Herzogstand – Von der Kesselberghöhe über den Reitsteig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:00 h 13,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
872 hm 872 hm 1.731 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Der Herzogstand zählt zu den beliebtesten Münchner Wanderbergen. Der breite und gut angelegte Wanderweg führt ohne besondere Schwierigkeiten von den Parkplätzen an der Kesselberghöhe zum Gipfel mit großem Kreuz und Aussichtspavillon. Vom höchsten Punkt bietet sich ein beeindruckender Blick auf viele Seen im Münchner Süden.

💡

Im ehemaligen Hotel Post in Urfeld befindet sich das Walchensee Museum mit graphischen Werken des Malers Prof. Lovis Corinth, der zwischen 1918 bis 1925 zeitweise in Urfeld wohnte. In Urfeld gibt es auch einen 2,5 km langen Rundweg zu Ehren des Malers. Auf sieben Informationstafeln erfährt man alles Wissenswerte über dessen Leben und Werk.

Einkehren kann man gut im Herzogstandhaus.

Anfahrt

Von München auf der Autobahn A96 in Richtung Garmisch-Partenkirchen bis zur Ausfahrt Kochel. Weiter über Schlehdorf und Kochel am See über die Kesselbergstraße in Richtung Walchensee.

Parkplatz

Parkplätze an der Kesselberghöhe

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Kochel am See und weiter mit dem Bus zur Kesselberghöhe fahren.

Herzogstandhaus
Der Berggasthof auf dem Herzogstand zwischen Kochelsee und Walchensee ist ein Klassiker für alle Wanderer aus München. Kombiniert mit der Herzogstandbahn ist ein Ausflug dorthin auch für Menschen möglich, die lieber gemütlich als mit Schweiß auf der Stirn in die Berge wollen. Ein Haus mit königlicher Geschichte: König Max II. und König Ludwig II. hatten hier ihre Jagdhäuser. Die Jagdhäuser wurden durch Brände zerstört, der heutige Berggasthof 1991 neu gebaut – auf königlichem Fundament, das den Bränden standgehalten hatte. Von der großen Sonnenterrasse mit Plätzen für bis zu 400 Personen reicht der Ausblick über den Walchensee hinweg von der östlichen Karwendelspitze über Soiernspitz, Stubaier- und Ötztaler Alpen, Wetterstein mit Zugspitze, das Estergebirge bis zu den Lechtaler und Allgäuer Bergen. Steigt man in 45 Minuten auf den Herzogstandgipfel und wandert vielleicht noch weiter auf dem Panoramaweg zum benachbarten Heimgarten hat man auch den Kochelsee und das Flachland im Norden im Blick. Die versicherte Gratwanderung mit den grandiosen Ausblicken ist die vielleicht beliebteste Höhenwanderung der Münchner – alleine ist man da selten. Im Winter ist die Skitour am Rand der Skipiste bis zum Berggasthaus lawinensicher und besonders im Frühwinter sehr beliebt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Zireiner See

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
14,7 km
Aufstieg
800 hm
Abstieg
800 hm
Wandern • Tirol

Zöblen - Einstein

Dauer
6:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
14 km
Aufstieg
876 hm
Abstieg
876 hm

Bergwelten entdecken