Durch das Rofan

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 12:00 h 22,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
2.350 hm 1.980 hm 2.299 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Während dieser abwechslungsreichen Etappenwanderung wird das Rofangebirge in Tirol in drei Tagen durchquert. Ausgehend von Münster besticht diese Runde mit einem beeindruckenden Bergpanorama, das über das Inntal hinweg bis zum Wilden Kaiser, den Hohen Tauern und den Zillertaler Alpen reicht. 

Das Highlight der Mehrtages-Tour ist die Besteigung des höchsten Gipfels des Rofangebirges, des 2.299 m hohen Hochiss. 

💡

Der Hochiss ist mit seinen 2.299 m der höchste Gipfel im Rofangebirge und ist der Höhepunkt der Rofandurchquerung. Besteigt man den Hochiss, kann man auch gleich die Überschreitung der Dalfazwände mitplanen. Auch der kurze Klettersteig in der Südwand auf den Gipfel ist ein lohnendes Unterfangen.

Der Hochiss bietet zudem tolle Ausblicke: nach Norden in die bayrischen Voralpen und nach Osten zu den benachbarten Rofangipfeln wie Spieljoch und Seekarlspitze, bis hin zur Rofanspitze und zur gegenüberliegenden mächtigen Haidachstellwand.

Anfahrt

Von Innsbuck kommend auf der A12 bis zur Ausfahrt Wiesing. Von hier über die L211 nach Münster.

Von Salzburg kommend auf der A12 bis zur Ausfahrt Kramsach und weiter über die L211 nach Münster.

Parkplatz

An der Hauptstraße im Ortszentrum.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Brixlegg. Von dort mit dem Bus nach Münster (Haltestelle Gemeindeamt).

Da es sich um eine Gebirgsdurchquerung mit unterschiedlichem Ausgangs- und Endpunkt handelt, bietet sich eine Anreise mit dem Zug an (www.oebb.at).

Erfurter Hütte
Diese Erfurter Hütte (1.834 m) gilt als einer der beliebtesten Touren-Stützpunkte im Rofan und liegt in prächtiger Aussichtslage auf dem Mauritzköpfl direkt neben der Bergstation der Seilbahn. Im Sommer gibt’s von kindertauglichen Spaziergängen über ausgedehnte Wanderungen bis hin zu überaus anspruchsvollen Berg-, Kletter- und Klettersteig-Touren alles, was das Herz begehrt. Der Fernwanderweg E4 passiert die Hütte ebenso wie der Tiroler Adlerweg. Im Winter bieten sich dem Winterbergsteiger attraktive Skitouren und Schneeschuhwanderungen, während Alpinskiläufern bestens präparierte Pisten zur Verfügung stehen.
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Bayreuther Hütte
Die Bayreuther Hütte (1.576 m) liegt an der Sonnenseite des Tiroler Rofangebirges, östlich des Vorderen Sonnwendjochs und oberhalb der Ortschaften Kramsach und Münster. Am Treffpunkt von Ziller-, Alpbach- und Inntal bieten sich den Gästen grandiose Ausblicke über die besagten Täler bis hin zum Alpenhauptkamm. Errichtet auf einem lang gezogenen Almrücken ist die Hütte ein erstklassiger Ausgangspunkt für Touren und Wanderungen in der Region. Nur 5 Gehminuten von der Hütte entfernt befindet sich ein neu sanierter Klettergarten (Schwierigkeitsgrad 4 – 6 lt. UIAA) mit acht 20-Meter-Routen, der auch für Anfänger geeignet ist. Von der Hütte aus bieten sich sowohl leichte Gipfeltouren wie auf den Sagzahn (2.228 m), als auch deutlich schwierigere wie auf das Vordere Sonnwendjoch (2.224 m) an (hier ist absolute Trittsicherheit vorausgesetzt). Dazu herrliche Rundwanderwege: Etwa über den Zireinersee und über den Schafsteig hoch zur Rofanspitze, weiter über den Sagzahn und das Vordere Sonnwendjoch zurück zur Bayreuther Hütte (Gehzeit 4 – 5 h, schwierig). Oder die deutlich einfachere und auch für Familien geeignete Tour zum Vorderen Sonnwendjoch, auf der man unterhalb des Gipfeljoches zur Schermsteinalm abbiegt, weiter über die Sonnwendbichelalm und zurück zur Hütte marschiert (3:30 – 4 h). Mountainbiker erreichen die Hütte vom Talort Münster aus. Ein Winterraum ist nicht vorhanden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken