Herbstzeit ist Wanderzeit in der Alpenwelt Karwendel.
Foto: Alpenwelt Karwendel – Kriner und Weiermann
Herbstzeit ist Wanderzeit

Die 5 schönsten Herbstwanderungen der Alpenwelt Karwendel

Anzeige • 1. September 2020

Der Herbst steht in den Startlöchern und verleiht der Alpenwelt Karwendel bald ein ganz besonderes Flair: Buntes Herbstlaub, klare Luft und angenehme Temperaturen laden zum Wandern und Genießen ein. Wir haben fünf Tipps für euch, damit ihr den Wanderherbst im Karwendel in seinen schönsten Farben erlebt.  

1. Kranzberg-Panoramarunde von Mittenwald

Wer den 1.391 m hohen Hausberg von Mittenwald erklimmt, wird mit einer fantastischen Aussicht auf die bunte Herbstlandschaft des Karwendels und reichlich Sonne verwöhnt. Darüber hinaus gibt es mit Luttensee, Wildensee, Ferchensee und Lautersee gleich vier kristallklare Bergseen zu entdecken, an deren Ufern man die letzten Sonnenstrahlen des Jahres einfangen kann.

Ein magischer Moment, wenn man auf die bunte Herbstlandschaft und die dichte Nebeldecke im Tal blickt.
Foto: Alpenwelt Karwendel – Maximilian Ziegler
Ein magischer Moment, wenn man auf die bunte Herbstlandschaft und die dichte Nebeldecke im Tal blickt.

Die Kranzberg-Panoramarunde startet am Kranzberg-Sessellift. Vorbei an der Gröblalm und dem Wildensee geht es auf einem einfachen Wanderweg über die Nordseite zum Gipfel des Hohen Kranzberges (1.391 m). Nach einer kurzen Gipfelrast erfolgt der Abstieg über die Südseite hinab zum Ferchensee, einem der beliebtesten Badeseen der Region. Man passiert den Lautersee und die gemütliche Korbinianhütte und erreicht wenig später wieder den Aufstiegsweg, der zum Ausgangspunkt der Tour zurückführt.

Tipp: Wer etwas abkürzen mag, kann vom Ferchensee oder Lautersee auch mit den Wanderbussen der Alpenwelt Karwendel zurück nach Mittenwald fahren.

2. Schöttelkarspitze von Krün

Die Bergtour von Krün zur 2.050 Meter hohen Schöttelkarspitze gehört, dank sensationeller Panoramablicke, zweifellos zu den schönsten Gipfeltouren, die das Karwendel für geübte Bergsteiger zu bieten hat. Das gilt besonders für den Herbst, denn dann ist die Fernsicht bekanntlich besonders gut. Bei klarem Wetter sind vom Gipfelkreuz vierzehn Bergseen sichtbar. Ein weiteres Plus: Von hier oben kann man die Farben des Herbstes aus der Vogelperspektive bestaunen.

Der kürzeste Weg auf die Schöttelkarspitze beginnt am Wanderparkplatz Krün. Man verlässt den Ort in südöstlicher Richtung und gelangt über einen schönen Steig zum Schwarzkopf (1.150 m). Erst durch Wald, dann zwischen Latschen geht es weiter bergauf zum Seinskopf. Das Gelände wird nun alpiner, über die Schafkehre und das Feldernkreuz wird die Schöttelkarspitze erklommen. Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg oder über das Soiernhaus, den Lakaiensteig und die Fischbachalm.

Tipp: Alternativ lässt sich die Tour auch als Bike & Hike-Variante über die Fischbachalm angehen, wie hier beschrieben:

3. Von Mittenwald zur Brunnsteinhütte

Auf einem kleinen Plateau hoch über Mittenwald thront die mit dem Umweltgütesiegel prämierte Brunnsteinhütte. – Besonders im Herbst ein lohnendes Ziel, denn hier gibt es nicht nur eine große Sonnenterrasse, sondern auch einen sagenhaften Fernblick auf das Wettersteingebirge sowie hausgemachte Schmankerl aus regionalen Produkten.

Herbstimmung am Barmsee mit leichtem Nebel.
Foto: Alpenwelt Karwendel – Rudolf Pohmann
Herbstimmung am Barmsee mit leichtem Nebel.

Vom Wanderparkplatz Brunnstein spaziert man über den Bahndamm und an ein paar Heustadeln vorbei zum Waldrand. Ein steiler Steig führt durch den Wald zur Hofleite, einer Schotterreiße. Man lässt den Leitersteig links liegen, hält sich rechts und überquert auf einer Hängebrücke die Sulzleklamm. Unter der Materialseilbahn geht es dann in immer enger werdenden Serpentinen hinauf zur Brunnsteinhütte (1.560 m), wo man eine fantastische Aussicht auf das Wettersteingebirge genießt.

Tipp: Wer an der Hütte noch nicht ausgelastet ist, kann zusätzlich noch die Rotwandspitze (2.192 m) in Angriff nehmen oder wählt gleich den luftigen Hüttenzustieg über den Mittenwalder Klettersteig.

4. Von Mittenwald nach Wallgau durch die Buckelwiesen

Die Wanderung durch die Buckelwiesen gehört zu den beliebtesten Touren in der Region. Völlig zu Recht, denn unterwegs erlebt man neben den geomorphologischen Besonderheiten und der türkis-grünen Isar einen unvergleichlichen Panoramablick auf die umliegenden Gebirgszüge des Karwendels. Besonders mystisch ist die Stimmung im Herbst, wenn in der Früh die Nebelschwaden über die Wiesen ziehen und erst nach und nach den Blick auf die herbstlich-bunte Bergwelt freigeben.  

Im Herbst präsentieren sich die Buckelwiesen besonders farbenfroh.

Vom historischen Ortskern von Mittenwald führt der Weg vorbei am Schmalensee zu den Buckelwiesen. Die grasbewachsenen Bodenwellen entstanden am Ende der Würmeiszeit, als der vordringende Isargletscher den Schotter der Moränen zu lang gezogenen Bodenwellen zusammenschob. Man passiert die Goas-Alm und wandert weiter nach Krün. Kurz vorher lohnt ein Halt an der Kapelle Maria Rast. Entlang der Isar geht es nach Wallgau, wo die erlebnisreiche Wanderung endet.

Tipp: Auf der Goas-Alm lohnt ein Einkehrschwung. Zu den Spezialitäten des Hauses gehören hausgemachtes Eis und Käse aus Ziegenmilch.

5. Leutascher Geisterklamm

Mit ihren großen Wasserfällen, blauen Gumpen und tiefen Schluchten sorgt die Leutascher Geisterklamm nicht nur bei Kindern für  Begeisterung. Die kurze Wanderung durch die Schlucht eignet sich für jedes Wetter und ist im Herbst – aufgrund der bunt gefärbten Bäume – ein besonderer Genuss.

Zu Besuch beim Klammgeist in der Leutascher Geisterklamm.
Foto: Alpenwelt Karwendel – Maximilian Ziegler
Zu Besuch beim Klammgeist in der Leutascher Geisterklamm.

Von der großen Isarbrücke führt ein Forstweg entlang der Leutascher Ache zum Einstieg der Klamm. Schon nach kurzer Zeit kann man von einer Panoramabrücke erstmals in die Tiefen der Leutaschklamm blicken. Über diverse Brücken und Stege geht es immer tiefer in die Klamm, dabei erläutern diverse Infostationen alles Wissenswerte rund um das Naturschauspiel. Auf der gegenüberliegenden Seite führt ein gepflegter Wanderweg zum Berggasthaus Gletscherschliff, wo die Möglichkeit zur Einkehr besteht. 

Tipp: Die Tour lässt sich gut mit einem Spaziergang am idyllischen Lautersee kombinieren. Dort spiegeln sich im Herbst die schneebedeckten Berge – ein toller Anblick!

Die Alpenwelt Karwendel entdecken

Die Alpenwelt Karwendel hält übrigens noch viele weitere interessante Wanderungen, Bergtouren, Mountainbikerouten und Themenwege bereit. Schau doch einfach mal vorbei und entdecke die Möglichkeiten!

Bergwelten entdecken