Anzeige

Von der Ehrwalder Alm über das Tajatörl

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:00 h 13,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
870 hm 870 hm 2.257 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Diese Wanderung führt zum traumhaft gelegenen Seebensee, von dem man einen prächtigen Blick auf die Zugspitze genießt. Anschließend steigt man hinauf zur Coburger Hütte mit dem märchenhaften Drachensee. Nächstes Ziel ist das Tajatörl bevor es über das weite Brendlkar wieder zurück zur Ehrwalder Alm geht. 

💡

Für erfahrene Bergwanderer bietet sich vom Tajatörl der Abstecher auf den Hinteren Tajakopf an. Kurz vor dem Tajatörl biegt man nach links ab und steigt den Südgrat zum Vorgipfel mit seinem Holzkreuz. Über den leicht schrofigen Grat erreicht man wenig später den höchsten Punkt des Hinteren Tajakopfes. Dabei muss man eine plattige mit Eisenklammern abgesicherte Felsplatte überwinden.

Anfahrt

Über die Autobahn A95 München - Garmisch-Partenkirchen nach Garmisch-Partenkirchen und weiter über Ehrwald zur Talstation der Ehrwalder Almbahn.

Parkplatz

Parkplatz an der Talstation der Ehrwalder Almbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen und weiter nach Ehrwald. Mit dem Bus zur Talstation der Ehrwalder Almbahn.

Bergwelten entdecken