Soška pot - Sočaweg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:45 h 27,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
430 hm 856 hm 962 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Eine Symphonie aus Wasser in Aquamarinblau und Smaragdgrün: Einer der schönsten Alpenflüsse ist die kristallklare Soča, die ab der italienischen Grenze als Isonzo der Adria zustrebt und deren Oberlauf bis heute unverbaut geblieben ist. Hier lebt eine eigene Forellenart, die Sočaforelle, die nach dem Ersten Weltkrieg fast ausgestorben war, sich zwischenzeitlich aber wieder vermehrt.

Weltweit bekannt ist die Soča bei Paddlern und Kajakfahrern, die vor allem im Frühjahr dem schönen Fluss ihre Reverenz erweisen. Aber auch bei Wanderern erfreut sie sich großer Beliebtheit: Auf dem Sočaweg bzw. Soška pot lassen sich alle Facetten dieses Juwels der Julischen Alpen erleben, von der Quelle über die drei Schluchten bis ins breite Schwemmland. Der gesamte Weg ist eine lange Tagestour, man kann aber auch einzelne Teiletappen auswählen. Es befinden sich bei fast jeder Sočabrücke Parkmöglichkeiten und durch das ganze Sočatal fährt in den Sommermonaten mehrmals täglich ein Bus.

Während der Hauptsaison sind die Wege zur Quelle, durch die Velika Korita und die Zmuklica stark frequentiert.

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Slowenien: Zwischen Julischen Alpen und Adriaküste" von Evamaria Wecker, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Von Trenta nach Norden Richtung Vršičpass, nach der Brücke über die Soča in der Kehre links abzweigen zur Koča pri izviru Soče, 886 m, großer Parkplatz. 

Parkplatz

Großer Parkplatz auf 886 Metern Höhe. (Weitere Parkmöglichkeiten an div. Socabrücken)

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung zwischen Bovec und dem Vršičpass mit Haltestelle „Koča pri izviru Soče“ bzw. von Kranjska Gora über den Vršičpass nach Trenta. 

Bergwelten entdecken