15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Sagenumwobener Riese

Der Tappenkarsee im Portrait

Er zählt zu den größten Bergseen der Ostalpen und soll sogar einen Lindwurm beheimaten: der Salzburger Tappenkarsee im Kleinarltal.

Der Tappenkarsee mit der Tappenkarseealm
Foto: Raphael Gabauer / Red Bull Media House Publishing
Der Tappenkarsee mit der Tappenkarseealm (1.768 m)
Anzeige
Anzeige

Lage

Der Tappenkarsee liegt auf 1.762 m in den Radstädter Tauern, die Teil der Niederen Tauern sind, im Salzburger Pongau. Er bettet sich in das gleichnamige Kar und wird dort von einer Reihe Zweitausender eingekesselt. Zugestiegen wird vom Klein- oder Großarltal.

Charakteristik

Der See erstreckt sich über eine Fläche von 23,8 ha. Er ist 1,14 km lang, bis zu 360 m breit und schafft es auf eine maximale Tiefe von 100 Metern. Zu- und Abfluss ist der Kleinarlbach, der für eine hervorragende Wasserqualität sorgt.

Geologie

Die Niederen Tauern waren früher stark vergletschert. Breite Täler und Kare – wie das Tappenkar – zeugen heute noch von den einstigen Eismassen. Die ausgeschürften Karseen sind ebenfalls ein Resultat der damaligen Vergletscherung. Die Niederen Tauern gelten als eines der seenreichsten Gebiete der Ostalpen.

Tappenkarsee
Foto: Raphael Gabauer / Red Bull Media House Publishing
Der Tappenkarsee lädt zum Baden ein

Fauna und Flora

Im Wasser findet man Seesaiblinge. Rund um den Tappenkarsee liegt ein wunderschöner Almboden. Viele kleine Rinnsale und Feuchtflächen sorgen für eine üppige Pflanzenwelt mit unterschiedlichsten Blumen.

Gut zu wissen

Glaubt man einer Sage, dann hauste einst ein Lindwurm im See, der viel Schaden anrichtete. Schließlich taten sich ein paar mutige Burschen zusammen, stopften eine Rinderhaut mit Schwarzpulver und lockten das Ungetüm aus dem See. Als der Lindwurm den Köder verschlang, gab es einen lauten Knall. Doch das Untier überlebte knapp und schleppte sich zurück ins Wasser. Seither nagt es an einem Felsen im See. Eines Tages, so sagt man, wird er ihn durchbrechen – und die Fluten des Tappenkarsees werden das Kleinarltal überschwemmen.

Anreise und Parkplatz

Öffentliche Verkehrsmittel: Mit dem Regionalbus 530 bis zum Jägersee.

Pkw: A 10 Tauernautobahn, Abfahrt Flachau, beim Kreisverkehr 2. Ausfahrt nach Wagrain. Von Wagrain nach Kleinarl. Parkmöglichkeiten beim Gasthaus Jägersee.
Empfehlung: Weiterfahrt über die 3,5 km lange Mautstraße bis zum Parkplatz Schwabalm.

Kürzester Weg zum See

Von der Schwabalm aus führt ein sehr gut beschilderter Wanderweg hinauf zum Tappenkarsee.

Touren in der Umgebung

Anzeige

Einkehrmöglichkeiten

Infos in Kürze

  • Höhenlage: 1.762 m

  • Gebirgsgruppe: Radstädter Tauern

  • Größe in ha: 23,8

  • Max. Tiefe: 100 m

  • Max. Temperatur: 15 °C

  • Fischbesatz: Im See sind Seesaiblinge zu finden.

  • Mountainbiken erlaubt: Nur bis zum Parkplatz Schwabalm. Von dort geht es zu Fuß weiter.

  • Erreichbarkeit im Winter: Im Winter ist der Tappenkarsee nicht zu erreichen und es gibt aufgrund der Lawinengefahr eine Wegsperre.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken