Anzeige
Tourentipp

Vorarlberg: Silvretta Skidurchquerung

• 5. April 2017

Anspruchsvolle Mehrtages-Skitour in den Ostalpen: Die Silvretta Skidurchquerung führt aus dem Bieltal in vier Etappen über die Jamtalhütte, die Wiesbadener Hütte und die Silvrettahütte zur Saarbrücker Hütte. Wir stellen euch die Skidurchquerung im Detail vor.

Skidurchquerung der Silvretta in Vorarlberg
Foto: mauritius images / Dietmar Walser
Skitourengeher am Grat: Durchquerung der Silvretta in Vorarlberg

Jamtalspitze (3.156 m), Silvrettahorn (3.244 m), Piz Buin (3.312 m): Die Dreitausender der Silvretta lassen sich auf einer abwechslungsreichen Rundtour ganz bequem einsammeln. Ein perfekter Ausgangspunkt für das Skitourenparadies Silvretta mit seinen 64 Dreitausendern ist die Bielerhöhe. Von hier aus verteilen sich die Tourengeher in die Täler, wobei die meisten ein Ziel favorisieren: den Piz Buin. Als höchster Berg Vorarlbergs steht er auf der Gipfelwunschliste ganz weit oben.

Die Hütten in der Silvretta öffnen in der Regel Mitte Februar und ermöglichen dann wunderschöne Durchquerungen. Die Möglichkeiten sind so zahlreich, dass man je nach Schneesituation und Können seine individuelle Runde zusammenstellen kann – und dabei ganz schnell merkt, dass es in der Silvretta durchaus auch ruhige Ecken gibt.


Etappe 1: Bielerhöhe - Jamtalhütte

Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung
Foto: Bergwelten.com
Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung, Etappe 1

Die erste Etappe der Silvretta-Skidurchquerung führt von der Bielerhöhe durch das lang gezogene Bieltal auf die Haagspitze (2.990 m), die man fast komplett mit Skiern besteigen kann. Besonders imposant ist hierbei die Felskulisse des nahen Totenfelds. Zum Abschluss wartet eine lange Abfahrt zur Jamtalhütte (2.165 m), die zugleich auch das erste Etappenziel darstellt.

Die Etappe im Detail:

Die Jamtalhütte im Detail:


Etappe 2: Jamtalhütte - Wiesbadener Hütte

Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung
Foto: Bergwelten.com
Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung, Etappe 2

Die zweite Etappe führt über weite Gletscherhänge auf das Jamjoch und schließlich auf die Hintere Jamspitze (3.156 m). Diese kann als eine der wenigen Silvrettagipfel komplett mit Skiern bestiegen werden. Wer danach noch gipfelhungrig sein sollte, kann am Weg zur Wiesbadener Hütte auch noch den Ochsenkopf (3.057 m) mitnehmen.

Die Etappe im Detail:

Die Wiesbadener Hütte im Detail:


Etappe 3: Wiesbadener Hütte - Silvrettahütte

Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung
Foto: Bergwelten.com
Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung, Etappe 3

Die dritte Etappe der Silvretta Skidurchquerung führt zunächst auf den Ochsentaler Gletscher und – ohne Skier – weiter auf den Gipfel des Piz Buin (3.312 m). Die Abfahrt erfolgt über den Silvrettagletscher bis zur gleichnamigen Hütte.

Die Etappe im Detail:

Die Silvrettahütte im Detail:


Etappe 4: Silvrettahütte - Saarbrücker Hütte

Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung
Foto: Bergwelten.com
Bergwelten: 3D-Kartenausschnitt der Silvretta-Skidurchquerung, Etappe 4

Die letzte Etappe führt hinauf auf das Silvrettahorn (3.244 m) und stellt noch einmal einen echten Höhepunkt entlang der Skidurchquerung dar. Der Rückweg führt über den Sattelkopf und den Verhupfgletscher, ehe man mit der am Vermuntstausee liegenden Saarbrücker Hütte das Ziel der Mehrtages-Tour erreicht hat.

Die Etappe im Detail:

Die Saarbrücker Hütte im Detail:


Die Touren hat Stefan Herbke für ans angelegt.


Tipp

Die hier vorgeschlagene Durchquerung ist nur eine von vielen Möglichkeiten zur Erkundung der Silvretta. Je nach Schneesituation und Können kann man die Route beliebig variieren.


Mehr zum Thema

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken