16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Piz Paradisin

Piz Paradisin

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
WS+ mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
6,7 km
Aufstieg
1.320 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
3.302 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Mai
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Im wunderbaren Tourengebiet der Saseohütte (1.985 m) im Bündner Val di Campo südlich des Berninapasses ist der Piz Paradisin (3.302 m) der höchste Gipfel mit entsprechend eindrucksvoller Aussicht über die Livigno-Alpen. Der lange Aufstieg bis zum Skidepot fordert gefestigte Kondition, der alpine Gipfelaufstieg über den Südgrat erfreut versierte Alpinisten.

Wegbeschreibung
Vom Rifugio Saseo (1.985 m) geht es den Wege entlang bis zu den Häusern von Camp und weiter Richtung Nordwest über einen flachen Boden Richtung Val Mera. Dem Bachlauf folgend steigt man bis in die weite Mulde von Plan da Val Mera, dort hält man sich weiter nach Norden

Westlich eines markanten Felsriegels führt die Spur nun bis zum Talkessel von Roan mit dem See und in einem steilen Aufschwung auf den Pass da Val Mera (2.671 m). Weiter geht es in wechselnder Steilheit Richtung Osten über einen oft abgewehten Rücken zum Vedreit da Camp.

Die Gletschermulde durchquert man, bis man sich östlich der Felsen der La Pala (3.169 m) befindet. Über eine Steilstufe erreicht man Richtung Norden die obere Gletschermulde. Je nach Bedingungen steigt man noch mit Ski oder zu Fuß über den Westhang Richtung Südgrat, spätestens hier macht man Skidepot in einer Scharte.

Der ausgesetzte Grat erfordert leichte Blockkletterei und ist bei Vereisung etwas heikel, ist aber ein schöner Abschluss für versierte Alpinisten und Alpinistinnen.

💡

Lohnende Alternative von der Scharte aus ist der leichtere Gipfelaufstieg auf die benachbarte La Pala (3.169 m).

Anfahrt

Von St. Moritz auf der Route 27 ca. vier Kilometer nach Norden Richtung Arona fahren und dann im Kreisverkehr geradeaus auf die Route 29. Dieser Straße ca. 30 Minuten folgen (durch die Ortschaft Pontresina und vorbei am Lago Bianco) bis man Sfazù erreicht, wo man das Auto beim Gasthaus abstellen kann. ​​​​​​

Mit dem Hüttentaxi oder zu Fuss zur Saoseohütte.

Parkplatz

Beim Gasthaus in Sfazù.

Bergwelten entdecken