Hütteneckalm

1.240 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Sommer: Von Mitte Mai bis Ende Oktober durchgehend geöffnet.

Winter: Von 30. Dezember bis zum Palmsonntag vor Ostern an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen geöffnet.

Mobil

+43 664 425 34 92

Telefon

+43 664 421 55 60

Homepage

www.huetteneckalm.at

Betreiber/In

Karin & Dominik Peinsteiner

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Der Alpengasthof Hütteneckalm (1.240 m) liegt auf der Hütteneckalm am östlichen Rand eines Almgebietes oberhalb des Salzkammergut-Ortes Bad Goisern. Rund um die Alm und das Haus liegen Rossmoosalm, Gschwandtalm, Kriemoosalm und Angerleitenalm. Wir befinden uns hier im Inneren Salzkammergut, im Trauntal und westlich des Toten Gebirges.

Die Hütteneckalm bietet einen famosen Ausblick auf das Weltkulturerbe des Salzkammergutes mit dem Dachstein und seinem Gletscher. Der Weg auf die Hütte ist einfach. Die Gehzeit ist kurz, mit Kindern machbar. Ihnen kann der Weg dorthin mit der Aussicht auf einen Spielplatz, den Möglichkeiten Tiere zu streicheln oder in einem Steinbruch auf kleineren Felsen herum zu kraxeln, schmackhaft machen. Erwachsene können sich rund um die Alm auf die Spuren des Salzbergbaues machen. Mountainbiker, die der Strecke der Salzkammergut-Trophy folgen, kommen an der Hütte vorbei.

Kürzester Weg zur Hütte

In St. Agatha, einem Ortsteil von Bad Goisern auf dem Weg zum Pötschen-Pass, folgt man den Schildern Höhenloipe Predigtstuhl/Panorama Nova und Halleralm bis zum Parkplatz Hütteneck/Raschberg. Dort ist ein Schranken. Ab diesem Punkt geht es zu Fuß oder mit dem Mountainbike über den Rehkogel-Weg zur Hütteneckalm weiter.

Gehzeit: 45 Minuten

Höhenmeter: 50 m

Alternative Routen
Vom Berghof Predigstuhl (1.004 m, über Weg Nr. 247 und Rotmoosalm, 1:15 h); von Bad Aussee über die Blaa-Alm in Altaussee, (659 m, 3 h).

Leben auf der Hütte

Karin und Dominik Peinsteiner kochen gerne ursprünglich und auf dem Holzofen. Das Schnitzel wird in der Pfanne heraus gebacken. Es gibt Bratkartoffel (statt Pommes), selbstgemachte Spotzn also Nockerl und hausgemachte Mehlspeisen. Auch das Brot wird, sofern es die Zeit der Peinsteiner's zulässt, im Holzofen gebacken. Auch das Bratl kommt, wenn Gäste es vorbestellt haben, aus dem Holzofen.

Im Winter kommen Skitourengeher, Winter- und Schneeschuhwanderer sowie Rodler zu Karin und Dominik. Sie wärmen sich in der auf 60 Gäste ausgerichteten, urigen Stube auf. Im Sommer kommen zu diesen Stubenplätzen noch 180 weitere Plätze auf der Terrasse hinzu. Hier, oberhalb des Hallstätter Sees, hat man im Sommer einen Logenplatz zum Auftritt der großen alpinen Erscheinung Dachstein. 

Gin-Fans aufgepasst: Auf der Hütte gibt es einen lokal erzeugten Gin - Verkostung ist ein Muss *g*.

Gut zu wissen

Der Alpengasthof Hütteneckalm ist von 14. Mai bis 26. Oktober geöffnet. Dienstag ist Ruhetag. Familien und Mountainbiker sind herzlich willkommen. Hunde ebenso. Bei den Peinteiner's wird die Zeche immer bar bezahlt. Kinder können sich vor der Hütte am Spielplatz austoben, Tiere, wie Ziegen, streicheln und füttern. Oder auf nahe gelegenen Felsen herum kraxeln. Gäste, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, werden bei Bedarf von den Wirtsleuten zur Hütte und retour transportiert. Keine Übernachtungen möglich!

Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Raschberghütte (1.345 m, 50 Minuten); Weiters: Lambacherhütte (1.432 m, 1 h).

Touren: Predigstuhl (1.278 m, 1:20 h); Sandling (1.717 m, 2 h).

Anfahrt

Aus Bad Goisern: Kreisverkehr Bad Goisern Richtung Wurmstein und Predigstuhl, weiter zum, von der Ortsmitte, 7 km entfernten Berghof Predigstuhl. Oder: Von St. Agatha - liegt auf dem Weg zum Pötschen-Pass - über die Halleralm zum Raschberg-Parkplatz.

Nach Bad Goisern
Von Wien auf der A1 West-Autobahn Richtung Salzburg und entweder über Gmunden, den Traunsee, Ebensee und Bad Ischl oder bei Seewalchen am Attersee, dem Attersee vorbei und über die B153, die Weißenbacher Straße, unterhalb des Höllengebirges in die kleine Salzkammergut-Stadt Bad Ischl. Von dort weiter nach Bad Goisern.

Aus der Stadt Salzburg auf der B158 Wolfgangsee Straße an Fuschl, dem Fuschler See und dem Wolfgangsee nach Bad Ischl und anschließend nach Bad Goisern. Aus dem nördlichen Salzburg kann man über die A10 Tauern-Autobahn, Abfahrt Kuchl/Golling, auf der B162 bis Abtenau und der B166 über den Pass Gschütt an den Hallstätter See und Bad Goisern anreisen.

Aus Graz erreicht man über die A9 Pyhrn-Autobahn, der Abfahrt Liezen auf der B320, der Ennstal Straße bis Stainach und der B145, der Salzkammergut Straße, über den Pötschen Pass, Bad Goisern. 

Aus Südtirol, Osttirol und Kärnten erfolgt die Anreise über die A10, zweigt in das Lammertal und auf die B166, die Pass-Gschütt-Straße, ab und erreicht nach 48 Kilometern den Hallstätter See und Bad Goisern.

Von Wien geht es aber auch auf der A2 Süd-Autobahn bis zum Knoten Seebenstein, dann auf der S6, der Semmering-Schnellstraße bis zum Knoten St. Michael. Von dort verläuft die Fahrtstrecke, wie zuvor im Falle der Graz-Anfahrt beschrieben, über die A9, die Ennstal- und die Salzkammergut-Straße.

Parkplatz

Berghof Predigstuhl; Parkplatz Hütteneck/Raschberg; Parkplatz Flohwiese.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bad Goisern ist von Wien und Salzburg aus mit IC-, EC- und Railjet-Zügen der ÖBB oder der ebenfalls auf dieser Strecke verkehrenden Westbahn mit Halt im oberösterreichischen Attnang-Puchheim zu erreichen. Vom dortigen Bahnhof geht es mit Regionalzügen über Bad Ischl nach Bad Goisern.

Aus Graz und Klagenfurt bringen überregionale Züge Reisende über Leoben und Selzthal nach Stainach-Irdning. Vom dortigen Bahnhof geht es durch das Ausseer Land in den Salzkammergut-Ort Bad Goisern.

Hütte • Steiermark

Schutzhütte Koppental (593 m)

Die Schutzhütte Koppental ist eine kleine Einkehrstation für Wanderer und liegt, wie der Name schon vermuten lässt, inmitten des Koppentals zwischen dem steirischen Bad Aussee und dem oberösterreichischen Obertraun.  Auf dem über 12 km langen Wanderweg durch das idyllische Koppental stößt man immer wieder auf kleine Erlebnisstationen wie den Platz der Sinne, die Hängebrücke über der wilden Koppentraun oder die Koppenbrüllerhöhle. Der Wanderweg nimmt in etwa 3 h Gehzeit in Anspruch und ist auch für Kinder sehr gut geeignet.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Unweit der Landesgrenze zu Oberösterreich, im salzburgerischen St. Gilgen am Wolfgangsee, im Bereich der so genannten Eisenaualm, liegt die Buchberghütte auf einer Seehöhe von 1.015 m. Seehöhe übrigens im wahrsten Sinne des Wortes, denn neben dem Wolfgangsee befinden sich mit dem Attersee, dem Mondsee, dem Schwarzensee und anderen noch einige (Berg)Seen in der näheren Umgebung der Hütte. Das Salzkammergut zählt mit Sicherheit zu den schönsten Ecken der Alpenrepublik. Und die rustikale Buchberghütte passt gut ins Bild: Sie befindet inmitten sattgrüner Wiesen auf einem mit mehreren Almen gespickten Hochplateau auf der Hinterseite des markanten Schafbergs (1.781 m). Von der Buchberghütte aus sieht man außerdem den Breitenberg (1.397 m) und den Törlspitz (1.589 m). Die fast völlig aus Holz bestehende, urige Einkehrmöglichkeit ist bei Wanderern und Bikern aller Altersgruppen beliebt und kann über mehrere Wege von verschiedenen Seiten aufgesucht werden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Lärchenhütte (1.050 m) befindet sich direkt oberhalb von St. Gilgen im Sausteigalmgebiet am Zwölferhorn im Bundesland Salzburg. Das Gebiet rund um die Hütte ist sozusagen ein Abenteuerspielplatz für jedermann. Kletterer, Mountainbiker, Tourengeher, Rodler, Familien, Naturliebhaber oder gemütliche Spaziergänger fühlen sich in der Zwölferhorn-Region wohl.  Von hier hat man einen atemberaubenden Blick auf den Wolfgangsee, den benachbarten Mondsee und den Krottensee. Der gegenüberliegende Schafberg bzw. die vom Wolfgangsee empor reichende Falkensteinwand mit seinem Pilgerweg ist ebenfalls zu erspähen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken