Selbstgemacht

Rezept: Wildkräutersalz - Detox von Wald und Wiese

Tipps & Tricks • 24. Februar 2017
von Valerie Jarolim

Detox klingt nach neumodischem Trend. Tatsächlich ist die Entgiftung des Körpers aber eine alte volksmedizinische Tradition, die unter Einsatz von Wild- und Heilkräutern den Stoffwechsel und somit die Ausscheidung anregt. Valerie Jarolim von Blatt & Dorn zeigt, wie man verschiedenste Kräuter ganz einfach in seinen Speiseplan integrieren kann und verrät ihr Rezept für ein selbstgemachtes Kräutersalz zur täglichen Verwendung.

Selbstgemacht: Kräutersalz
Foto: Valerie Jarolim
Selbstgemacht: Kräutersalz als Detox von Wald und Wiese

Zu wenig Bewegung an der frischen Luft, fettreiche Speisen, viel Zucker und Alkohol hinterlassen ihre Spuren. Der Detox-Trend boomt, denn gerade nach dem Winter möchten sich viele wieder leichter fühlen und ihren Körper entlasten. Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kräutern sind unumstritten: Egal ob in Form von Tee, Gewürzen oder Smoothies: Kräuter (auch das sogenannte „Unkraut“) verfügen über eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie regen den Stoffwechsel und die Verdauung an, stärken das Immunsystem und wirken schleimlösend, antioxidativ und entblähend.

Selbstgemacht: Wildkräutersalz
Foto: Valerie Jarolim
Selbstgemacht: Wildkräutersalz

Das Kräutersalz ist eine herrlich einfache und sehr schmackhafte Möglichkeit Wildkräuter in die tägliche Ernährung zu integrieren. Von Löwenzahn über Brennessel, Schafgarbe und Beifuß bis hin zu Gänseblümchen: Bei der Zusammenstellung der Kräuter sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Kombination aus verschiedenen Kräutern maximiert auch den Zirkel der Wirkungen:

  • Beifuß und Schafgarbe wirken etwa verdauungsfördernd,
  • Gänseblümchen enthalten viel Vitamin C und stärken so das Immunsystem,
  • die Brennessel wirkt entgiftend und entschlackend.

Geschmacklich abrunden kann man das Salz mit bekannten Küchenkräutern wie Petersilie, Thymian und Liebstöckel. Auch Knoblauchgranulat passt hervorragend ins Wildkräutersalz.

Wildkräutersalz - Zutaten
Foto: Valerie Jarolim
Wildkräutersalz - Zutaten: Petersilie, Beifuß, Gänseblümchen, Brennessel und Thymian

Zutaten

  1. 50 g feines Salz (Meersalz, Himalayasalz, Ursalz, ...)
  2. 5 EL Wildkräuter – zum Beispiel:
    • 1 EL Brennnessel-Blätter
    • 1 EL Gänseblümchen-Blüten
    • 1 EL Beifuß-Blüten und -Blätter
    • 1 EL Petersilie
    • 1 EL Thymian

Zubereitung

  1. Wildkräuter zerkleinern,
  2. im Mörser zu einem feinen Pulver zerstampfen,
  3. durch ein feines Sieb dem Salz beimengen,
  4. gut vermischen.

Fertig! Das Wildkräutersalz ist etwa 12 Monate haltbar.


Blatt & Dorn

Weitere Tipps zur saisonalen Verarbeitung von Wildkräutern, Früchten und Heilkräutern findet ihr auf Valeries Blog und auf Facebook.


Mehr Selbstgemachtes

Im Winter beanspruchen Kälte und trockene Heizungsluft unsere Haut. Viele leiden in der kalten Jahreszeit an trockenen Händen und spröden Lippen. Feuchtigkeit verspricht Abhilfe. Valerie Jarolim von Blatt & Dorn verrät uns die Zubereitung ihres selbstgemachten Vanille-Balsams mit Zimt und Nelken – für weiche Hände und geschmeidige Lippen.
Winter-Zeit ist Grippe-Zeit: In der kalten Jahreszeit muss unser Immunsystem Schwerstarbeit leisten. Man kann es dabei aber unterstützen und die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Zum Beispiel mit einem selbstgemachten Power-Tee oder Knoblauch-Thymian-Honig-Brot. Valerie Jarolim von Blatt & Dorn verrät uns ihre Rezepte.
Aus Kastanien können nicht nur lustige Tiere gebastelt werden, sie eignen sich auch hervorragend zur Herstellung eines biologischen Waschmittels. Während die populären Waschnüsse nach wie vor aus Indien importiert werden müssen, bedarf es für die Kastanien keiner weiten Reise. Sie liegen quasi vor unserer Haustüre und sind noch dazu völlig kostenlos. Nachhaltigeres Waschen gibt es nicht.
Abo-Angebot

Frühling in den Bergen

  • 8x Ausgaben jährlich
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Im Abo nur € 44,90
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken