16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Von der Tratto Spino auf die Cima di Valdritta

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
7:30 h
Länge
16,2 km
Aufstieg
656 hm
Abstieg
1.853 hm
Max. Höhe
2.218 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Anspruchsvolle Kammwanderung in der Felsregion des Monte Baldo: Der Monte-Baldo-Kamm dominiert nicht nur aufgrund seiner Länge von 30 Kilometern das alpine Geschehen am Gardasee in der Region Trentino-Südtirol, auch die Höhe der zahlreichen, wenngleich wenig ausgeprägten Einzelgipfel, ist beeindruckend. Mit 2.218 m ist die Cima di Valdritta mit ihrem Felsgipfel die absolute Spitze; sie ist jedoch nicht der höchste Gipfel in den Gardaseebergen, dieses Attribut gehört der Cima Cadria im Westen des Gebirges.

In diesem Fall haben wir jedoch den Vorteil, dass eine Panorama-Seilbahn den Anstieg deutlich verkürzt. Der Anstieg auf diesen Gipfel darf jedoch in keiner Weise unterschätzt werden. Der Zustieg führt über einen langen Höhenkamm, ein Ausweichen ist dort weder nach Westen noch nach Osten möglich.

Bei einem Wetterumsturz können Orientierungsproblem auftreten. Gute Ausrüstung ist daher – auch bei vermeintlich schönem Wetter – unbedingt notwendig. Trotzdem: Diese Tour gehört zu den Highlights für Bergwanderer am Gardasee.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Gardaseeberge. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen" von Heinrich Bauregger, erschienen im Bergverlag Rother.

Man kann mit dem Auto auch bis zur Mittelstation hochfahren; das kann bei dieser Tour sinnvoll sein, denn da man für diese Tour den gesamten Tag benötigt, könnte es mit der Abfahrt von der Mittelstation eng werden. Außerdem ist die Seilbahnkabine am späten Nachmittag oft überfüllt, da bei der Talfahrt von der Bergstation dort von der größeren Kabine in die deutlich kleinere umgestiegen werden muss.

Anfahrt

Bis Malcèsine fahren

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz an der Talstation der Monte-Baldo-Seilbahn (drehbare Panoramagondel ab der Mittelstation, Betrieb von Anfang April bis Allerheiligen) am Nordostende von Malcèsine; von der Gardesana orientale 200 Meter entfernt.

Bergwelten entdecken