16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Sprache

VerbaAlpina: Dialekte im Alpenraum

• 7. März 2017

Du kommst aus den Alpen und sprichst einen Alpendialekt? Das Projekt VerbaAlpina verfolgt das hehre Ziel, alle Dialekte im Alpenraum zusammenzutragen. Hilf der Wissenschaft und mach mit!

Schweiz im Winter: Bettmeralp in Wallis
Foto: mauritius images / imageBROKER / Guenter Fischer
Schweiz: Die Gemeinde Bettmeralp im Kanton Wallis im Winter
Anzeige

Der Alpenraum vereint eine Vielzahl von Dialekten auf sich und gliedert sich in sechs Sprachgebiete:

  1. Romanisches Sprachgebiet
  2. Germanisches Sprachgebiet
  3. Slavisches Sprachgebiet
  4. Romanisch-germanisches Sprachgebiet
  5. Germanisch-slavisches Sprachgebiet
  6. Germanisch-romanisches-slavisches Sprachgebiet

„Möchn fürn Kas“

Was gemeinhin „Almhütte“ heißt, wird mancherorts „Sennhütte“, „Kaser“ oder „Olmhittn“ genannt, „Käse“ wird großflächig zum „Kas“, „Quark“ zum „Topfen“, „Melken“ zum „Möchn“. Die im Alpenraum gesprochenen Dialekte zeigen vor allem eines: Die traditionelle Beschränkung eines einheitlichen Sprachraums auf Nationalstaaten funktioniert nicht. Immerhin ändern sich die sprachlichen Gepflogenheiten zum Teil sogar von Dorf zu Dorf.

VerbaAlpina möchte diese Vielzahl von Dialekten – nämlich weit über 5.000 verschiedene Ortsdialekte – zusammentragen und öffentlich zugänglich machen. Ziel ist auch, sprachliche Veränderungen zu dokumentieren und analysieren. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem Begriffe aus dem Bereich der Almwirtschaft.

VerbaAlpina: Sprachfamilien im Alpenraum
Foto: VerbaAlpina
VerbaAlpina: Sprachfamilien im Alpenraum

Das Projekt

VerbaAlpina ist ein Forschungsprojekt der Ludwig-Maximilians-Universität in München und widmet sich im weitesten Sinne der Untersuchung des Sprach- und Kulturraums der Alpenländer unter Verwendung von Sprachatlanten und Wörterbüchern. Unter der Leitung von Thomas Krefeld (Abteilung für Romanische Philologie der LMU) und Stephan Lücke (IT-Gruppe Geisteswissenschaften der LMU) wurde aber auch eine begleitende Webseite ins Leben gerufen, die dazu einlädt sich selbst am Projekt zu beteiligen.

Mitmachen

Wer VerbaAlpina unterstützen möchte, kann das ganz einfach online tun: Hier kann man je nach Sprachraum verraten, welche Bezeichnungen man selbst für bestimmte almwirtschaftliche Begriffe nutzt und je nach Einsatz sogar zum Champion gekürt werden.

Weitere Informationen: VerbaAlpina


Mehr zum Thema

  • Abo-Angebot

    Winterspiele

    • 8 Ausgaben jährlich
    • Skibrillen-Schutz im Bergwelten-Design als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Bergwelten entdecken