Für Einsteiger, Kinder und Profis

5 luftige Klettersteige in der Region Schladming-Dachstein

Anzeige • 26. Juni 2021

So viele Klettersteige wie in der Region Schladming-Dachstein findet man kaum wo in Österreich: 26 verschiedene Steige in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden schlängeln sich von 1.000 bis beinahe 3.000 Meter Höhe aufwärts. Sie führen spektakulär durch senkrechte Wände, hinauf auf die höchsten Gipfel, durch kühle Klammen oder direkt zu einer Hütte. Hier ist für jeden etwas dabei, für Kinder und Jugendliche ebenso wie für Klettersteigprofis, die die Herausforderung suchen. Wir stellen dir fünf Klettersteige vor – vom Klassiker am Dachstein bis zum Kinderklettersteig in Ramsau. 

Klettersteig Dachstein mit Blick auf den Dachsteingletscher
Foto: Schladming-Dachstein, Peter Burgstaller
Klettersteig Dachstein mit Blick auf den Dachsteingletscher

1. Klettersteig-Klassiker Dachstein

Am Dachstein findet man eine der längsten und anspruchsvollsten Klettersteigrouten der Alpen. Diese ergibt sich, wann man den Schulteranstieg auf den Hohen Dachstein, 2.955 m, mit den beiden Klettersteigen „Anna“ und „Johann“, die durch die Dachstein-Südwand führen, miteinander kombiniert. In Summe werden mehr als 1.200 Höhenmeter überwunden und zum Schluss steht man auf dem höchsten Gipfel der Steiermark und Oberösterreichs und genießt ein traumhaftes Panorama. Die futuristische neue Seethalerhütte des Österreichischen Alpenvereins direkt am Ausstieg des Johann-Klettersteiges bietet sich dabei als Einkehrstützpunkt an. 

Fakten: 

Anna- und Johann-Klettersteig

  • Einstieg: Südwandhütte, 1.871 m 
  • Schwierigkeit: D/E
  • Anna: Länge: 1,27 km, Höhenmeter: 300 m
  • Anna: Dauer: 5 h
  • Johann: Länge: 0,38 km, Höhenmeter: 600 m
  • Johann: Dauer: 6:30 h
  • Ausstieg: Seethalerhütte, 2.740 m 

Hoher Dachstein Schulteranstieg

  • Einstieg: Randkluft; Gletscherausrüstung empfehlenswert
  • Schwierigkeit: A/B 
  • Länge: 2,77 km, Höhenmeter: 442 m (von Bergstation Seethalerhütte)
  • Dauer: 5 h
  • Ausstieg: Gipfel Hoher Dachstein, 2.955 m 
Der kombinierte Klettersteigklassiker am Dachstein

2. „Kali“-Kinderklettersteig in Ramsau am Dachstein

Kinder sind meist von Natur aus gute Kraxler. Die Förderung ihrer natürlichen Instinkte, ihrer Balance und Motorik funktioniert am Felsen besonders gut, zumal Klettern unheimlich viel Spaß macht. Der „Kali“-Kinderklettersteig ist außerdem so angelegt, dass schon die ganz Kleinen Tritte und Griffe gut erreichen und sich auf diese Weise langsam an das Gefühl der Senkrechten gewöhnen können. 

Der Abstieg erfolgt über einen eigens angelegten Natur- und Umweltlehrpfad, der auch den Rückweg abwechslungsreich gestaltet. 

Fakten: 

  • Schwierigkeit: B
  • Länge: 1,9 km, Höhenmeter: 168 m
  • Dauer: 1 h 45 min
Kinder- und Jugendklettersteig „Kali“
Foto: Schladming-Dachstein
Kinder- und Jugendklettersteig „Kali“

3. Klettersteig „Peter“ am Stoderzinken

Der Klettersteig „Peter“ am Stoderzinken ist der jüngste Klettersteig im Klettersteigpark am Stoderzinken. In Kombination mit dem kürzeren „Franz“-Klettersteig läuft er in Sachen Aussicht, Genuss und Herausforderung seinem berühmten Nachbarn, dem Dachstein, fast den Rang ab. Außerdem kann man den Ferrata-Tag zum Schluss noch mit einem Run mit der Zipline auskosten, mit der man mit bis zu 115 Km/h ins Tal saust.

Fakten:

  • Schwierigkeit: B/C
  • Strecke: 1,21 km, Höhenmeter: 236 m 
  • Dauer: 2 h 15 min 
Klettersteig Stoderzinken
Foto: Schladming-Dachstein, Jakub Marik
Klettersteig Stoderzinken

4. „Rosina“-Klettersteig in der Silberkarklamm

Der „Rosina“-Klettersteig ist der anspruchsvollste der drei Klettersteige in der Silberkarklamm – neben „Hias“ und „Siega“. Direkt vom kühlen Klammbach führt das Stahlseil praktisch durchgehend senkrecht nach oben. Atemberaubende Tiefblicke sind hier allgegenwärtig. Aber da es weder Gehstrecken noch Bänder gibt, an denen man sich ausrasten könnte, sind jedenfalls Armpower und eine gute Tritttechnik notwendig. In der gemütlichen Silberkarhütte unweit des Ausstieges kann man dann aber relaxen und seine Kräfte wieder auftanken. 

Fakten: 

  • Schwierigkeit: D
  • Länge: 2,05 km, Höhenmeter: 283 m 
  • Dauer: 2 h 30 min
Klettersteig in der Silberkarklamm

5. Klettersteig Eselstein-Westgrat 

Am Eselstein in der Nähe des Guttenberghauses gibt es gleich drei Klettersteige: den anspruchsvollen Jubiläumssteig mit einer Schwierigkeit von C/D sowie die beiden einfacheren Klettersteige über den Ostgrat und den Westgrat. Jener über den Westgrat ist ein neuer Klettersteig für absolute Genussklettersteigfans, der durchgehend tolle Aussichten bietet. Am Ende wartet der Gipfel des Eselsteins mit schönem Gipfelkreuz und im Abstieg kann man noch gemütlich im Guttenberghaus einkehren. 

Fakten: 

  • Schwierigkeit: B/C
  • Länge: 1,97 km, Höhenmeter: 413 m
  • Dauer: 2 h
Gut ausgerüstet geht es entlang des Westgrates auf den Eselstein.
Foto: Schladming-Dachstein, Jakub Marik
Gut ausgerüstet geht es entlang des Westgrates auf den Eselstein.

Gut zu wissen

Die Berg- und Wanderführer der Region Schladming-Dachstein stehen für alle Aktivitäten, die man das erste Mal versuchen oder bei denen man auf Nummer sicher gehen möchte, gerne zur Verfügung. Vor allem für Klettersteige werden extra Kurse angeboten, bei denen man sich mit der Ausrüstung vertraut macht, die richtige Steigtechnik erlernt und bei Bedarf Leihmaterial zur Verfügung gestellt bekommt. 

Weitere Informationen

Alle weiteren Informationen rund um die Region Schladming-Dachstein findest du auf www.schladming-dachstein.at.

Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken