Cabane d'Orny

2.831 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ganzjährig geöffnet.

Hüttenbetrieb von Anfang Juni bis Ende September.

Im Winter steht ein Winterraum zur Verfügung.

Mobil

+ 41 27 207 13 48 (Oktober - Mai)

Telefon

+41 27 783 18 87 (Juni & September)

Betreiber/In

Patricia & Raymond Angéloz

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
86 Zimmerbetten 20 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Die Cabane d'Orny ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion des Diablerets) und befindet sich im südlichen Wallis an der Grenze zu Frankreich und Italien (Walliser Alpen). Die Hütte ist eine Nachbarhütte der Cabane du Trient und liegt am Fuß des Orny Gletschers.   

Die relativ neue Hütte (1975 errichtet, 1985 um einen Zubau erweitert) mit insgesamt 86 Betten sitzt prächtig auf einem Felssockel über einem kleinen See, der aus einem Gletscher gespeist wird.
 

Leben auf der Hütte

Die Lage ist unbeschreiblich - zum einen hoch über dem grünen Tal im Osten, zum anderen in einer wilden Fels- und Schneelandschaft der Walliser Alpen. Ausgesetzt und mit wunderschönem Fernblick versehen. Der urige Stil der Hütte überträgt sich ins Innere, die auch gerne von Familien besucht wird.

Der Zustieg aus dem Tal ist nicht schwierig, aber lohnend, nicht nur wegen der Aussicht und der großartigen Verpflegung, sondern auch weil Hüttenwirtspaar Patricia und Raymond immer für ihre Gäste da sind. Die beiden betreiben die Hütte schon seit dreißig Jahren.


Gut zu wissen

Hüttenschlafsack ist obligatorisch, Mobiltelefonempfang und WLAN sind nicht vorhanden. Bezahlung in bar in Schweizer Franken. Dusche ist keine verfügbar, aber Waschräume. Reservierungen sind auch online möglich.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütten ist die Cabane du Trient, die in ca. 3:30 h Gehzeit erreichbar ist. Weiters: Refuge D’Argentière (2.771 m, Frankreich, 5 h); Cabane de Saleinaz.

Touren und Gipfelbesteigungen von der Cabane d'Orny aus: Aiguilles du Tour (3.540 m); Petite Fourche (3.512 m); Tete Blanche (3.724 m); Chardonnet (3.686 m), Arete Forbes, Aiguille d’Orny (3.270 m), Aiguille Purtscheller (3.475 m).

Anfahrt

Mit dem Auto auf der A9 vom Genfer See oder aus dem Wallis bis nach Martigny, dann weiter nach Champex und zum Parkplatz bei der Seilbahn La Breya.

Parkplatz

Bei der Seilbahn La Breya in Champex.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über Martigny nach Orsières und von dort mit dem Postbus nach Champex.

Das Refuge des Bouquetins liegt auf einer Höhe von 2.980 m - hoch über dem Haut Glacier d'Arolla und am Fuße des Grates zur Bouquetins auf 3.838 m. Das unbewartete Biwak verfügt über 20 Plätze (4 Plätze befinden sich im Holzlagerraum und sind nicht beheizt) und ist im Besitz der SAC Sektion Val-de-Joux. Der Zustieg von Arolla ist im Sommer und Winter in ca. 3:30 h zu bewältigen, er verlangt jedoch einiges an Gletschererfahrung und die dafür nötige Ausrüstung. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Bivouac du Dolent La Maye (2.667 m) liegt am Fuße des Rossettes Pass (2.700 m) auf der linken Seite des Dolent Gletschers. Das sehr einfache Biwak bietet max. 14 Personen Platz und ist im Besitz der CAS Sektion de la Gruyère. Der Zustieg ist schwierig und man sollte eine gehörige Portion an alpiner Erfahrung mitbringen. Für den Aufstieg von La Fouly sollte man ca. 3 h einplanen. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Direkt am wilden Gratkamm des La Singla (3.714 m) im Kanton Wallis steht auf 3.179 m das schmucke Biwak L'Aiguillette à la Singla. Es Biwak befindet sich in einer der einsamsten Bergregionen der Schweiz und man erreicht es am besten von der Cabane des Vignettes in ca. 2:30 h oder von Chanrion in gut 5 h. Der Zustieg erfolgt immer über Gletscher! Das Biwak, welches im Besitz der CAS Sektion Chasseron steht, eignet sich für erfahrene Alpinisten und Skitourengeher. Für Alpinisten mit genügend Erfahrung ist das Biwak ein ideales Basislager und es befinden sich genügend anspruchsvolle Touren für Skifahrer und Bergsteiger in der Umgebung der Hütte. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken