Eiger-Nordwand, Heckmair-Route

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
AS äußerst schwierig 20:00 h 3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.800 hm – – – – 3.970 m

Der Eiger, 3.970 m, in den Berner Alpen gilt  für viele als DIE alpinistische Herausforderung in den Westalpen. Die Besteigung über die Heckmair-Route erfordert dabei eine gute Kondition, sicheres und schnelles Klettern im kombinierten Gelände und vor allem ein gutes Seil- und Sicherungsmanagement. 

Die Schwierigkeit wird als AS - außerordentlich schwierig - angegeben, die Wand weist bis zu 80° steile Passagen auf, es sind rund 3.000 Klettermeter und 1.800 Hm zu bewältigen. Die Kletterzeit variiert je nach Bedingungen und Kondition zwischen 10 und 20 h.

💡

Sowohl für den Anstieg als auch für den Abstieg empfiehlt es sich, schon am Vortag Fotos zu machen und sich die Route einzuprägen. Vor allem in der Nacht ist sonst der Abstieg schwer zu finden. 

Anfahrt

Die Anreise erfolgt direkt nach Grindelwald zum Parkplatz der Jungfraubahn. Dort lässt man das Auto stehen und nimmt die Bahn auf die Kleine Scheidegg.

Parkplatz

Parken am besten am Parkplatz bei der Station Grindelwald Grund (ca. € 6 pro Tag).

Die Auffahrt zur Station Eigergletscher via Kleine Scheidegg kostet ca. CHF 35,-.

Dr.Otto-Koren-Hütte
Hütte • Steiermark

Dr.Otto-Koren-Hütte (1.550 m)

Die Dr. Otto-Koren-Hütte steht am Gaberl in den steirischen Lavanttaler Alpen oberhalb von Köflach. Das große Holzhaus ist ideal für Gruppen und Familien, die im Winter Skitouren gehen oder im Sommer zu Wanderungen rund um den Rappoldkogel (1.929 m) aufbrechen. Das Haus ist eine reine Selbstversorgerhütte, welche ganzjährig geöffnet ist.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hollenzalm
Hütte • Trentino-Südtirol

Hollenzalm (1.831 m)

Die Hollenzalm (1.831 m) ist die „Bergstation“ des Unterberghof aus St. Jakob im Tauferer Ahrntal. Alm, Ort und Tal gehören zu den Zillertaler Alpen und dem Alpenhauptkamm. Diese Zugehörigkeit schlägt sich in den Höhen der umgebenden Gipfel nieder. Die Hollenzalm liegt zu Füssen der Dreitausender Hollenzkopf, Rotwand- und Wollbachspitze. Ein etwas kleinerer, alpiner Hütten-Gesellschafter ist mit 2.851 m der Hollenzkofel.  Wir treffen auf ein Almhäuschen, das sich zum Schutz vor von oben kommenden Lawinen und wild gewordenem Wasser flach in den Hang hinein drückt respektive sich gänzlich in seine Umgebung einfügt. Der Weg herauf aus St. Jakob ist leicht, familien- und seniorenfreundlich, sogar kinderwagen-tauglich. Die Südhang-Lage beschert der Hollenzalm im Sommer ein sehr freundliches Klima, viel Sonne. Die Familie Niederkofler, die die Alm im Sommer vier Monate bewirtschaftet, sorgen für viel Ahrntaler Gast- und Behaglichkeit.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken