15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Nachgefragt bei Evelyne Binsack

Worauf sollte ich bei der Bergbekleidung achten?

Anzeige

In der Kategorie „Nachgefragt bei …“ beantworten wir jedes Mal eine besonders spannende Frage zu einem Produkt oder einem aktuellen Thema. In diesem Beitrag haben wir bei Extrem-Bergsteigerin Evelyne Binsack nachgefragt, worauf es bei Sportbekleidung am Berg ankommt. Sie ist Teil der neuen Outdoor-Kampagne von Zalando, die sich ganz um Bewegung dreht.

Die Schweizer Bergsteigerin Evelyne Binsack bestieg seit ihrem 18. Lebensjahr rund 30 Nordwände im Alleingang. Sie weiß aus Erfahrung, wie wichtig die richtige Ausrüstung ist.
Foto: Evelyne Binsack
Die Schweizer Bergsteigerin Evelyne Binsack bestieg seit ihrem 18. Lebensjahr rund 30 Nordwände im Alleingang. Sie weiß aus Erfahrung, wie wichtig die richtige Ausrüstung ist.

Sie ist bekannt als Grenzgängerin, war als erste Schweizerin am Gipfel des Mount Everest und ist seit 30 Jahren unfallfrei als Bergführerin unterwegs: Evelyne Binsack ist eine Koryphäe des Bergsports. In Kooperation mit Zalando verrät sie uns, was ihre Erfahrungen mit Bergkleidung sind, worauf man achten sollte und was sie die Berge gelehrt haben.

1. Die Bedürfnisse des eigenen Körpers kennen

Wie reagiert mein Körper auf einen spontanen Wetterwechsel? Brauche ich viel Wärme? Welche Unterstützung benötigen meine Gelenke? Die eigenen Bedürfnisse zu kennen ist das Um und Auf, um sich richtig rüsten zu können, weiß Evelyne. Viele davon lernt man erst kennen, wenn man unterwegs ist. Daher gilt: rausgehen, reinspüren und Erfahrungen sammeln. Was für den einen funktioniert, passt für den anderen weniger. Männer und Frauen haben oft ein ganz unterschiedliches Temperaturempfinden.

Jeder Schritt sitzt: Extrembergsteigerin Evelyne Binsack weiß, wie wichtig Trittsicherheit und eine stabile Psyche in den Bergen sind.
Foto: Evelyne Binsack
Jeder Schritt sitzt: Extrembergsteigerin Evelyne Binsack weiß, wie wichtig Trittsicherheit und eine stabile Psyche in den Bergen sind.

2. Das richtige Schicht-Prinzip

Die Kleidung muss technisch sinnvoll, funktional und leicht sein. Evelyne arbeitet immer mit dem Zwiebelprinzip. Direkt auf die Haut kommt bei ihr nur Naturfaser. Merinowolle ist angenehm weich, temperaturausgleichend, atmungsaktiv und geruchsneutral. Synthetik ist für äußere Schichten geeignet, wenn es um Isolierung geht. Direkt auf der Haut würde einen Materialien aus Kunstfasern zu schnell frieren lassen und durch das Schwitzen Geruch bilden.

3. Erst bergsteigen, dann einkaufen

Als langjährige Bergführerin kennt Evelyne das Szenario: Bergsteiger-Einsteiger kommen meist top ausgestattet zur ersten Tour. Alles ist blitzblank, neu und unverbraucht. Ein gewisses Equipment ist notwendig, ja. Aber was man tatsächlich benötigt, stellt sich oft erst im Laufe der ersten Touren heraus. Am besten fragt man den Bergführer, mit dem man unterwegs ist, was essenziell ist. Er kann das Level aus seinem Erfahrungswert gut einschätzen und wertvolle Tipps geben. Ist die erste Tour vollbracht, folgt die nächste Frage: Wird Bergsteigen meine Leidenschaft? Wenn ja, zahlt es sich aus, sich voll auszurüsten – ganz nach den eigenen Bedürfnissen und den selbst gemachten Erfahrungen.

Als Bergführerin begleitet Evelyne Binsack ihre Gäste durch heimische Berge in der Schweiz, sie bietet aber auch zweiwöchige Touren durch das Himalaya-Gebirge an.
Foto: Evelyne Binsack
Als Bergführerin begleitet Evelyne Binsack ihre Gäste durch heimische Berge in der Schweiz, sie bietet aber auch zweiwöchige Touren durch das Himalaya-Gebirge an.

Über Evelyne Binsack 

Bereits als 18-Jährige hat Evelyne mit Solo-Besteigungen der klassischen Nordwände begonnen, ganz im Stillen, ohne jemanden zu informieren. Alles in allem bestieg sie rund 30 Nordwände im Alleingang. Damals gab es noch keine Handys, keinen Notruf, der rasch Hilfe bereitgestellt hätte. Sie lernte daher schnell, dass jeder Schritt, jeder Tritt, jeder Schlag mit dem Eispickel in die Wand solide sein muss und dass sie ihrer überaus stabilen Psyche vertrauen kann, auch in heikelsten Situationen.

Unfallfrei seit 33 Jahren: Wie geht das?

Professionell durch die Berge zu führen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen – für einen selbst und für seine Schützlinge. Hundertprozentige Aufmerksamkeit, Risikomanagement und Erfahrung sind Voraussetzungen dafür. Evelyne führt ihre Gäste leger, wenn es die Situation erlaubt. Sie ist aber sehr strikt und kann durchaus auch dominant werden, wenn es um die Sicherheit ihrer Leute geht. Ein wichtiger Faktor ist für sie, immer zuerst auf das Wohlergehen ihrer Gäste zu achten. „Erst wenn es ihnen gut geht, kann ich mich um meine eigenen Bedürfnisse kümmern“ sagt Evelyne mit sanfter Bestimmtheit.

Unterwegs in der Atacama Wüste in Südamerika: Evelyne Binsack hat auf ihren Touren ein fixes Set an Bekleidung dabei.
Foto: Evelyne Binsack
Unterwegs in der Atacama Wüste in Südamerika: Evelyne Binsack hat auf ihren Touren ein fixes Set an Bekleidung dabei.

Outdoor-Ausrüstung gesucht?

Wenn du herausgefunden hast, was du für deine Bedürfnisse am Berg benötigst, kann es auch schon losgehen: Der perfekten Ausrüstung steht nichts mehr im Weg! Finde Inspiration für dein nächstes Wandererlebnis und kauf deine individuelle Wanderausrüstung in einer großen Auswahl von Sport- und Outdoor-Marken wie The North Face, Patagonia und Salomon auf Zalando.

Evelynes Lieblingsteile

Bergwelten entdecken