Mit dem Auto ins Skigebiet

Aktuelle Verkehrssituation: Hier gibt es Infos

Aktuelles • 11. Januar 2019

An diesem Wochenende werden sich viele von euch mit dem Auto zu den geöffneten Skigebieten aufmachen wollen. Doch sind sie auch wirklich erreichbar? Auf diesen Portalen könnt ihr euch aktuell und verlässlich über die Winter-Verkehrssituation und Straßensperren informieren.

Strasse Winter
Foto: mauritius images/ John Webster
Vor dem Ski-Ausflug sollte man sich über den Zustand der Straßen informieren

Die B 198 Lechtalstraße (Flexenpass) ins Skigebiet Lech Zürs am Arlberg ist aktuell wieder befahrbar. Auch die Lawinensperre auf der Felbertauern Straße wurde wieder aufgehoben, womit etwa das 4. Eiskletterfestival Osttirol in Matrei planmäßig über die Bühne gehen kann.

Laut Verkehrsexperten vom ÖAMTC und ADAC kann sich die Verkehrssituation im Laufe des Wochenendes aber stündlich ändern. Weitere Schneefälle und Wind sind prognostiziert. Neben Sperren kann auch Schneeglätte auf den Autobahnen zu erheblichen Behinderungen führen.

Auf diesen Portalen könnt ihr euch verlässlich und aktuell über die Verkehrssituation in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz informieren:

Deutschland

ADAC Verkehrsinformationen
Abfrage konkreter Strecken in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz.

ADAC Maps
Tipp: Man muss weit genug in die Karte hineinzoomen – dann werden alle Verkehrsmeldungen sichtbar.

ADAC Alpenstraßeninfo
Hier findet ihr alle Alpenstraßen und ihre aktuellen Zustände.

Österreich

ÖAMTC Verkehrsservice
Auswahl setzen (Staus, aktive Wintersperren, Schneekettenpflicht etc.) und zur besseren Übersicht auf der Karte ein Bundesland anklicken.

Schweiz

Verkehrsinfo des TCS
Auswahl setzen und in die Karte hineinzoomen. Die Meldungen können über die Karte oder über die unten stehende Liste eingesehen werden.

Zusätzliche Strassen-Information für Graubünden liefert die Kantonspolizei Graubünden.

Südtirol

Verkehrsbericht der Verkehrsmeldezentrale Südtirol
Aktuelle Verkehrslage und Meldungen.

Auf Bergwelten.com findet ihr wie gewohnt aktuelle Infos zu Skigebieten im ganzen Alpenraum.

Gute Fahrt und viel Vergnügen!

Abo-Angebot

Frühling in den Bergen

  • 8x Ausgaben jährlich
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Im Abo nur € 44,90
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

In vielen Bereichen des gesamten Alpenraums herrscht im Moment große (Warnstufe 4), in der Steiermark und Teilen von Niederösterreich bereits sehr große Lawinengefahr (Warnstufe 5). Wovon nun die größten Gefahren ausgehen und was die aktuelle Schneesituation für den weiteren Verlauf des Winters bedeutet? Die Experten Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndienst Tirol, und Christoph Mitterer, fachlicher Koordinator des Euregio-Lawinenreport, klären auf.
Dieser Tage sind im Alpenraum hunderte freiwillige Bergretter im Einsatz oder auf Abruf. Wir haben einen davon, Christian Wurzer (40) aus Bischofshofen, um seinen ganz persönlichen Einblick gebeten. In den Nordalpen herrscht derzeit aufgrund der starken Schneefälle und des Sturms teilweise die 5. Lawinenwarnstufe (sehr große Gefahr).
Wenn die Alpen im Schnee versinken: Seit 2. Jänner hat sich ein gewaltiges Tief über dem Alpenraum ausgebreitet und Frau Holle will nicht aufhören ihre Polster über uns auszuschütteln. Neben der mittlerweile sehr großen Lawinengefahr, gesperrten Straßen und von der Außenwelt abgeschnittenen Tälern, hat der Wintereinbruch natürlich auch seine schönen Seiten. Und die wollen wir euch nicht vorenthalten. 

Bergwelten entdecken