Wanderung zur Gießener Hütte vom Gösskarspeicher

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:15 h 5,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
520 hm 520 hm 2.206 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Mittelschwere Wanderung in der Region Lieser-Maltatal in der Ankogelgruppe in Kärnten: Auf dieser Tour geht es vom Gösskarspeicher aus zur Gießener Hütte. Dabei durchschreitet man den Gößgraben, ein typisch von Gletschern geformtes Trogtal mit steilen felsigen Flanken. Außerdem passiert man den berühmten Zwillingsfall, der leider durch die Wasserableitungen für die umliegenden Kraftwerke stark beeinträchtigt wurde.

💡

Die Gießener Hütte ist Ausgangspunkt für hochalpine Überquerungen über die Lassacher Winkelscharte in das Seebachtal und über die Mallnitzer Scharte in das Dösental.

Anfahrt

Taleinwärts in das Maltatal bis zur Abzweigung in den Gößgraben fahren. Vorbei am Gasthof Zirmhof und Mentebauerhütte weiter durch den Gößgraben bis zum Parkplatz Gösskarspeicher.

Parkplatz

Parkplatz beim Gösskarspeicher.

Gießener Hütte
Hütte • Kärnten

Gießener Hütte (2.215 m)

Die Gießener Hütte (2.215 m) liegt in den südlichen Hohen Tauern in der Ankogel-Gruppe. Sie ist Ausgangspunkt für alpine Bergwanderungen und Hochtouren auf Gipfel wie die Hochalmspitze, Schneewinkelspitze, Gussenbauerspitze, Säuleck und den „Hausberg“ Winterleitenkopf. Die Hochalmspitze ist übrigens der höchste Gipfel östlich des Großglockners. Die Hütte ist vom Bergsteigerdorf Malta aus gut zu erreichen. Kletterer gehen zum Südpfeiler der Hochalmspitze oder zur Südost-Schulter der Großen Gößspitze. Einsteiger machen an Reibungsplatten und Verschneidungen in unmittelbarer Hütten-Nähe ihr ersten vertikalen Schritte. Ein halbe Stunde von der Hütte entfernt, wartet auf Sportkletterer ein Klettergarten mit leichten und schwierigen Routen. Ferratisti, also Klettersteig-Geher, lassen ihrer Leidenschaft am Detmolder Grat und am Steig „Alter Hase“ freien Lauf. Am Fallbach-Klettersteig in Koschach beißen sich mitunter sogar Profis ihre eisernen Zähne aus. Aprops Zähne-ausbeißen: eine Delikatesse für Bergradfahrer ist die Auffahrt durch das Maltatal in den Gößgraben bis zum Stausee und der Gießener Hütte auf jeden Fall. Rad-Fetischisten fahren zuerst bis zur Kölnbreinsperre, erholen sich entlang des Stausees auf dem ebenen Weg zur Osnabrücker Hütte, fahren bis Koschach ab. Dann gönnen sie sich noch den Gößgraben bis zum Stausee und legen noch mit der Auffahrt zur Hütte nach. Belohnung: eine rasante Talfahrt bis Gmünd ohne nennenswert in die Pedale steigen zu müssen.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Rauris - Karalm

Dauer
3:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,4 km
Aufstieg
503 hm
Abstieg
84 hm
Wandern • Kärnten

Langnock

Dauer
3:40 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,5 km
Aufstieg
540 hm
Abstieg
550 hm
Wandern • Bayern

Viehkogel

Dauer
3:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5 km
Aufstieg
532 hm
Abstieg
532 hm
Wandern • Kärnten

Naßfeldriegel

Dauer
2:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
4,6 km
Aufstieg
500 hm
Abstieg
473 hm

Bergwelten entdecken