15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Oberösterreichs Höchster

Von der Pühringerhütte auf den Großen Priel

• 18. Mai 2022

Für Einheimische ist der Große Priel (2.515 m) und nicht der Dachstein die höchste Erhebung von Oberösterreich. Wir stellen euch die ausdauernde Wanderung auf den aussichtsreichen Gipfel von der Pühringerhütte (1.637 m) aus vor.

Auf den letzten Metern zum Gipfel des Großen Priel
Foto: Andreas Lattner
Auf den letzten Metern zum Gipfel des Großen Priel
Anzeige

Geht man von Bergen aus, die vollständig auf der jeweiligen Landesfläche liegen, dann ist der Große Priel tatsächlich der höchste eigenständige Gipfel Oberösterreichs. Das Dachsteinmassiv teilt sich das Bundesland ja mit der Steiermark. Wobei es eigentlich keine Rolle spielt, ob er nun der höchste Punkt des Bundeslandes ist oder nicht: Denn der Priel mit seinem mächtigen Kreuz ist so wie so ein traumhafter Berg, den man einmal bestiegen haben sollte.

Die Tour

Der Große Priel ist ein begehrtes Ziel vieler Bergsteiger, die im Toten Gebirge unterwegs sind. Kein Wunder, denn die Aussicht von seinem Gipfel mit dem außergewöhnlichen – nämlich knallroten und acht Meter hohen – Gipfelkreuz ist einmalig. Von unten weg ist die Tour sehr lange. Am besten teilt ihr sie auf zwei Tage auf und steigt am ersten Tag zur Pühringerhütte auf (3,5 h). Von hier aus gilt es am zweiten Tag „nur“ mehr rund 1.100 Höhenmeter zu überwinden.

Von der Pühringerhütte geht es zunächst auf dem Weg 201 – der Teil des Österreichischen Weitwanderweges 01 ist – in Richtung Osten bergauf bis zum Rotkogelsattel und linker Hand weiter durch die bizarre Karstlandschaft des Toten Gebirges. 

3D-Kartenausschnitt der Wanderung auf den Großen Priel (2.515 m) von der Pührignerhütte aus
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Wanderung auf den Großen Priel (2.515 m) von der Pührignerhütte aus

Kurz vor dem Trembelbergsattel folgt man dann dem Ausseerweg mit der Nr. 215 zum Fleischbanksattel. Dort hält man sich am Weg 262 – der auch Teil der Mammut-Klettersteig-Runde ist – rechts. Über den Westrücken geht es weiter aufwärts und über den Westgrat steigt man die letzten Höhenmeter aussichtsreich zum Gipfel auf 2.515 m. 

Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg zurück.

Die Tour im Detail

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken