15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Von zart bis hart

5 lohnende Skitouren in den Allgäuer Alpen

• 13. Dezember 2021
2 Min. Lesezeit
von Kristian Rath

Kaum jemand kennt die Allgäuer Alpen so gut wie Kristian Rath. Er ist beim DAV und in der Bergwacht Hindelang aktiv und im Winter zudem für den Lawinenwarndienst Bayern tätig. Wir haben ihn um Skitourenempfehlungen im Allgäu gebeten.

Liechelkopf im Wildental
Foto: Kristian Rath
Der Liechelkopf im Wildental
Anzeige
Anzeige

Ich habe im Lauf meines Lebens viele Skitouren unternommen: im Allgäu, dem ganzen Alpenraum und den Gebirgen der weiten Welt. Doch immer wieder bin ich von der Vielfalt meiner Allgäuer Heimat begeistert. Sowohl, wenn das Hochgebirge schmollt und bei Sturm und hoher Lawinengefahr nur Wald- und Wiesentouren möglich sind, als auch wenn gute Verhältnisse einsame Ski-Durchquerungen im Allgäu ermöglichen.

Großer Daumen
Foto: Kristian Rath
Großer Daumen

Ein besonders Flair haben die Berge im Allgäuer Hauptkamm. Wo im Sommer Tausende über den Heilbronner Weg pilgern, herrscht im Winter Einsamkeit pur. Aus gutem Grund: Die Touren dort zählen zu den anspruchsvollsten im Bayrischen Alpenraum. Nur an wenigen Tagen im Winter lässt die Lawinenlage eine solche Tour zu.

Schnee-Garantie im Allgäu

Die im äußersten Südwesten Bayerns gelegenen Allgäuer Alpen erhalten reichlich Niederschlag und gelten daher in den Hochlagen als sehr schneereich. Balderschwang ist der niederschlagsreichste Ort Deutschlands und einer der schneereichsten des Alpenraums.

Güntlespitze
Foto: Panico Alpinverlag
Güntlespitze

Überlaufen und vergessen

So könnte man aus Sicht des Skibergsteigers die Allgäuer Alpen charakterisieren. Überlaufen sind die verkehrsgünstig gelegenen Skitouren der Hörnergruppe, sowie einige Modeberge im Kleinwalsertal. Vergessen hingegen die hochalpinen Gipfel des Allgäuer Hauptkammes und die Berge im Hintersteiner Tal. Ziele, die in erster Linie den fortgeschrittenen Skibergsteigern offen stehen.

Allgäuer Alpen
Foto: mauritius images/ Westend61
Unterwegs in den Allgäuer Alpen

Beeindruckender Reichtum

Viele Köpfe, Spitzen und Hörner haben zwar stolze Gipfelformen und bieten rassige Abfahrten, doch bleiben selbst die höchsten Gipfel deutlich unter der magischen Grenze von 3.000 Höhenmetern. Es ist der Reichtum an Touren unterschiedlichsten Charakters und jeder Schwierigkeit, der die Region so anziehend macht. Von der kurzen, im Normalfall völlig ungefährlichen Voralpentour, bis hin zur 1.500-Höhenmeter-Steilabfahrt im Allgäuer Hauptkamm.

Meine 5 Skitourenempfehlungen in den Allgäuer Alpen

Von zart ...

Anzeige

... über mäßig ...

bis hart:

Tipps für das Allgäu

Das musst du von hier unbedingt mit nach Hause nehmen:

  • Bergkäse aus einer der zahlreichen Dorfsennereien.

Das solltest du hier unbedingt vermeiden:

  • Nicht mit dem eigenen PKW in die Täler fahren. Bitte die Fahrverbote in die für den KFZ- Verkehr gesperrten Bergtäler beachten. 
  • Skitouren zu Nacht- und Dämmerungszeiten sollten vermieden werden, um das Wild zu schonen. 
  • Im Bereich des Schrecksee gilt – wie im gesamten Naturschutzgebiet – ein absolutes Camping- und Biwakierverbot, jegliches Feuermachen ist nicht erlaubt und den eigenen Müll sollte jeder selbstverständlich wieder mit nach Hause nehmen, um den Zauber dieser eindrucksvollen Gebirgslandschaft zu erhalten. 

Guten Service bekommt man bei:

  • Bergsport Maxi in Kempten, TM Sport in Blaichach 

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken