Welterbestätten der Schweiz, Teil 9

UNESCO: Stiftsbezirk St. Gallen

Wissenswertes • 15. Januar 2018

Der Stiftsbezirk mit seiner barocken Kathedrale und weltberühmten Stiftsbibliothek ist das Wahrzeichen von St. Gallen. Ein Besuch des UNESCO-Welterbes lässt sich wunderbar mit Wanderungen in der malerischen Gegend zwischen Bodensee und Appenzell verbinden.

St. Gallen UNESCO
Foto: swiss-image.ch/Andreas Gerth
Blick aufs winterliche St. Gallen mit Stiftskirche
  • Kanton: St. Gallen
  • UNESCO-Kategorie: Kulturerbe

Die Ursprünge des Stiftsbezirks von St. Gallen sind zugleich die Ursprünge der heute rund 80.000 Einwohner zählenden Stadt in der Ostschweiz. St. Gallen entstand nämlich als Siedlung rund um das 719 vom irischen Wandermönch Gallus gegründete Benediktiner-Kloster St. Gallen. Der heilige Gallus gilt bis heute auch als Schutzpatron der Stadt.

St. Gallen Kathedrale UNESCO
Foto: swiss-image.ch
Die Kathedrale von St.Gallen im Stiftsbezirk

Während sich die Benediktinermönche der Fürstabtei – ihre Äbte waren zugleich Reichsfürste -  vor rund 200 Jahren zurückziehen mussten, gehört ihr Erbe bis heute zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Mitte des 18. Jahrhunderts erbaute prachtvolle Kathedrale ist ein monumentales Meisterwerk des Spätbarocks. Ein weiteres Herzstück des Stiftsbezirks ist die Stiftsbibliothek – sie gehört mit ihrem bis ins 8. Jahrhundert zurückreichenden Bücherbestand zu den bedeutendsten historischen Bibliotheken der Welt! Rund 170.000 Bücher umfasst die Sammlung, darunter 2.100 mittelalterliche Handschriften. Im Barocksaal – einem der schönsten der Schweiz – ist sogar eine 2.700 Jahre alte ägyptische Mumie zu sehen.

Barocker Saal der Stiftsbibliothek St. Gallen
Foto: Schweiz Tourismus
Barocker Saal der Stiftsbibliothek St. Gallen

Fakten zum Stiftsbezirk St. Gallen

  • UNESCO-Welterbe: seit 1983
  • Kanton: St. Gallen
  • Ursprung: 8. Jahrhundert
  • Mehr Infos: stiftsbezirk-sg.ch

Ausgangspunkt für Wanderungen ins Appenzellerland

Die UNESCO hat das einzigartige historische Ensemble des St. Gallener Stiftsbezirks 1983 zum Weltkulturerbe erklärt. Auch die Altstadt von St. Gallen lädt zu einem Spaziergang ein – dort trifft man auf zahlreiche historische Bürgerhäuser mit reichen Verzierungen und oft buntbemalten Erkern. St. Gallen ist zudem ein idealer Ausgangpunkt für schöne Wanderungen ins Appenzeller- und St. Gallerland. Hier stellen wir dir unsere Touren-Tipps vor.

Sitterviadukt bei St. Gallen

Tourentipps Sommer

Wandern • Appenzell Ausserrhoden

Eggen Höhenweg

Dauer
2:20 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
7,5 km
Aufstieg
202 hm
Abstieg
381 hm
Wandern • Appenzell Ausserrhoden

Auf den Gäbris

Dauer
2:45 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
13,6 km
Aufstieg
371 hm
Abstieg
371 hm

Tourentipps Winter

Schneeschuhtouren • Appenzell Innerrhoden

Von Gonten zum Kronberg

Dauer
3:30 h
Anspruch
WT3 anspruchsvoll
Länge
8,3 km
Aufstieg
760 hm
Abstieg
– – – –
Skitouren • Appenzell Innerrhoden

Hoher Kasten

Dauer
2:45 h
Anspruch
L leicht
Länge
5,2 km
Aufstieg
897 hm
Abstieg
44 hm

Mehr zum Thema

Benediktinerinnen-Kloster St. Johann in Müstair
Das Alpenkloster St. Johann in Müstair im Kanton Graubünden stammt noch aus der Zeit Karl des Großen vor rund 1.200 Jahren. Ein sehenswertes Kulturgut, das in der prächtigen, bestens für Touren geeigneten Naturkulisse des Münstertals (Val Müstair) eingebettet liegt.
Bern Altstadt UNESCO
Welterbestätten der Schweiz, Teil 7

UNESCO: Altstadt von Bern

Sein mittelalterliches Erscheinungsbild hat Bern 1983 einen Eintrag ins Verzeichnis des UNESCO-Welterbes eingebracht. Doch erst die prächtige Alpenkulisse macht den ganzen Reiz der „Bärenstadt“ aus. Wir stellen dir die schönsten Touren in der Umgebung vor.
UNESCO Jungfrau-Aletsch Jungfraujoch
Welterbestätten der Schweiz, Teil 8

UNESCO: Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch

Die Schweiz sorgte 2001 für eine Prämiere in der UNESCO-Geschichte. Mit dem Gebiet Jungfrau-Aletsch wurde erstmals ein alpines Weltnaturerbe gekürt. Welche Landschaft hätte es sich mehr verdient, als die gewaltige Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau und dem größten Gletscher Europas?

Bergwelten entdecken