Wanderung zur Similaunhütte von Vernagt

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:15 h 5,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.320 hm – – – – 3.017 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Zustieg zur Similaunhütte in den Ötztaler Alpen von Vernagt im südtiroler Schnalstal.
Das Schutzhaus, auf einer Höhe von 3.018 m, liegt genau an der Staatsgrenze Italien-Österreich und ist Ausgangspunkt zahlreicher anspruchsvoller Berg- und Gletschertouren. Weltberühmtheit erlangte sie, als 1991 das Nürnberger Ehepaar Erika und Helmut Simon ganz in der Nähe, am Hauslabjoch, die Mumie des Eismannes "Ötzi" fanden. Wie die Geschichte dieses spektallären Fundes weiterging, erfährt man im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen!
 

💡

Man kann gemeinsam mit dem Hüttenwirt der Similaunhütte eine Wanderung zur Ötzi-Fundstelle am Hauslabjoch unternehmen und dabei viel Interessantes erfahren!

Anfahrt

Sowohl von Norden als auch von Süden:
Über die Brennerautobahn A22 bis Bozen Süd und über die SS38 bis Meran. Weiter Richtung Reschenpass bis Naturns. Hier der Beschilderung Schnalstal (SP3) folgen und bis zum Parkplatz in Vernagt fahren.

Alternativ vom Reschenpass:
Der SS40 Richtung Meran und Bozen folgen bis Naturns und von dort weiter, wie oben bereits beschrieben.

Parkplatz

Parkplatz in Vernagt vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Internationale und regionale Zugverbindungen bis Naturns über Bozen und Meran. Von Naturns weiter mit dem Linienbus Nr. 261 ins Schnalstal bis Vernagt.
Nähere Informationen unter Südtirol Mobil.

Similaunhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Similaunhütte (3.019 m)

Die Similaunhütte (3.018 m) verdankt ihre Beliebtheit einem uralten Mann. Sie liegt auf dem Übergang vom Schnalstal ins Ötztal und in der Nähe des Tiesenjochs – dort, wo „Ötzi“ gefunden wurde. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für fantastische Gipfelbesteigungen auf den Similaun (3.606 m) und die Fineilspitze (3.516 m) sowie für Eis- und Alpinkurse, die in der Region angeboten werden. Dank der berühmten Eismumie ist die Hütte längst nicht mehr nur Anlaufstelle für Bergsteiger, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, sondern auch Ziel für Tagestouristen, von denen viele mit dem Mountainbike kommen. Besonders imposant sind die Gletscherwanderungen zur Schönen Aussicht und zum Hochjoch Hospiz. Im Winter beginnt hier für Skitourengeher die zweite Etappe der berühmten Venter Skirunde auf die Fineilspitze.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Praxmar - Roter Kogel

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,1 km
Aufstieg
1.235 hm
Abstieg
1.235 hm
Wandern • Tirol

Praxmar - Lampsenspitze

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
4,6 km
Aufstieg
1.179 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken