Rifugio Treviso

1.630 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mobil

+39 348 5207625‬

Telefon

+39 0439 62311

Homepage

http://www.rifugiotreviso.it/

Betreiber/In

Tullio Simoni

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Zimmerbetten 40 Schlafplätze

Details

  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche

Lage der Hütte

Die ursprüngliche Canali-Hütte wird heute „Trevisohütte" genannt und befindet sich im oberen „Val Canali", am Fuß des „Vallon delle Mughe" in der Palagruppe im Trentino. 
Das Schutzhaus ist ein wichtiges Etappenziel am Dolomiten-Höhenwegs Nr. 2 und Ausgangspunkt für zahlreicher Wanderungen und Klettertouren.

Die Hütte
Das Schutzhaus wurde 1896 von der Sektion Dresden des D.u.Ö.A.V errichtet und ein Jahr später als „Canalihütte" eingeweiht. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Hüttenbesitz dem Trentiner Alpenverein (SAT) übertragen. Einige Jahre später übergab der SAT die Canalihütte der Sektion Treviso des Italienischen Alpenclubs CAI. Dieser benannte die Hütte in Rifugio Treviso in Val Canali um. Renoviert und erweitert wurde das Schutzhaus im Jahr 2004.
Die Terrasse der Hütte (1.631 m) blickt auf die dicht bewaldete obere Val Canali. Wenn man den Blick hebt, sieht man die südlichen Wände der Pale di San Martino: der Pala del Rifugio und weiter oben Sass d’Ortiga und Croda Granda. Die Hütte ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober geöffnet.

Kürzester Weg zur Hütte
Das Rifugio Treviso ist vom Parkplatz unterhalb der Malga Canali in 1 Stunde Gehzeit auf einem einfachen Weg (Nr. 707) erreichbar.

Alternative Routen
Man erreicht die Hütte ebenfalls von San Martino di Castrozza. Zunächst geht es zum Rifugio Rosetta hinauf und dann weiter auf dem Weg Nr. 707, der die Hochebene der Pale überquert und ins Val Canali führt (Gehzeit: 5-7 Stunden).
Vom Passo Cereda auf dem Weg Nr. 718 über die Forcella d’Oltro (Gehzeit: 4-6 Stunden).

Gut zu wissen
Wer auf der Hütte nächtigen möchte MUSS unbedingt vormerken!

Touren und Hütten in der Umgebung
Der Dolomiten-Höhenweg-Nr. 2
Der Palaronda Trek, die mehrtägige Bergtour von Hütte zu Hütte durch die Palagruppe

Zum Rifugio Pradidali, 2.278 m auf Weg 711, 709 in 5 Stunden
Zum Rifugio Rosetta – „Giovanni Pedrotti“, 2.581 m auf Weg 707 in 5 Stunden
Zum Bivacco Menegazzi, 1.773 m auf Weg 720 in 2 Stunden 30 Minuten

Mit Klettersteigausrüstung kann man von der Hütte aus, in weniger als 2 Stunden Gehzeit, die Runde des Canalone-Klettersteigs erklettern.
Anspruchsvoll ist der Fiamme Gialle-Klettersteig, der zum Reali-Biwak führt, während man in 4,30 Stunden entlang eines problemlosen Weges zum Passo Cereda absteigt.
Die Cima Fradusta ist in 4 Stunden (für erfahrene Bergsteiger) begehbar.

Anfahrt

Von Fiera di Primiero auf der Staatsstraße 347 des Passo Cereda bis zur Kehre des Castelpietra und dann geradeaus Richtung Villa Welsperg (Sitz des Nationalparks Paneveggio Pale di San Martino).
Man fährt kurz weiter und erreicht das Albergo Cant del Gal, schwenkt nach rechts und erreicht nach 1,2 km den Parkplatz unterhalb der Malga Canali (1.300 m)

Parkplatz

Parkplatz Malga Canali (1.300 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Autobus Primiero – Val Canali (mit Fahrradmitnahme)
An den Wochenenden ab Mitte Juni und täglich ab 1. Juli bis 3. September - dann bis Ende September an den Wochenenden mit sechs Fahrten täglich (1. Fahrt um 7.40 Uhr).

Die Schutzhütte Pian de Fontana (1.632 m) befindet sich im Nationalpark der Belluneser Dolomiten in einer sonnigen Lage an den südlichen Hängen der Bachèt, am Übergang zwischen der Schiara-Gruppe zur etwas nördlich gelegenen Prampèr-Gruppe. Von der Schutzhütte aus genießt man vor allem bei Sonnenuntergang eine beeindruckende Aussicht auf die Gipfel des Monte Pelf und in die Schiara-Gruppe. Die Hütte ist ein wichtiger Stützpunkt am Dolomiten-Höhenweg Nr. 1.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Venetien

Rifugio Carestiato (1.834 m)

Die Bruto-Carestiato-Hütte (1.834 m) oberhalb von Agordo am Col dei Pass liegt in sonnenverwöhnter Lage unterhalb des Masenade-Kamms in der Moiazza-Gruppe in den Bellunesischen Dolomiten. Sie ist im Besitz der Sektion Agordo des italienischen Alpenclubs. Dank des bequemen Anstieges und der zentralen Lage stellt die Hütte den ideale Ausgangspunkt für viele bequem erreichbare Touren in bestem Fels dar.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Venetien

Rifugio 7. Alpini (1.493 m)

Das Rifugio 7. Alpini im obersten Val d'Ardo im Nationalpark der Belluneser Dolomiten liegt in einer einzigartig schönen Anhöhe unterhalb der Südwände der Schiaragruppe. Die 7.-Alpini-Hütte und der Severino-Lussato-Biwak (Winterraum der 7.-Alpini-Hütte) sind die einzigen bewirtschafteten Hütten in diesem Bereich des Schiara Massivs. Fünf Klettersteige auf engstem Raum hat das Schiara-Massiv im Hinterland von Belluno zu bieten. Wer auf dem Rifugio 7° Alpini, der einzigen bewirtschafteten Hütte, übernachtet, kann alle fünf Ferrate kombinieren und wird am Südrand der Alpen ein Klettersteig-Abenteuer in wilder Landschaft erleben.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken