Adlerweg - Etappe 12: Hallerangerhaus - Pfeishütte - Hafelekar - Nordkette Innsbruck

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 8:30 h 18 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.160 hm 2.350 hm 2.279 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Von der Wildnis im Karwendel einen kurzen Abstecher in die Stadt? Ja, denn das Ziel dieser Adlerweg-Etappe ist Innsbruck, Tirols Landeshauptstadt. Vom Hallerangerhaus geht es auf einem alten Saumweg in Richtung Lafatscher Joch, von dort aus sanft hinunter zur Pfeishütte. An dieser schönen Hütte nördlich der Rumerspitze beginnt der Goetheweg, auf dem man nach einem kurzen Anstieg auf die Inntalseite wechselt und sich der Blick zum Alpenhauptkamm öffnet. Vom Hafelekar grüßt man noch „Frau Hitt“, das steinerne Wahrzeichen Innsbrucks, und schwebt dann mit der Nordkettenbahn (der Hafelekar- und der Seegrubenbahn) bis zur Hungerburg. Nun endlich Innsbruck: Flanieren in der historischen Altstadt, Schaufensterbummel, Sightseeing, beste Gastronomie und spannendes Kulturleben!

💡

Actiongeladene Abfahrten wagen Downhiller über den „Nordkettenbahn Singletrail“. Er ist einer der längsten und schwierigsten Downhill-Kurse Europas und startet auf der Seegrube. Wer beim Hinabgondeln vom Hafelekar dort eine Zwischenstation einlegt, kann die waghalsigen Pedalritter bewundern, wie sie ihren Bikes die Sporen geben.

Anfahrt

Von München aus über die Autobahn 95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen. Davor, bei Eschenlohe, geht die Autobahn in die B2 über, die an Garmisch vorbei und weiter nach Mittenwald führt. Bei Mittenwald weiter auf und über den Scharnitzpass nach Scharnitz. 

Von Innsbruck oder Vorarlberg auf A 12 Inntal-Autobahn bis Zirl. Aus der Tiroler Hauptstadt kann auch auf der B171 nach Zirl gefahren. Über den Zirler Berg nach Seefeld und weiter nach Scharnitz. 

Wanderern, Mountainbikern, Bergsteigern und Kletterern, die in die Karwendeltäler wollen, stellt Scharnitz fünf Parkplätze zur Verfügung.

Den Zustieg von Absam und von der Bettelwurfsiedlung zum Hallerangerhaus wird über Hall und Wattens vor Innsbruck erreicht. 

Parkplatz

Scharnitzer Parkplätze: Fünf Autoabstellmöglichkeiten. Vier - Ried, Länd, Schraffelbrücke und Mühlberg - sind kostenpflicht. Am Parkplatz Eppzirl kann gratis geparkt werden.

Absam Parkplatz: Halltal-Eingang bei Bettelwurfsiedlung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zielbahnhof ist Scharnitz an der Grenze zu Bayern und an der Verbindung von Seefeld in Tirol nach Garmisch-Partenkirchen. Daher erreicht man den Bahnhof des Ortes mit Regionalzügen, die hier zwischen Innsbruck und München verkehren. Scharnitz ist sowohl von München als auch von Innsbruck in einer guten Stunde zu erreichen. Vom Bahnhof lässt man sich mit dem Karwendeltaxi ein Stück weit Richtung Gleirsch- und Hinterautal bringen.

Vom Innsbrucker Hauptbahnhof macht der Bus Nr. 501 auf dem Weg nach Hall in Absam Station. In Absam erfolgt der Umstieg in den Halltal-Shuttle, da das Halltal für den öffentlichen Verkehr gesperrt wurde. 

Pfeishütte
Hütte • Tirol

Pfeishütte (1.922 m)

Berggipfel wie Pfeisspitz, Rumer Spitze, Stempeljochspitze oder Bachofenspitze umringen die urige Pfeishütte (1.922 m). Die Hütte liegt am Ende des Samertales inmitten des südlichen Karwendels und oberhalb von Innsbruck. Sie fällt in die Kategorie klein, fein und gemütlich. Die Hütte zieht Menschen an, die Gipfeltouren und Überschreitungen im Karwendel an. Mountainbiker begeistern sich für die Auffahrt durch Gleirsch- und Samertal, die zunächst leicht ist. Den davon aufgewärmten Beinen wird zum Schluss einige Standfestigkeit und Durchhaltevermögen abverlangt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Halleranger SV-Hütte
Das Hallerangerhaus liegt am Weitwanderweg „Traumpfad München/Venedig“, der in Tirol durch den Alpenpark Karwendel führt. Von der Hütte gibt es zahlreiche Übergänge zu anderen Stützpunkten, wie etwa zur Bettelwurfhütte, Pfeishütte oder Lamsenjochhütte. Als Station ist das Hallerangerhaus bei Wanderern, Mountainbikern, Tourengehern und Familien mit Kindern, die auch kleine Tagesausflüge machen können, beliebt. Im Winter ist das moderne Hallerangerhaus geschlossen. Skitourengehern und Schneeschuhwanderern steht die Halleranger Selbstversorgerhütte als Not-Unterkunft offen – sie befindet sich unmittelbar neben dem Hauptgebäude.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Bayern

Sonntagshorn Gipfel

Dauer
8:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
16,7 km
Aufstieg
1.200 hm
Abstieg
1.200 hm
Wandern • Bayern

Große Klammspitze

Dauer
7:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
18,3 km
Aufstieg
1.208 hm
Abstieg
1.208 hm
Wandern • Tirol

Hochiss und Rofanspitze

Dauer
7:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
16,2 km
Aufstieg
1.245 hm
Abstieg
1.229 hm

Bergwelten entdecken