Similaun über das Hauslabjoch

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS+ anspruchsvoll 4:00 h 11,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
680 hm 1.850 hm 3.496 m

Großartige zweitägige Skitour auf Ötzis Spuren im Schnalstal in den südlichen Ötztaler Alpen. Die Tour beginnt an der Bergstation der Gletscherbahn an der Grawand (3.212 m) oder bei der Schönen-Aussicht-Hütte (2.842 m) und führt über das Hauslabjoch zur Similaunhütte. Nach einer Übernachtung besteigt man den Similaun (3.606 m) direkt an der Grenze zwischen Tirol (Österreich) und Südtirol (Italien).

💡

Wer auf die Auffahrt mit der Bergbahn von Kurzras (2.011 m) auf die Grawand (3.212 m) verzichten will, beachte, dass der Pistenaufstieg zeitlich geregelt ist. Übernachtungsmöglichkeit an der Bergstation „Glacier-Hotel-Grawand" oder im Schutzhaus „Schöne Aussicht". Gletscherausrüstung notwendig: bedingt durch die schneearmen Winter sind einige Gletscherspalten nicht genügend dick mit Schnee bedeckt.

Anfahrt

Brenner (A 22 Brennerautobahn, mautpflichtig) – Bozen ( Ausfahrt Bozen Süd) – Meran (MEBO-Schnellstraße) – der Staatsstrasse SS 38 folgen – hinter der Ortsumfahrung von Naturns der Beschilderung folgend ins Schnalstal abbiegen. Weiterfahrt bis zum Talschluss, nach Kurzras.

Parkplatz

Parkmöglichkeit in Kurzras

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bozen (internationale Verbindungen), mit dem Regionalzug nach Meran und mit der Vinschgerbahn bis nach Naturns. Vom Bahnhof Naturns mit dem Überlandbus (Linie 261) in das Schnalstal bis nach Kurzras.

Similaunhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Similaunhütte (3.019 m)

Die Similaunhütte (3.018 m) verdankt ihre Beliebtheit einem uralten Mann. Sie liegt auf dem Übergang vom Schnalstal ins Ötztal und in der Nähe des Tiesenjochs – dort, wo „Ötzi“ gefunden wurde. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für fantastische Gipfelbesteigungen auf den Similaun (3.606 m) und die Fineilspitze (3.516 m) sowie für Eis- und Alpinkurse, die in der Region angeboten werden. Dank der berühmten Eismumie ist die Hütte längst nicht mehr nur Anlaufstelle für Bergsteiger, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, sondern auch Ziel für Tagestouristen, von denen viele mit dem Mountainbike kommen. Besonders imposant sind die Gletscherwanderungen zur Schönen Aussicht und zum Hochjoch Hospiz. Im Winter beginnt hier für Skitourengeher die zweite Etappe der berühmten Venter Skirunde auf die Fineilspitze.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Trentino-Südtirol

Upiakopf oder Monte Upi

Dauer
4:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
12 km
Aufstieg
1.351 hm
Abstieg
1.351 hm

Bergwelten entdecken