Wanderung zur Stettiner Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 7:00 h 19,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.247 hm 1.247 hm 2.865 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Südtiroler Stettiner Hütte war ein stattliches Alpenvereinshaus und der höchstgelegene Stützpunkt auf dem Meraner Höhenweg. Im Feb­ruar 2014 wurde sie jedoch von einer Lawine zum größten Teil zerstört. 2017 soll mit dem Wiederaufbau begonnen werden. Wann die Hütte fertiggestellt sein wird, steht noch nicht fest. Bis dahin bietet eine Jausenstation Einkehrmöglichkeit.

Der Aufstieg führt über die flach angelegten Kehren einer alten Militärstraße und stellt die Ausdauer manchen Wanderers auf die Probe. Doch die eindrucksvolle hochalpine Kulisse der Texelgruppe und der Ötztaler Alpen entschädigt für die Mühe. Nur wenige Minuten vom Standort der Hütte entfernt befindet sich am 2.895 m hohen Eisjöchl, dem Übergang zwischen Schnals- und Pfelderer Tal, der höchste Punkt des Meraner Höhenwegs.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Meran und Umgebung“, erschienen im Kompass Verlag.

Die im Februar 2014 von einer Lawine zerstörte Stettiner Hütte wurde inzwischen wieder neu aufgebaut und seit dem Sommer 2017 sind dort wieder Übernachtungen möglich. Neben ihrer einmaligen Lage auf 2.875 m bietet die Hütte auch gutes Essen und eine grandiose Sonnenterrasse.

Anfahrt

Von Innsbruck über den Brenner bis nach Sterzing, über den Jaufenpass nach St. Leonhard. Durch das Passeiertal bis nach Moos, ins Pfelderertal abbiegen und weiter bis nach Pfelders (1.622 m).

Parkplatz

Großer Parkplatz am Ortseingang von Pfelders

Öffentliche Verkehrsmittel

Pfelders ist mittels Linienbus durch eine direkte Verbindung nach Moos i. P. und St. Leonhard gut erreichbar.

Lazinser Alm
Hütte • Trentino-Südtirol

Lazinser Alm (1.858 m)

Die Lazinser Alm befindet sich am Talschluss von Pfelders zu Füßen der Hohen Wilde im Naturpark Texelgruppe in Südtirol. Die bewirtschaftete Alm, liegt auf 1.858 m am Aufstieg zum Eisjoch zwischen dem Pfelderer- und dem Pfossental. Sie ist von Ende Mai bis Mitte Oktober geöffnet und hat keinen Ruhetag.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Baustelle der neuen Stettiner Hütte mit den behelfsmäßigen Unterkünften
Hütte • Trentino-Südtirol

Stettiner Hütte (2.875 m)

Die Stettiner Hütte auf 2.875 m Seehöhe wurde nach einem verheerenden Lawinenabgang im Jahre 2014 schwer beschädigt. Aus Sicherheitsgründen war ein vollständiger Abriss notwendig. Seit 2018 steht die neue Hütte und Übernachtungen sind wieder wie gewohnt möglich.  Die wundervoll gelegene Hütte thront majestätisch am Eisjöchl im Naturpark Texelgruppe an der Grenze der Ötztaler Alpen. Zu Fuße der Hochwilde (3.480 m) und der Hohen Weiße (3.278 m) ist sie beliebter Stützpunkt für Hochtourengeher und Mountainbiker. Die Stettiner Hütte ist eine von 24 Schutzhütten in Italien, welche nach dem ersten Weltkrieg vom Staat enteignet wurde. 1999 gingen diese Hütten in das Eigentum der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol über. Die Konzession zur Führung durch den CAI lief 2010 aus.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Vorarlberg

Annalper Joch

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
20 km
Aufstieg
1.205 hm
Abstieg
1.205 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Auf die Spitzige Lun

Dauer
6:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
17,2 km
Aufstieg
1.217 hm
Abstieg
1.216 hm

Bergwelten entdecken