Rifugio 7. Alpini

1.493 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mobil

+39 348 541 77 93

Telefon

+39 0437 941 631

Homepage

http://www.rifugiosettimoalpini.it/

Betreiber/In

Lara Forcellini & Marino De Colle

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
60 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Rifugio 7. Alpini im obersten Val d'Ardo im Nationalpark der Belluneser Dolomiten liegt in einer einzigartig schönen Anhöhe unterhalb der Südwände der Schiaragruppe. Die 7.-Alpini-Hütte und der Severino-Lussato-Biwak (Winterraum der 7.-Alpini-Hütte) sind die einzigen bewirtschafteten Hütten in diesem Bereich des Schiara Massivs.

Fünf Klettersteige auf engstem Raum hat das Schiara-Massiv im Hinterland von Belluno zu bieten. Wer auf dem Rifugio 7° Alpini, der einzigen bewirtschafteten Hütte, übernachtet, kann alle fünf Ferrate kombinieren und wird am Südrand der Alpen ein Klettersteig-Abenteuer in wilder Landschaft erleben.

 

KÜRZESTER WEG ZUR HÜTTE
Das Rifugio 7. Alpini erreicht man nach einem Aufstieg von ca. 700 m vom Parkplatz der Casera di Caiada durch einen herrlichen Mischwald.

LEBEN AUF DER HÜTTE
Die im Jahr 1951 eröffnete Hütte ist hervorragend bewirtschaftet und bietet gemeinsam mit dem Bivacco Severino Lussato (der auch als Winterraum verfügbar ist) das ideale Basislager für Touren und Durchquerungen im Schiara Massiv, im Pelf und der Pale del Balcòn.

GUT ZU WISSEN
Die Hütte ist im Sommer zu Fuß Casera di Caiada zu erreichen. 

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG
Endpunkt des Dolomitenhöhenweges Nr. 1 (Alta Via delle Dolomiti Nr.1), der 150 km lange Höhenweg, der am Pragser Wildsee beginnt und hier in Belluno endet. Beliebte Einkehr für die vielen Wanderer, die auf dem Fernwanderweg München-Venedig unterwegs sind.

Zum Rifugio F. Bianchet, über die Via Ferrata Zacchi, Gusela del Vescovà und Valon de la S'ciara (s.a. CAI 503)

Zum Rifugio Pian de Fontana, über die Via ferrata Marmol, F.lla del Marmol e F.lla La Varetta (s.a. CAI 514)

Dolomiten Höhenweg Nr. 1 - Alta Via n°1, der durch ein blaues Dreieck markiert ist, in dessen Mitte eine 1 steht.

Monte Schiara (2.565 m) durch die Via Ferrata Zacchi oder die Via Ferrata Piero Rossi und die Via Ferrata Berti

Zum Rifugio Pian de Fontana, über die Via Ferrata Marmol, Marmol-Scharte und die La-Varetta-Scharte (s.a. CAI 514)

Monte Pelf (2.502 m) von Süden über den Normalweg und von Nord-Westen über die Via Ferrata Piero Rossi und den Sentiero Attrezzato Marino Guardiano

Anfahrt

Von Belluno (BL) nach Bolzano Bellunese weiter etwa 8 km und immer der Beschilderung nach Gioz und zur Locanda Case Bordot folgen.

Parkplatz

Parkmöglichkeit bei der Locanda Case Bordot.

Die Schutzhütte Pian de Fontana (1.632 m) befindet sich im Nationalpark der Belluneser Dolomiten in einer sonnigen Lage an den südlichen Hängen der Bachèt, am Übergang zwischen der Schiara-Gruppe zur etwas nördlich gelegenen Prampèr-Gruppe. Von der Schutzhütte aus genießt man vor allem bei Sonnenuntergang eine beeindruckende Aussicht auf die Gipfel des Monte Pelf und in die Schiara-Gruppe. Die Hütte ist ein wichtiger Stützpunkt am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Venetien

Rifugio Carestiato (1.834 m)

Die Bruto-Carestiato-Hütte (1.834 m) oberhalb von Agordo am Col dei Pass liegt in sonnenverwöhnter Lage unterhalb des Masenade-Kamms in der Moiazza-Gruppe in den Bellunesischen Dolomiten. Sie ist im Besitz der Sektion Agordo des italienischen Alpenclubs. Dank des bequemen Anstieges und der zentralen Lage stellt die Hütte den ideale Ausgangspunkt für viele bequem erreichbare Touren in bestem Fels dar.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Grasleitenhütte (2.165 m)

Die Grasleitenhütte (2.165 m) befindet sich mitten im Naturpark Schlern in der Südtiroler Gemeinde Tiers und ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren im wunderschönen Rosengarten- und Schlerngebiet. Die vielen Klettersteige in der Umgebung, etwa auf den Kesselkogel (3.004 m) oder auf die Roterdspitze (2.655 m), lassen vor allem die Herzen von Kletterfreaks höher schlagen.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken