Anzeige

Hochschober

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 8:45 h 15,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.600 hm 1.600 hm 3.221 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Rundtour
Anzeige

Der Hochschober ist zwar nicht ganz der höchste, aber der namensgebende und wohl bekannteste Gipfel der urtümlichen Schobergruppe, die sich südlich des Glockners mit mehr als fünfzig zumeist schroffen Dreitausendern aufbaut. Nordseitig noch mit einer Eiswand geschmückt, lassen sich bergerfahrene Wanderer jedoch nicht von seinem hochalpinen Antlitz abschrecken. Denn von Süden verspricht der Hochschober eine elegante Überschreitungsmöglichkeit, die bei guten Bedingungen frei von tückischen Hindernissen ist, und vom Gipfel eine phänomenale Rundschau über die Bergwelt Osttirols und Kärntens, ja bei klarer Sicht sogar weit darüber hinaus!

💡

Die Hochschoberhütte wird von Juni bis September bewirtschaftet und dient für diverse Wanderungen als Stützpunkt. Auch diese Tour kann man bequem auf zwei Tage aufteilen, wenn man auf der Hütte übernachtet.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Osttirol von Mark Zahel.

Anfahrt

Über Lienz nach Ainet und weiter nach Oberleibnig. Zufahrt über die Straße nach Oberleibnig sowie holprige Forstwege. 

Parkplatz

Wanderparkplatz bei der Brücke über den Leibnitzbach (1.656 m).

Bergwelten entdecken