastfreundschaft.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken